mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik saubere Frequenz erzeugen


Autor: Thomas (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich erzeuge für eine Schaltung mit einem Atmega8 ein 500KHz-Signal über
den Timer, soweit so gut. Allerdings muss ich das 60cm U-förmig über
meine Platine leiten, um es an 6 ICs mit kurzen Stichleitungen zu
verteilen.
Nun hatte der erste IC irgendie Probleme mit dem Signal und ich habe
etwas rumexperimentiert. Ein 1nF-Kondensator gegen Masse ca. 15cm vor
dem Ende der Leitung hat dann geholfen (siehe Anhang).
Leider sind solche Frequenzen nicht gerade mein täglich Brot und mit
der Konstruktion bestehe ich sicher nie einen EMV-Test, daher würde ich
mich freuen wenn mir jemand einen Tipp geben könnte wie ich so einen
Signalweg in den griff bekomme.

Danke
Thomas

Autor: Cinderella (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du bist sicher, dass der Tastkopf deines Oszilloskops richtig
abgeglichen ist bzw. die Masseverbindung zum Oszi da ist?

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Masse ist auf jeden Fall i.O., bei dem alten Tastkopf habe ich da so
meine Zweifel, wieso?

Autor: Cinderella (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja gerade das erste Bild sieht halt so aus.

Autor: Sonic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da bist du mit 60 cm natürlich genau an eine harmonische Wellenlänge
geraten (58cm), versuch mal das ganze so niederohmig wie möglich mit
einem Widersatnd abzuschließen. Mit 680 Ohm z.B.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es sind sogar nur knapp über 58cm, das sollte ich also ändern, etwas
Spielraum ist da noch. 680 Ohm wären allerdings bei 5V fast 10mA, wären
ein paar kOhm auch noch sinnvoll?

Autor: Sonic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Probier's einfach mal aus, die 680 Ohm hab' ich nur vorgeschlagen weil
der mega8 10mA kann.

Autor: Profi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am Ausgang des Timers einen kleinen R (10..100 Ohm) einfügen (seriell),
das dämpft das Ringing.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wieso "harmonische Wellenlänge" ? 500 kHz haben eine Wellenlänge von
300 Megameter pro Sekunde /500000 Schwingungen pro Sekunde = 0,6
Kilometer pro Schwingung, nicht Meter.

Autor: Sonic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du's oft genug viertelst kommst du irgendwann auf 58cm, also
harmonisch!

Autor: HomerS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist denn nun das Problem?

Im rechten Bild sind die Flanken nicht sehr steil, und die
Überschwinger ganz gut gedämpft.

Wo willste denn hin?

ts, fragend wo es hinhegt.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein 2k-Widerstand als Abschluss hat nicht viel messbares gebracht, mehr
will ich den Ausgang aber nicht belasten, da die 6 ICs je 1mA ziehen.
Den Serienwiderstand probiere ich dann noch.

@HomerS
Der Sinn ist eine vernünftige Verbesserung des Signals zu bekommen, ich
habe einfach nur stümperhaft einen gerade rumliegenden 1nF-Kondensator
wo gerade Platz war gegen Masse eingebaut, kann mir aber nicht
vorstellen das das die optimale Lösung ist.
Die Schaltung soll irgendwann mal einen EMV-Test bestehen.

Autor: TravelRec. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke, daß der Kondensator am Leitungsende in Verbindung mit dem
Serienwiderstand (33 - 100 Ohm) direkt am AVR den gewünschten Erfolg
bringt. Solange die Flanken nicht zu flach werden, um den Schaltimpuls
auszulösen, ist doch alles in Butter. Dein Oszi zeigt Dir doch, wo´s
hakt oder nicht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.