mikrocontroller.net

Forum: Platinen 3 verschiedene Spannungen


Autor: Gregor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich brauche auf meiner Platine 3 verschiedene Spannungen.

Nun weiß ich nicht wie ich dieses am besten hinbekomme. Hab an einen
Spannungsteiler oder ähnliches gedacht.

Nur wie ich da nun vorzugehen habe weiß ich nicht. Ist meine erste
Platine. Kann mir einer nen Tip geben, wo so etwas vielleicht erklärt
ist? Oder ein Beispiel in der Richtung wäre auch hilfreich.

Autor: Jan M. (mueschel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das kommt ganz drauf an, welche Ströme du jeweils benötigst und wie groß
der Strombedarf deiner Schaltung insgesamt sein darf.

Autor: Ronny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also bei Versorgungsspannungen scheidet der Spannungsteiler definitiv
aus,Stichwort belasteter Spannungsteiler.Rechne dir einfach mal den
unbelasteten Teiler durch.Und danach als Vergleich mal wenn zwischen
den beiden Widerständen ein Strom abgenommen wird. (Deine Schaltung mit
ihrem Widerstand parallel zu einem der beiden teilenden). Es würde sich
das Verhältnis der Widerstände zueinander und damit die Spannung
ändern,wenn sich der Stromverbrauch deiner schaltung ändert.

Der Ansatz sind linear Regler um z.B aus 12V 5V zu machen oder
eventuell auch Schaltregler.Kommt darauf an,welche Betriebsspannung du
hast und welche Spannungen erzeugt werden sollen.In der Regel wirst du
pro Spannung einen eigenen Regler benötigen.Und bei grösseren Strömen
vielleicht auch einen Kühlkörper.

Autor: Gregor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Grob und hoch geschätzt sind das 300 - 500mA.....

Autor: Gregor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich bräuchte 3.3V, 3.8V und 5V.

Kann ich da nicht einfach 3 Festspannungsregler verwenden?

Wenn ja, welche kommen dafür in Frage?

Autor: Ronny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im klassischen TO-220 Gehäuse (also Bastlerfreundlich ud gross,kein SMD)
gäbe es dann die 7805 für 5V-Spannung und LD1117 für 3.3V als
Festspannungs-regler.Für die 3.8V wäre dann ein einstellbarer Regler
wie der LM317 geeignet.Da braucht´s dann zusätzlich zu den
Glättungskondensatoren noch 2 Widerstände um eine Spannung
einzustellen.

Bei 500mA wäre auch ein kleiner Kühlkörper anzuraten,insbesonders wenn
du von 12V Betriebsspannung herunter regeln möchtest.

Autor: Gregor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anstatt der 3.8V wären 4V auch ok.

Gibt es dafür nen Festspannungsregler?

Wenn nicht, wie funtioniert dann das einstellen der Spannung über die
Widerstände? Spannungsteiler?

Autor: Ronny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gib doch mal bei z.B www.Farnell.com 'spannungsregler' in die Suche
ein.Dann ein Klick auf IC und dann auf Spannungsregler und du kannst
dir deine Parameter festlegen.Ist ´ne prima Bauteilsuchmaschine ;)

Auch google und Datenblätter der entsprechenden Regler dürfen durchaus
konsultiert werden.

Autor: inoffizieller WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wenn nicht, wie funtioniert dann das einstellen der Spannung über die
>Widerstände? Spannungsteiler?

Es gibt auch einstellbare Spannungssregler.

Es scheint mir, als hättest du nicht besonders viel Ahnung von
Elektronik. Deswegen solltest du vielleicht mal dein Vorhaben komplett
schildern. Dann könnte man vielleicht gezielter Hilfestellungen geben.
(Oder ist das ein streng geheimes Projekt?)

Autor: Ronny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wenn nicht, wie funtioniert dann das einstellen der Spannung über die
>Widerstände? Spannungsteiler?

Die Widerstände kann man sich als Spannungsteiler vorstellen.Ein Teil
der Spannung/Strom wird dann auf den Steuereingang des Reglers
rückgekoppelt.Dieser regelt dann solange bis ein bestimmter,definierter
Spannungswert am Steuereingang anliegt (bzw ein definierter strom
hineinfliesst).Die Gesamtspannung (also über beide Widerstände gegen
Masse) ist dann die Ausgangspannung.

Autor: FRAGENSTELLER (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Gregor

> Also ich bräuchte 3.3V, 3.8V und 5V.
Kann ich da nicht einfach 3 Festspannungsregler verwenden?
Wenn ja, welche kommen dafür in Frage?

wenn's nicht ganz genau sein muß:

5,0 Volt = 7805
3,8 Volt = 7805 + 2 Dioden 1N4001 in Reihe
3,3 Volt = 7805 + 3 Dioden 1N4001 in Reihe

Autor: Mario G. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Im klassischen TO-220 Gehäuse (also Bastlerfreundlich ud gross,kein
SMD)

ich weiß wirklich nicht was am Bohren von 0,6mm Löchern
(gesundheitsunfreundlicher Staub, rel. schwer zu bekommende Bohrer die
leicht brechen bei Hobby-Handbetrieb), an spitzen Drahtenden die an
einer Seite rausschauen und an Unannehmlichkeiten bei 2-seitigen
Layouts, so Bastlerfreundlich ist , von dem uneleganten Aussehen ganz
zu schweigen ;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.