mikrocontroller.net

Forum: Platinen Bungard - SurTin - Ergebnis unbefriedigend?


Autor: Thomas (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

vor ein paar Wochen habe ich die im Anhang fotografierte Platine
erstellt. Folgende Arbeitsschritte habe ich vorgenommen:
1.) Layout auf Platine belichet
2.) Entwickelt bis die üblichen scharfen konturen zu sehen sind (und
noch ein wenig länger).
3.) geätzt
4.) gründlich gewaschen, wasser, dann azeton
5.) belichetet und entwickelt (wobei das belichten sicherlich unnötig
ist).
6.) gründlich gewaschen, wasser, dann azeton
7.) ab ins frisch angerührte Sur-Tin.

Ca. 5 Minuten hatte ich die Platine im Zinn-Bad. An manchen stellen
schauts echt gut aus - an anderen Stellen schimmert das Kupfer durch.
Fingerabdrücke habe ich im übrigen vermieden ;-)

Vlt. hat jemand einen Tipp, worauf ich beim nächsten mal besser achten
sollte?

Vielen Dank

Autor: Gero K. (techniker123)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also an deiner Stelle hätte ich die Platine unmittelbar vor dem
Galvanisieren in 50g/l starken Entwickler gelegt.
Oder du gehst direkt vor dem Bad nochmal mit dem Poliblock darüber.
Aber Aceton entfernt den Lack nicht gut genug! Lieber starkes NAOH da
fliegt der Lack von selbst binnen 2 sec. ab! -> nennt sich
entschichten.
Oxidschichten und Fett hindern SurTin!

Ich ätze alle Platinen, lasse den Lack darauf. Nun stell ich eine
Schüssel 50g/l starken Entwickler neben das Surtin Bad. Dann eine nach
der anderen. Erst in den Entwickler dann spülen und sofort in SurTin!

Autor: Gero K. (techniker123)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ich lege die Platinen vor dem Entschichten noch in die Sonne. Dann
werden sie zum 0-Tarif belichtet. Aber ist sicher nicht zwingend
erforderlich.

Autor: Oliver _. (verleihnix)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin Moin,

Aceton geht zwar gut zum entfernen des Fotolacks, aber durch das
verdunsten entsteht ein feiner Kondensfilm und dadurch entstehen die
Flecken auf den Kupferflächen wenn man die Platine gleich ins Bad
legt.
Ich gehe nach dem reinigen mit dem Poli-Block drüber und werfe
die Platine ohne weitere Reinigung ins Bad, allerdings von Seno.

Evt lieg’s daran?

mfg
Oliver

Autor: Unbekannt Unbekannt (unbekannter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du bekommst den Lack auch mit Aceton komplett runtern, nur brauchst Du
dann viel Aceton. Nur einen Lapen oder so mit Aceton tränken und dann
den Lack runterwischen, reicht nicht. Du müsstest schon ein richtiges
Aceton-Bad machen. Und hinterher müsstest Du sicherstellen, dass das
auch keine Aceton-Reste und dessen Verunreinigungen auf der Platine
zurückbleiben.

Aber wie Gero schon schrieb, nach dem Ätzen nochmals gut belichten und
ab in den dicken Entwickler. Vor allem kann man das NAOH gut spülen
(destiliertes Wasser!).

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was auch ganz gut geht, ist mit 99%igem Ethanol.
Hinterlässt keine Rückstände, wenn du es mit
einem Lappen aufträgst. Hatte so noch keine Probleme
beim verzinnen.

Autor: SupaChris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich halte die Platine nach dem Behandeln mit Aceton nochmal 2 Sekunden
in die Ätzlösung (HCl/H2O2). Dann klappts mit dem Verzinnen (SENO)
super.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.