mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Wir kapitulieren


Autor: alpha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich poste dass hier, weil es meine Gedanken nach dem 11.9 sehr gut
trifft. Damals war der Beginn des dritten Weltkrieges.

http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,431929,00.html

Das Unentschieden zwischen Israelis und Hisbollah hat uns dem Ganzen
einen bedeutenden Schritt naeher gebracht. Fangt schon mal an an
militaerischen Projekten zu basteln. Vielleicht hilft es mal...

Autor: Fels (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieser Essay hat mir sehr gefallen. Europa ist christlich humanistisch
geprägt und soll es auch bleiben. Wenn da ein paar Fanatiker
Karikaturen in den falschen Hals bekommen, und die beleidigte
Leberwurst spielen, so tue ich natürlich wie alle anderen bestürzt,
aber daheim kichere ich in mich hinein.
Ich habe in Deutschland ein paar islamische Freunde, und die sind sehr
gut drauf. Ich habe die mal interessehalber über den Islam ausgefragt,
und die hatten überhaupt keine Ahnung. Die können nur das wiedergeben,
was sie vorgebetet bekommen!

Ich finde, Deutschland sollte sich zu Christentum bekennen.
Religionsfreiheit soll auch weiterhin bestehen, aber man darf einfach
nicht vergessen, wo wir herkommen!

Autor: alpha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, das waer auch der falsche Weg, wie waer es wenn wir uns nicht in
starre Religionen ziehen lassen sondern unsere Kultur allgemein
verteidigen?

Autor: High Performer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unsere Kultur ohne Christentum verteidigen? Dat geht nich!

Entweder wir verteidigenden den christlichen Glauben als kulturelle
"Erungenschaft" oder wir lassen es ganz bleiben.

Da aber die Islamisierung Europas und Deutschlands weiter fortschreitet
wird es wohl nichts mit der Verteidigung der Abendländischen Kultur.

Gute Nacht!

Autor: Der Elektronikfreak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich sag mal, solange die AMIs mir ihreren Atombomben nicht zum Islam
konvertieren, sind wir eingermassen sicher. Erstens werden die sich
gewaltig wehren, wenn ihnen einer was aufzwingt und zum anderen sind
die Amis das Ziel des Hasses und nicht wir Deutschen. Am Ende setzt
sich dann aber sicher die Mase druch. Die aber besteht aus Indien und
China -> Hindus und Buddhisten.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieser Hendrik irgendwas ist offenbar ein Hardliner, der seinen
Weltschmerz in klingende Münze verwandeln will. Für nur 16 Euro darf
man sich in seinen Zukunftsängsten bestätigen lessen.

Autor: Aufreger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Broder ist nicht der Maßstab der Dinge. Er ist ein Sympatisant der
Bush-Politik und klopft wenn immer es geht auf die muslimischen Welt
ein. Statt Europa "selektive Wahrnehmung" zu unterstellen sollte er
sich lieber mal selber um seine eigene Wahrnehmung bemühen und sich
kritisch mit dem sinnlosen Krieg auseinander, den Israel gerade
angehalten hat (beendet ist er ja noch nicht). Kein Wort zu der
Desaster-Politik von Olmat. Kein kritisches Wort zur schlimmsten
Katastrophe, die die Welt in den letzten Jahren gesehen hat, den
IRAK-Krieg. Statt dessen immer noch die Opfer von Nine Eleven bemühen,
die inzwischen um ein VIELFACHES in Zahl und Leid durch die Strategie
aus dem Weißen Haus in Washington "getoppt" wurde. Solange sich
Broder derart einseitig äußert und ständig die berechtigten Bedenken
gegenüber dem Islam von vielen Menschen hierzulande zur Stimmungsmache
teilweise sogar Fremdenhass gegen Muslime schürt, ist der Mann für mich
nicht glaubwürdig. Er spielt mit gezinkten Karten und möchte uns
unterschwellig den Kurs von George Dabbelju (den Kampf gegen den
Terror) schmackhaft machen. Dazu benutzt er wiederholt Feindbilder aus
der arabischen Welt in gepflegter Manier, rührt die deutsche
Vergangenheit mit hinein und würzt dann noch mit dem (unangenehmen)
Iranischen Präsidenten sein verbales Giftgebräu. Für mich gehört er
geistig zur sog. neuen christlichen Rechten, dem
"Fundamentalistenverein" der Westlichen Welt, die gerne den
arabischen Raum demokratisieren sprich amerikanisieren möchten. Für
mich ist diese geistige Clientel minsdestens so gefährlich wie die
Fundamentalisten aus dem Iran. Beide glauben durch Aufhetzen und wenn
möglich sogar "Umgestaltung" des jeweils Anderen die Welt
"verbessern" zu können und das halte ich erstens für den falschen Weg
und zweitens für Brandgefährlich.

Autor: Aufreger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und noch nebenbei erwähnt, das "alpha" hier wiederholt und ganz
unschuldig den Broder bemüht, wundert mich auch nicht. Ich empfehle
dazu den Israel Thread als "Sekundärliteratur" hinzuzuziehen und
immer darauf zu achten, was Leute sonst noch so von sich geben. :-)

http://www.mikrocontroller.net/forum/read-7-386740.html

Autor: Rene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so wie ich das sehe sind wir mitten im dritten Weltkrieg und wie jeder
Weltkrieg geht es um den Zugriff auf die Reichtümer dieser Welt. Alles
was uns sonst vorgegaukelt wird ist nur dazu gedacht uns Kriegswillig
zu machen. Wenn ich hier so lese wessen geistig Kind manche hier sind
dann kann man nur sagen die Kriegspropaganda wirkt. Es ist ermüdend und
man möchte verzweifeln und wahrscheinlich glauben hier tatsächlich
welche das der erste Weltgrieg wegen einem terroristischen Attentat in
Srajevo und der Zweite Weltkrieg wegen eines terroristischen Überfalls
auf einen Radiosender bei Gleiwitz ins rollen kekommen sind. :-/

Autor: Techniker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Propaganda? Sind die abertausenden Kopftuchträgerinnen nur verkleidete
NPD-Frauen, die den Ausländerhass schüren wollen? Sind die
messerstechenden Rütlischüler doch nur getoastete NPD-Kids?

Die Kacke in Europa ist mächtig am Dampfen.

Autor: Rene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
meinst du die Kacke war 1914 und 1933 die nicht am dampfen? die Kacke
muss dampfen sonst würde kein halbwegs normaler Mensch in den Krieg
ziehen. Meinst du 1914 und 1933 haben die Leute gewußt worum es geht?
die haben den ganzen Mist genauso geglaubt wie wir heute all das
glauben was uns vorgesetzt wird. Und wir schwenken die Fahne der
christlich westlichen Zivilisation und empfinden inneren Ekel bei all
den Fanatikern die natürlich immer nur die anderen sind. Hier werden
wieder Menschen in zwei Kategorien unterteilt und diese Unterteilung
muss dafür herhalten einen globalen Krieg zu begründen. Auf seiten
derwestlichen Welt sind die Verluste in diesem Krieg  selbst wenn man
die Toten des 11. September einrechnet nicht mal auf 10.000 Menschen zu
beziffern allein im Irak sind auf seiten unserer Gegner mehr als 250.000
getötet worden dito. in Afganistan und genauso ist das Mißverhältnis im
Aktuellen Libanonkonflikt. Das alles gibt uns nicht zu denken wir geben
dem schöne Namen wie asymetrischer Krieg oder Kolateralschäden...
Natürlich sind Terroristen kein Propagandagespenst sondern bittere
Realität. Und? Wer produziert diese bittere Realität? Werden wir erst
aufwachen wenn die deutschen Verluste im Jahr nicht mehr bei 64
Gefallen sondern bei 6.4 Millionen Gefallen angekommen sind? Wie
abartig das in unserer neuen Regierung über Pläne nachgedacht wird für
die deutschen Soldaten die in zukunft fallen werden eine zentralen
Friedhof einzurichten:

http://www.zeit.de/2006/27/Trib-ne

und der Etat für die Aufwendungen zur Rückführung gefallener
Bundeswehrsoldaten wurde im letzten Verteidigungshaushalt um ein
vielfaches erhöt.

Hurra!

Autor: Techniker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was würdest du tun gegen

* islamistischen Terrorismus?
* Islamofaschismus?
* Atomexperimente des Iran?

Alle einbürgern und mit Hartz IV versorgen? Denkste, die
Flugzeugattentäter waren "integriert".

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Was würdest du tun gegen
>
> * islamistischen Terrorismus?

Gar nichts. Siehe heute: Englische Regierung muss
sich den Vorwurf des Rassismus gefallen lassen, da
sie es gewagt hat, über verschärfte Kontrollen für
Araber bzw. Islam-gläubige auf Flughäfen nachzudenken.
(Radio Meldung heute morgen)

Was sollen sie tun: Eskimos filzen?

Autor: Rene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was ich gegen islamistischen Terrorismus tun würde? Dieser grauenhaften
Form des Widerstandes gegen uns die Grundlage nehmen! Wie wärs mal
damit das die "hochentwickelten" "zivilisierten" "abendländisch"
"christlichen" Nationen einfach damit aufhören auf kosten der
Mehrheit der Menschen auf diesem Planeten zu leben sie auszurauben ihre
Würde mit Füßen zu treten und sie an dem reichtum dieser Welt teilhaben
zu lassen. Ist eigentlich ganz einfach. Im übrigen ist das was da im
Libanon passiert kein Kampf gegen Terroristen. Als solcher wird er uns
nur verkauft.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich komm mir vor als hätte ich die letzten Jahre auf einem
anderen Planeten gelebt.
Wo bitte beuten den das Abendland den arabischen Raum aus, auf
das sie Widerstand leisten müssen?
Wenn du Südamerika gesagt hättest: full ACK. Aber die arabische
Welt?

Ich bin auch dafür, dass wir den armen Ländern helfen. Aber
was sich diese Gotteskrieger heraus nehmen ist doch schon völlig
daneben. Und was mich am meisten stört: Offenbar gibt es keine
einzige hochstehende religiöse Autorität, die den Muslimen
mal sagt: So nicht!

Stimmt schon: Wir Christen haben auch einiges auf dem Kerbholz.
Aber heutzutage ist wenigstens der Papst soweit, auch mal zu
sagen: 'Das was ihr hier tut, hat mit Christentum nichts zu
tun. Das ist einfach nur Verbrechen'.

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
besonders perfide der Dreh, den Islam auf Kriegskurs zu bringen.
Eigentlich werden ja Frieden und Achtung anderer Menschen hoch gelobt.

ABer das muss kein Widerspruch sein. Genau das wird erreicht sein, wenn
alle "Ungläubigen" weggefegt sein werden, dann endlich kann der
einfache Moslem das tun, was er eigentlich einzig und allein will:
streng nach dem Koran leben.
Die Menschheit wird nie schlauer, daran ändern auch die grössten
Katastrophen nichts. Es finden sich immer Aufpeitscher und eine
ausreichend grosse Masse Dummer, die den Unfug mitmachen. Geht seit
Millionen von Jahren so und wird auch so bleiben, solange die
Menschheit existiert.

Autor: Mehmet Kendi (mkmk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht schiesst mein Beitrag auf den ersten Blick etwas am Thema
vorbei.
Vor ein paar Tagen war eine Sendung in RTL 2. Eine BBC Dokumentation
über die Kelten und Römer. Und ich bin ehrlich gesagt aus dem Staunen
nicht herausgekommen.
Ich habe eine humanistische Bildung hinter mir, so mit Latein und so.
Uns wurde gelehrt, dass die Wiege der westlichen Zivilisation in der
griechischen und römischen Welt liege. Die anderen? Ueber die wurde
nicht viel berichtet. Nur soviel, dass die Römer sie Barbaren nannten.
Und weil die Römer diese zum Teil gründlichst ausgerotten haben, blieb
uns nur das, was die Römer selbst über diese berichteten.
Seit ein paar Jahren merken die Forscher, dass das Bild so nicht
stimmen kann.
Ein paar Beispiele: der römische Kalender war dermassen ungenau, dass
man irgendwan den Frühling im August feierte. Die Kelten aber hatten
einen Kalender entwickelt, dessen Genauigkeit in der Neuzeit erst nach
Einführung des Computers erreicht werden konnte.
Waehrend bei den Römer und Griechen die Frau Eigentum des Mannes war
und man neugeborene Kinder auf den Müll werden konnte, hatten die
Kelten ein sehr ausgefeiltes Sozialsystem. Usw. usf.

Was ich damit sagen will, ist, dass die Geschichte vom Sieger
geschrieben wird. Wenn es den Römern mit den simplen ihnen zu verfügung
stehenden Instrument  gelungen ist, die Welt zu taeuschen, was glaubt
ihr, was man heute mit all den zur Verfügung stehenden Instrumenten
alles anstellen kann.

Gruesse aus Istanbul

Autor: Aufreger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich komm mir vor als hätte ich die letzten Jahre auf einem
>anderen Planeten gelebt.
>Wo bitte beuten den das Abendland den arabischen Raum aus, auf
>das sie Widerstand leisten müssen?

Karl Heinz, hast du etwa tatsächlich auf einem anderen Planeten gelebt?
Weißt du nicht womit Bin Laden seine Tat begründet hat? Denk mal an das
Verhältnis USA<->Saudi-Arabien und wie das Gebahren der dortigen
Herrscher-Familie (die Al-Sa..) in der restlichen Arabischen Welt
gesehen wird. Immer wenn deren Name fällt hört man in einem Atemzug das
Wort "korrupt". Ich empfehle hier z.B. mal Peter Scholl-Latour
zuzuhören oder dessen Texte zu lesen oder einfach mal SÄMTLICHEN
Nah-Ost-Experten zuzuhören, die für deutsche Medien kommentieren. Dann
bitte denke an das riesengroße soziale Problem der Palästinenser. Sogar
Michel Friedmann, seines Zeichens bestimmt nicht die Stimme Arabiens :),
hat in diesem Zusammenhang schon beklagt, dass das soziale Problem
dieser Leute gelöst werden müsste. Nach seiner Meinung versagen hier
auch die anderen arabischen Staaten, die mehr helfen könnten bzw.
müssten. Deren Schicksal (das der Palästinenser) ist geradezu Wasser
auf die Mühlen der Radikalen dieser Welt, wie man es sich besser nicht
vorstellen könnte. Bin Laden hatte dieses Thema ebenfalls aufgegriffen
und sich davon "motivieren" lassen.

Mal so nebenbei gefragt, hast du eigentlich persönlich das Gefühl, dass
es bei uns hierzulade zunehmend gerechter zugeht?

Falls du das ersthaft bejahst, dann empfehle ich den Thread über das
EAR-Gesetz hier im Forum durchzuackern. Alternativ kann man auch den
Kampf um die Entwicklung der Urheberrechte verfolgen. Oder man könnte
die zunehmende Datensammelwut und deren Verwendung staatlicher Organe
heranziehen. Man kann auch das zunehmende Missverhältnis zwischen
einkommensschwach und wohlhabend bei uns ins Feld führen. Oder man
schaut sich an, wer in der Welt die Globalisierungsgewinner sind und
wer in die Röhre kuckt. Wir können eigentlich sogar froh sein und jeden
Tag eine Kerze in unserer hoffentlich noch nicht zur Dorfdisco
umgebauten Kirche anzünden und unserem Schöpfer danken, dass unsere
Mentalität so "unaufgeregt" ist, dass wir Anhand der vielen
unverschämten Ungerechtigkeiten UNS noch nicht den Gürtel angelegt
haben, um unseren Peinigern endlich den Garaus zu machen. Hätte wohl
auch keinen Sinn, der Krake würden sofort neue Arme nachwachsen. Aber
aufregen dürfen wir uns wenigstens noch darüber, diese Rolle bleibt uns
noch.

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Mentalität so "unaufgeregt" ist, dass wir Anhand der vielen
>>unverschämten Ungerechtigkeiten UNS noch nicht den Gürtel angelegt

Mir tun ja langsam schon die Augen weh von der ganzen Wichse, die man
hier so lesen kann, aber das is ja mal der Hammer. Es gibt sehr, sehr
viel zu verbessern in Deutschland, keine Frage, aber sag mir mal bitte
einen, nur einen einzigen Grund, der nach einem Sprengstoffgürtel
ruft?

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> USA <-> Saudi
> Bin Laden
> Palestinäser Problem

Die Aussage war: (moment muss hochscrollen)
> Wie wärs mal damit das die "hochentwickelten" "zivilisierten"
> "abendländisch" "christlichen" Nationen

Hier ist vom Abendland (also Europa) die Rede.

Was davon rechtfertigt das Sprengen von Flugzeugen?
Wann haben Europäer als Antwort auf die arabischen Öl-Ausbeuter
zum letzten Mal Botschaften gestürmt und Fahnen verbrannt?

Autor: Aufreger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dennis, erstens war das eine satirische Übertreibung (es war ein Bild!)
und zweitens hab ich ja gesagt, dass es ein sinnloses Unterfangen ist
und zu nichts führt (es gibt ja meistens nicht mal einen konkreten
"Feind", sondern eher sowas wie Globalisierung, Rationalisierung,
Behördenwillkür, Lobbyismus). Außerdem trete ich ja gerade gegen Gewalt
ein (Texte lesen!). Ich kann mir aber auch vorstellen, dass es Leute
gibt, deren Gerechtigkeitsgefühl irgendwann so tief erschüttert ist,
dass sie zu Dingen bereit sind, die sie sich in einer "normalen"
Umgebung von sich selbst nicht vorstellen könnten. Solche Wesenszüge
oder Erfahrungen werden übrigens von US-Soldaten im Irak gehäuft
berichtet (z.B. schießen auf wehrloese Menschen oder "austicken" mit
der Waffe in der Hand), wenn sie in ihr ziviles Leben zurückkehren und
sich dann selbst reflektieren.

Es gab auch schon den Fall, dass einer nach behördlicher Willkür im
Übermaß mit seinem Trekker sein Landratsamt (oder war's ein anderes
Gebäude?!) plattgewalzt hat (das fand ich dann doch irgendwie
sympathisch). Eine belgische Gruppe schmeißt Prominenten wie Bill Gates
Sahnetorten aus Protest ins Gesicht, finde ich ebenfalls im wahrsten
Sinne des Wortes köstlich. Eine andere Möglichkeit ist der zivile
Ungehorsam den Richter mal ausgeübt haben, als sie ihr Recht zur
Gegenwehr gegen Atomkraft wahrgenommen hatten (wahr sehr mutig und mit
beruflichen Nachteilen verbunden). Aber gegen das EAR-Gesetz z.B. kommt
man eben nicht an.

Autor: Ratlos.... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Umgang mit dem Islam bietet im wesentlichen 2 Wege:

1.Man versucht sich mit den Millionen nicht radikalen Muslimen zu
arrangieren,ein friedliches miteinander aufzubauen.Aber damit gibt man
den wenigen radikalen Imanen und Terrorpaten das Argument das wir
schwach und unwürdig sind.Und ein paar verwirrte Seelen finden sich
immer,wenn man nur genügend Leute mit Propanganda eindeckt,machen
unsere Mächtigen ja nich anders.

2.Man versucht das radikale Pack auszurotten.Dummerweise trifft man nur
selten den Terroristen alleine,meistens trifft es noch 10 einfache Leute
als 'Kollateralschaden'(bei dem Wort kommt mir die Galle hoch).Und
erklär mal einem Bauern,Taxifahrer oder Maurer weshalb es nötig war
seine Frau und das neugeborene Kind zu töten.Aus einem Flugzeug aus
10km Höhe.Und man den Piloten noch als Helden feiert,der ohne Risiko
fürs eigene Leben einen Knopf drückte.Weil´s irgendwer so gesagt hat.

Hier kann leider weder Diplomatie noch Millitär wirklich dauerhaft was
ausrichten....

Autor: Aufreger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Abendland" oder nicht ist Haarspalterei. Es geht doch um die Ursachen
für Terror, da reicht die bloße Betrachtung von Europa nicht. Es geht
nicht um Rechtfertigung von irgend etwas, sondern schlicht darum
Ursachen und Zusammenhänge zu erkennen.

Wer hier reflexartig von "Rechtfertigung" spricht, versucht in
Wahrheit eine Diskussion zu verhindern die den Dingen auf den Grund
geht und Zusammenhänge hinterfragt. Wenn Zusammanhänge nicht geklärt
oder erklärt werden, dann bilden sich Mythen hinter denen sich die
Beteiligten vertecken und im Status Quo verharren.

@Ratlos
Schön gesagt. Man muss sich genau und OHNE TABU anschauen, was der
Nährboden für Radikalität ist. Die wenigen wirklichen Wirrköpfe wird
man nie eines besseren belehren können, um die darf es nicht gehen (das
wäre so sinnlos wie der Gedanke durch übermäßige Strafen Kriminalität
auslöschen zu wollen. Es wird immer Kriminalität auch
Schwerstkriminalität geben, damit müssen wir leben). Man muss aber
dafür sorgen, dass die große Masse nicht den radikalen Rattenfängern
ins Netz geht.  Es gilt das Ehrgefühl in der arabisch-muslimischen Welt
nicht weiter mit Füßen zu treten. Dazu überfällt man nicht einfach
andere Länder. Schon gar nicht, wenn die Bilanz der Opfer hinterher
größer ist, als wenn man praktisch überhaupt nicht eingegriffen hätte.
Der Westen braucht sich überhaupt nicht darüber zu wundern, warum der
Iran nach Atomwaffen strebt. Jedem Land ist doch inzwischen klar, wer
sich nicht ernsthaft militärisch wehren kann, dem droht womöglich das
gleiche Schicksal wie dem Irak. Nur mit entsprechender Bewaffnung wird
man vor einer Invasion sicher sein. Eine extrem gefährliche Einsicht.
Wir müssen uns hier zweierlei Sorgen machen. Zum einen, die berechtigte
Sorge vor der Atomwaffe in der Hand von radikalen Wirrköpfen (ob die
Iranische Führung ein solcher "Wirrkopf" ist oder nur laut bellt, ist
derzeit schwer einzuschätzen) und zum anderen die Sorge, dass die USA
bald einen neuen Konflikt im Sicherheitsrat entfacht der sich dann
militärisch (Ultimatum) gegen den Iran richtet. Ich jedenfalls weiß
nicht, was einem mehr Sorgen bereitet. Der ganze Popanz mit dem
täglichen Gesabbel um die Terrorgefahr auf unseren Bahnhöfen und co.
ist dagegen eher lächerlich. Wahrscheinlich bekommen mehr Leute täglich
einen Herzinfakt aus Angst, als dass sie durch ein Attentat sterben.

Autor: alpha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Islamisten folgen nicht mehr dem kampf gegen Ausbeutung und Armut,
sondern es ist zu einer Ideologie geworden, die nun selbststaendig und
unabhaengig von diesen Wurzeln agiert. Die wenigsten der aktuellen
Terroristen sind arm. Die Hisbollah hat dick Geld. Haben sie davon der
Bevoelkerung geholfen? Erstmal haben sie Waffen gekauft, und erst
danach haben sie die Schule ueber ihrem Waffenlager gebaut. Die
London-Spinner haben die Anschlaege in der UBahn wegen des empfundenen
Unrechts im Irak gemacht. Wie kann man denn so hohl sein? Leute zu
toeten weil man mit der Regierung nicht einverstanden ist? Unschuldige
toeten weil man nicht will das Unschuldige sterben? Geht's noch? Wie
kann man Frauen unterdruecken und schlagen und den, der einen Film
darueber macht mit einem Messer erstechen (Theo van Gogh)? Wie kann
man, selbst wenn man hier lebt, Verachtung gegenueber Deutschland
predigen? Wie kann man wegen Karikaturen Botschaften stuermen?
Ich waer dafuer wenn wir es den Idioten mal mit gleicher Muenze
heimzahlen. Botschaft gestuermt? Coole Sache, hauen wir die Diplomaten
des entsprechenden Landes raus. Produkte nicht gekauft? Prima, brauchen
auch die anderen nicht zu kaufen die sie nicht selbst produzieren.
Willkuerurteile gegen Auslaender? Entfuehrungen? Hehe, das koennen wir
auch! Nehmen wir einfach mal einen Politiker von denen bei seinem
naechsten Besuch fest. Ist eher satirisch gemeint, aber wir muessen uns
langsam mal dran machen adaequat zu reagieren.
Das wird alles nicht billig und nicht einfach, aber wenn wir immer
laenger nix machen, dann wirds irgendwann ganz mies.

Alpha

@Aufreger, so wie ich, angeblich, immer nur Broder zitiert haben soll,
so kannst Du ja ohne Scholl-Latour auch nicht leben. Hat halt jeder die
entsprechenden Quellen zu seiner Meinung...

Autor: Rene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Die Islamisten folgen nicht mehr dem kampf gegen Ausbeutung und
Armut,
sondern es ist zu einer Ideologie geworden, die nun selbststaendig und
unabhaengig von diesen Wurzeln agiert."

ja und deshalb müssen wir unsere Armeen noch mehr zu Auslandseinsätzen
befähigen und es kann ja überhaupt keine andere Lösung mehr außer die
militärische geben. Daran sind doch die anderen Schuld!

Genau diese Denkmuster waren 1914 und 1933 in den Köpfen der Leute. Wir
wurden damals auch von den Anderen gezwungen in den Krieg zu ziehen und
alles nur um den Frieden zu beschützen. Die selbe Melodie der selbe
Text nur der Feind ist jetzt ein anderer.

Autor: Karl heinz Buchegger (kbucheg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> versucht in Wahrheit eine Diskussion zu verhindern die den Dingen
> auf den Grund geht und Zusammenhänge hinterfragt

Nichts gegen Diskussion. Aber irgendwann wird es Zeit auch mal
Taten zu setzen.
Dsa restliche Europa hat lange, lange, lange diskutiert, bevor
es dann nach Serbien, bzw. dem restlichen Jugoslawien ein
zaghaftes: 'Du, du. Das darfst du nicht machen' loslies.
Erst als die Amis dann kamen und mal aufgeräumt haben kam
endlich sowas wie Ruhe in die Gegend.
Oder willst du einem 10-jährigen Kind sagen, dass es nur deshalb
verstümmelt ist, weil man sich in der Diskussion nicht über
Begriffsbestimmungen einig werden konnte.

Ich bin auch dafür, das Probleme ausdiskutiert werden. Aber
wenn Terroristen einen Anschlag verüben und bei Ihrer
Heimkehr (tot oder lebendig) von einer frenetischen Menschen-
menge als Helden gefeiert werden und keine staatliche Stelle
rührt auch nur ein Ohrwascherl dagegen, dann stimmt in diesem
Staat etwas nicht. Dann liegt ja wohl das Problem dort und nicht
bei uns. Und das muss man auch sagen können ohne das irgendwelche
Gutmenschen mir gleich Rassismus vorwerfen oder mich einen Nazi
schimpfen. (2000: Sanktionen gegen Österreich. Das verzeih ich der
EU nie).

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, nie verzeihen können ist auch ein prima Ansatz...

Autor: Karl heinz Buchegger (kbucheg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ne, der bessere Ansatz ist: nie wieder in meinem Leben ein
deutsches oder französisches Auto zu kaufen. Ich kaufe auch
sonst keine deutschen Produkte mehr, wenn es etwas österreichisches
stattdessen gibt, selbst wenn das teurer ist. Insbesondere den
Deutschen (ausser den Bayern) verzeihe ich nicht, dass sie bei dem
Schwachsinn mitgemacht haben. Die hätten es ja wohl besser wissen
müssen.

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
du kannst gerne kaufen, was du willst, interessiert mich nicht die
Bohne.
Aber überleg mal deine Ansätze, da entscheiden ein paar
Bürokratenhirne, was dir nicht gefällt (passiert mir täglich) und du
holst zum grossen Rundumschlag gegen Deutschland und Frankreich
aus...Als ob das, was in Brüssel auf EU-Ebene oder in Berlin auf
Deutschlandeben passiert, wirklich was mit EU oder Deutschland bzw. den
dort lebenden Menschen zu tun hätte.
Aber es ist immer gut, Vorurteile zu pflegen, das kann irgendwann mal
gebraucht werden.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@alpha:

Statt ständig draufzuhauen möchtest Du vielleicht mal von dieser
Einstiegsseite die Links verfolgen:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Deeskalation

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na wenigstens können wir gleich auch unser Vorurteil pflegen, dass die
"Ösis" so sind, wie du es gerade wieder beweißt ;->

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du auch wieder recht :-)

Autor: alpha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Genau diese Denkmuster waren 1914 und 1933 in den Köpfen der Leute.
Wir
wurden damals auch von den Anderen gezwungen in den Krieg zu ziehen
und
alles nur um den Frieden zu beschützen. Die selbe Melodie der selbe
Text nur der Feind ist jetzt ein anderer."

Aeh, ja. Fast. Wenn Du so wenig Ahnung von Geschichte hast, solltest Du
nicht mitduskutieren. Hitler hat keinen Krieg fuer "Frieden" vom Zaun
gebrochen, sondern einen agressiven Angriffskrieg fuer "Lebensraum im
Osten". Und die Parolen aus dem Ersten WK "Heute Berlin, morgen
Paris" hoerte sich eher nach einem Vormachtskrieg als nach Frieden an.
Und das wussten die Leute. Heute sieht es da ganz anders aus. Die Polen
haben 1938 keine Katjuschas nach Deutschland geschossen weil sie Danzig
wiederhaben wollten. Denk mal drueber nach... War auch nicht schon immer
Deutschland!

@Unbekannter: Empfiehl Deinen Link doch mal den Terroristen. Die
scheinen das noetiger zu haben. Keine Ahnung was Du gegen eine
angeregte Diskussion hast.

Autor: Mighty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unglaublich wie es der Author schafft 1,3 milliarden Menschen
(laut seinem Arikel) über einen Kamm zu scheren und zu
Verurteilen.

Ich habe bisher selten so stumpf direkte PROPAGANDA gelesen,
WIE KOMMT DER BITTE ZUM SPIEGEL?
Habe das Blatt vor Jahren ababboniert, war wohl die richtige
Entscheidung...

Meint ihr die "Kameltreiber" bekommen das nicht mit? Die
empfangen dort europäisches Fernsehen! Das die Medien
weltweit so ein Bild von den Menschen dort zeichnen
ist überaus beleidigend und schürt Hass
(nein, es sind nicht die Kulturellen
differenzen).

Autor: alpha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soso, na dann bin ich aber froh dass sie neben unserer Propaganda noch
das differenzierte, objektive, arabische Fernsehen haben.

Autor: alpha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber ich denk dran wenn mal wieder "vom Westen", oder "den
Amerikanern" oder den "Juden" plus den entsprechenden Beleidigungen
die Rede ist.

Autor: Rene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aja keine Ahnung von Geschichte. Ich glaub jetzt hast du dichg gerader
selber deklassiert alpha. Schau mal ins aktuelle Geschichtsbuch der 8.
Klasse unter Zweigleisigkeit der deutschen Politik und Propaganda von
1933 bis 1938, von Frieden reden und im Hintergrund Aufrüstung und
Kriegsvorbereitung. Du bist mir ne Marke, echt mal. Lies einfach noch
mal ein bisschen was über die Propaganda wie Hitler den Krieg
vorbereitet hat. Hitler hat bin zum, Kriegsbeginn wahrscheinlich zehn
mal mehr das Wort Frieden in den Mund genommen als er je Krieg gesagt
hat. Alles was wir heute über die Kriegsursachen der beiden letzten
Weltkriege wissen hat doch nichts damit zu tun wie der Krieg damals den
Menschen verkauft wurde. Heute wird der Krieg als humanitäre Hilfe
verkauft. Es ist und bleibt trotzdem das selbe Lied die selbe Verarsche
und man kann hier prima nachlesen wie effektiv und wirksam die heutige
Kriegspropaganda ist.

Autor: Michael F_xxxxxxx (grisu901)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Aufreger:
"Es gilt das Ehrgefühl in der arabisch-muslimischen Welt nicht weiter
mit Füßen zu treten."

FYI:
http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,1185,...

Wenn dann plötzlich so was auch unter das verletzte Ehrgefühl fällt, na
dann bravo. Darauf kann ich gerne verzichten.

Wenn man in einem fremden Land wohnt, sollte man sich auch an die
dortigen Regeln und Gesetze halten. Egal, was der eigene kulturelle
Hintergrund dazu sagt. Wenn ich mich z.B. in Saudi Arabien nackig an
den Strand lege, weil hier in Deutschland FKK nix ungewöhnliches ist,
muß ich auch damit rechnen, daß die Leute 'not amused' sind. Und ich
glaube nicht, daß ich dort mit 20 Euro für eine Ordnungswidrigkeit weg
komme.

Besonders interessant ist auch, daß Leute, wie z.B. Metin Kaplan aka
der Kalif von Köln sich gegen den deutschen Staat und seine Gesetze
wenden, um einen islamischen Gottesstaat einzurichten, wenn es dann
aber im besagten Fall um die Abschiebung in die Türkei geht, werden
plötzlich alle rechtlichen Mittel ausgeschöpft, die der verhasste Staat
bietet.

"Dazu überfällt man nicht einfach andere Länder. Schon gar nicht, wenn
die Bilanz der Opfer hinterher größer ist, als wenn man praktisch
überhaupt nicht eingegriffen hätte."

FYI:
http://de.wikipedia.org/wiki/V%C3%B6lkermord_an_de...

Ist zwar schon ein paar Jahre her, aber da wurden Christen in großer
Zahl ermordet, um Ihre Unabhängigkeit und somit ein eigenes Land zu
verhindern. Ich hab jetzt die Zahlen, die in dem Beitrag erwähnt
werden, nicht genau addiert, aber da geht es locker um eine
Größenordnung von > 2 Meg. Es ist also nicht ausschließlich so, daß nur
die Moslems unterdrückt werden, so wie es häufig dargestellt wird.

"...und zum anderen die Sorge, dass die USA bald einen neuen Konflikt
im Sicherheitsrat entfacht der sich dann militärisch (Ultimatum) gegen
den Iran richtet."

Seit wann interessieren sich die USA für das, was der Sicherheitsrat
beschließt? Die USA und ihr Verbündeter Israel stehen über dem Gesetz.
Das ist jedenfalls die weit verbreitete Meinung in den beiden Ländern.
Anders ist es nicht zu erklären, daß z.B. Gunatanamo ohne jegliche
Rechtfertigung durch internationale Gesetze/Abkommen weiterexistiert
und dort Leute 'auf Verdacht' über Jahre festgehalten werden. Oder
daß einfach mal schnell ein Machthaber oder eine Regierung
'ausgetauscht' werden, weil deren Politik nicht dem entspricht, was
die USA haben wollen.

Was den Kurs gegen radikale Kräfte angeht, so bin auch ich der Meinung,
daß ein gewisses Maß an Härte nicht schadet. Ist im Prinzip, wie bei
kleinen Kindern. Wenn man denen nich ab und zu die Grenzen aufzeigt,
tanzen sie einem auf der Nase.

Ich war 2004/2005 beruflich in China und Anfang November 2004 gab es
auch dort Unruhen mit der moslemischen Minderheit (ca. 18 Meg). War in
einigen deutschen Medien zu lesen (02.11.2004). Da wurde mit harter
Hand durch das Militär durchgegriffen und seitdem ist mir nichts mehr
in dieser Richtung aufgefallen. Und das, obwohl ich eigentlich alles,
was mit China zu tun hat, verfolge. Und daß sich da niemand in der
restlichen moslemischen Welt darüber aufregt, kann zwei Gründe haben:

1. man hat erkannt, daß man sich eine blutige Nase holt, wenn man in
China den Aufstand probt

2. In China gibt es jetzt 18 Meg weniger Einwohner, was bei der großen
Masse nicht auffällt und deshalb hat es keinen Sinn mehr, sich darüber
aufzuregen.

Ich will jetzt nicht sagen, daß ich es gut finde und unterstütze, wenn
z.B. vor dem chinesischen Neujahrsfest schnell mal 200 Leute
hingerichtet werden, 'um den sozialen Frieden zu sichern' (Quelle
www.tagesschau.de vom 10.02.2005), aber es zeigt Extremisten auf, daß
sie mit harten Strafen zu rechnen haben, falls sie auf dumme Gedanken
kommen. Und für mich persönlich zählt in erster Linie, ob ich mich
dort, wo ich lebe, sicher fühle, oder nicht. Und ob das hier in
Deutschland in den nächsten Jahren noch so ist, wage ich zu bezweifeln.

Autor: alpha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zeig mir mal einen einzigen Deutschen der damals gedacht hat das der
Kriegsgrund Verteidigung war. Wikipedia sagt:
"Dies wurde durch die Errichtung eines so genannten
&#8222;Großdeutschen Reiches&#8220; und die Eroberung von so genanntem
&#8222;Lebensraum im Osten&#8220; erweitert. Mit dem Beitritt des
Saargebiets zum Deutschen Reich 1935, dem Einmarsch in das
entmilitarisierte Rheinland 1936, dem Anschluss von Österreich und der
Abtrennung des Sudetenlandes von der Tschechoslowakei im Münchener
Abkommen 1938 wurden die ersten beiden Ziele weitgehend erfüllt und
wurden durch die englische und französische Appeasement-Politik, die
auf eine friedliche Verständigung mit Deutschland abzielte,
begünstigt."

Hitlers Gelaber vom Frieden war nach Aussen gerichtet um die anderen
Nationen nicht von der Appeasement Politik abzubringen. Nach Innen hat
der "Gute" ganz anderes verlauten lassen. Und das wusste jeder
Deutsche damals.

Autor: Gerit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Thread-Betreff "kapitulieren":
Youtube-Video "Walter Moers - Der Bonker"

;o)

Autor: Rene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@alpha ... Hitler und seine Kriegsreden oder doch Friedensreden... alles
nur nach außen? meinst du? Unten ist ein Link mit Zeitgenössischen
Karikaturen aus Frankreich wo sich das Ausland über Hitler und seine
Friedensreden lustig macht. Hast du mal mit deinen Eltern oder
Großeltern geredet die das damals erlebt haben? Natürlich bereitete er
das Volk auf den Krieg vor und da musste er auch den willen zum Kampf
und dafür erzeugen (wie hast du so schön geschrieben) dass die
deutschen Soldaten gefälligst das tun wofür sie bezahlt werden... ihren
Arsch hinhalten... und ja die Masse des deutschen Volkes war ja dann
auch genau auf dem Trip. So wie du heute. Aber all das war verbunden
mit einem enormen gefühl das Gerechte und das Wahre zu tun. Genau wie
wir heute auch das Richtige und das einzig Wahre gegen den terror tun.
Und natürlich hättest du Adolf sein doppeltes Spiel haarscharf
durchschaut so wie du jetzt die miesen Machenschaften der Muslime
durchschaust.

mal aus den untenstehenden Links herauskopiert:

Über die Revisionspolitik zur Herstellung des Vorkriegszustandes hinaus
war in Deutschland für Eroberungs- und Gewaltpolitik keine breite
Zustimmung zu erwarten ... daraus folgte die Notwendigkeit der
Verschleierung der wahren Ziele ... Distanzierung Hitlers von brisanten
Inhalten seiner Schrift „Mein Kampf“ ... Öffentliche Friedensreden
(z.B.: Reichstag 17.5.1933); Eroberungsziele werden von Hitler seit dem
14.9.1930  nicht mehr öffentlich erwähnt. Selbst engere Mitarbeiter
(z.B. Ribbentrop) nicht zwingend in Pläne eingeweiht.... gegenüber
Reichswehr nur vorsichtige Andeutung (vage Formulierungen) der
langfristigen Ziele, ... Strategie: Wechselspiel von Täuschung,
Überrumpelung, Schaffung vollendeter Tatsachen und Friedensbeteuerungen
führte zu „Erfolgen“ ... und so weiter...

...
Der Deutsche Richterbund sprach bereits am 19. März 1933 der
Reichsregierung sein „volles Vertrauen“ aus – nicht ganz drei Wochen
nach Außerkraftsetzung elementarer Grundrechte der „Weimarer
Verfassung“, neun Tage nachdem Innenminister Frick die Errichtung von
Konzentrationslagern angekündigt hatte und vier Tage vor Verabschiedung
des Ermächtigungsgesetzes. ... Im November 1933 erließen 700 Professoren
einen Appell an das Ausland, Hitlers „Friedensreden“ ernst zu nehmen.
Erklärungen ähnlicher Art waren im März und im Mai gleichen Jahres
vorausgegangen.


http://www.zum.de/psm/ns/dar_ns_ausssen.php
http://www.school-scout.de/pb_14659.cfm
http://www.weltchronik.de/dch/dch_2984.htm


ach google selber nach Hitler und Friedensreden. Mir wird übel bei dem
Gedanken das vielleicht doch die Masse der Deutschen so denkt wie du
alpha. Ach so und im übrigen haben wir eine Wehrplichtigen Armee keine
Berufsarmee. Also denk ich mal dein Spruch, dass deutsche Soldaten doch
gefälligst das tun sollen wofür sie bezahlt werden war von mir nicht als
das erkannt worden wie du es meintest, als Sarkasmus.

Autor: alpha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Wehrplichtigen Armee"

Oh ja, und die werden ins Ausland geschickt?

Autor: Rene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja es sind wehrpflichtige die ins ausland geschickt werden, nicht nur
saz und bu, auch wenn sie gefragt werden ob sie wollen...  es bleiben
wehrpflichtige

Autor: alpha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schoen, mag sein. Aber keiner zwingt sie dahin. Und selbst wenn- das ist
die Funktion einer Armee. So wie Du drauf bist kannst Du sie ja gleich
abschaffen. Du in Deiner kleinen Wohlstandswelt hast keine Ahnung, wie
hart das Leben werden kann. Vor dem PC laesst es sich leicht von
Frieden labern. Schon mal in Bosnien gewesen? Da wo da Krieg war? Oh
ja, es ist schrecklich, aber auch schreckliche Dinge muessen getan
werden. Lieber tote Soldaten als tote Zivilisten bei uns wenn es dann
mal richtig losgeht mit Iran und Co.

Autor: alpha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wuerde Dich gerne mal sehen was Du sagst wenn die Moslems Dein Haus
mit Moersergranaten beschiessen um den Gottesstaat endlich weltweit
auszudehnen. Dann kannst Du denen ja mal sagen dass es sich friedlich
viel besser lebt.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@alpha: geh bitte zur armee und melde dich freiwillig zum einsatz! da
hätten alle was von...

Autor: Martin #### (martin-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@alpha
Was würdest du gegen die all Moslems tun, wenn du könntest ?
(angenommen du wärst US-President)

Vor allem was würdest du im Nahosten tun (Palästina, Iran, Syrien
usw.)?

Autor: alpha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich will gar nichts gegen "all die Moslems tun", habe selber
muslimische Freunde. Aber ich würde die, die Ärger machen ausweisen,
einsperren und wenn jemand auf mich schießt zurückschießen solange bis
die andere Seite nicht mehr in der Lage ist mein Land anzugreifen. Wenn
es die Zivilisten dulden dass die Terroristen keine Uniform tragen und
sie nicht fliehen ist es vollkommen legitim auch die zu töten, die
neben den Terroristen stehen. Schrecklich brutal, aber so ist es nun
einmal. Ich würde auch lieber in einer besseren Welt leben. Aber denen
sind unsere Zivilisten egal (den Terrors und leider auch vielen
normalen Zivilisten in der arabischen Welt. Der 9/11 hat sie jedenfalls
nicht sonderlich mitgenommen), das dämpft auch meine Bereitschaft
Rücksicht auf deren Zivilisten zu nehmen.

Autor: Martin #### (martin-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@alpha
Also, ich glaube darüber dass die, die sich hier nicht benehmen können,
eingesperrt oder ausgewiesen gehören, sind sich alle einig.
Ich finde auch das hier mir den ganzen Hasspredigern zu zimperlich
umgegangen wird.

>>wenn jemand auf mich schießt zurückschießen solange
Du spielst wohl auf Hisbollah an.
Naja für die einen sind das Terroristen, für die anderen
Freiheitskämpfer die den einzigen Schutz von der Willkür eines
Nachbarnstaaten darstellen.
Tatsache ist, dass was dort im Nahosten mindestens die letzten 60 Jahre
von "uns" getrieben wurde, ist die wahre Ursache für den ganzen Hass
auf den Westen, nicht irgendetwas was im Koran steht.  Und die ganzen
Gotteskrieger haben nur deshalb Hochkonjunktur haben, weil "wir" dort
so viele Menschen in die Enge getrieben haben.
Und auch wenn der eine oder andere Araber nicht so bitter arm ist,
erzeugt die Demütigung seines Volkes und seines Landes genau so Hass
auf den Westen.
"Wir" haben "uns" es selber eingebrockt, und jetzt müssen WIR es
auslöffeln.


>>solange bis
die andere Seite nicht mehr in der Lage ist mein Land anzugreifen

Lass überlegen, "wir" machen es also so wie mit den Indianern in
Amerika, also die meisten wegballern und den Rest irgendwo einsperren.
Eigentlich wäre das eine ausgezeichnete Lösung.
Es gibt aber zwei Probleme:
Erstens:
Sind die, die weggeballert werden müssten Wesentlich zahlreicher und
doch nicht so rückständig sind wie damals die Indianer.
Einige davon werden womöglich dem nächst eine Atombombe besitzen, da
haben "wir" aber auch seiner Zeit nachgeholfen damit das richtige
Regime an der macht ist.

Zweitens:
Irgendwie kann ich solches Vorgehen mit meinem Gewissen nicht
vereinbaren. Irgendwas sagt mir, dass es so was falsch wäre.
Aber vielleicht ist es nur der weichliche und feige Europäer der aus
mir spricht.

Autor: Tobi H. (tobi-) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Terrorismus ist der Krieg der Armen gegen die Reichen. Der Krieg ist
der Terrorismus der Reichen gegen die Armen." - Peter Ustinov

Nicht ganz taufrisch aber aktueller denn je.

Autor: Alpha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Taufrisch aber dumm. RAF, AlQuaida, IRA, ETA. Alles arme Leute? Nur weil
 dieser saudumme Spruch immer wieder wiederholt wird, wird er nicht
wahrer.

Autor: Rene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die Basis für Terrorismus ist Armut, wer oder was hier dumm ist fragt
ich mich. Wer so stereotyp Mainstream-Medien-Meinung schon fast grotesk
wiederholt oder wer seinen Kopf zum selber denken benutzt und
Gegenstandpunkte vertritt, wer ist wohl der Dumme. Dumm ist einfach nur
Terrorismus und Islamismus als verselbstänigte Idiologie anzusehen
welche die Welt bedroht und die ökonomischen Verhältnisse sowie die
Machtverhältnisse (was das selbe ist) als Ursache auszublenden. Oder
noch dümmer ist ganze Religionen oder Rassen als verselbständigte
Gefahr der Zivilisationb zu betrachen. Einige hier haben ja schon
gucken lassen wessen geistig Kind sie sind und von Kameltreibern
gefaselt. Da ist eine Idiologie von Unter und Übermenschen von
unzivilisierten und ziviliesierten Völkern nicht weit. Damit lässen
sich dann auch letztlich Kolataralschäden begründen (wer in der nähe
eines Hisbollabüros wohn hat halt pech gehabt).

Autor: Rene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
einfach mal zwei AFP Meldungen aus dem August 2006

Geberkonferenz wirbt um Unterstützung für Palästinenser

Auf einer weiteren Geberkonferenz in Stockholm soll Geld für die Not
leidende Bevölkerung in den Palästinensergebieten gesammelt werden. Die
Regierung von Schweden teilte mit, die Konferenz werde gemeinsam mit
Norwegen und Spanien organisiert. Sie solle in Abstimmung mit den
Vereinten Nationen organisiert werden und am 1. September stattfinden.
Die zuständige Ministerin Jamtin sagte, die humanitäre Lage für die
Palästinenser werde immer bedrohlicher...

---------------------------------------------------------------

97 Prozent der Palästinenser unterstützen die Hisbollah

Die überwältigende Mehrheit der Palästinenser unterstützt die
Hisbollah-Miliz in ihrem Kampf gegen Israel. In einer am Montag vom
Institut Near East Consulting veröffentlichten Umfrage sprachen sich 97
Prozent der Befragten im Westjordanland und im Gazastreifen für die
radikalislamische Gruppierung im Libanon aus. Nur drei Prozent lehnten
sie ab. Auch unter der christlichen Minderheit der Palästinenser war
die Unterstützung der Hisbollah mit 95 Prozent sehr hoch.

Autor: Rene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und vielleicht noch eine übersicht die verdeutlicht wer hier wen
angreift und weil ja hier auch sehr dafür gesprochen wurde gegen
ethnische Säuberungen vorzugehen:

http://www.arendt-art.de/deutsch/BILDER/index.14.JPG

Autor: Rene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh. Die Nachrichten sind aber gerade lecker. Die Kofferbomen in
deutschen Zügen wurden von Terroristen mit Verbindungen in den Libanon
gelegt. Passt ja gerade wie Faust aufs Auge. Um so wichtiger ist es im
Libanon endlich Deutschland zu verteidigen.

Autor: Alpha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das steht doch noch gar nicht fest. Wenn es aber so ist macht es
vielleicht auch den Pazifisten unter uns klar dass wir uns hier nicht
mehr ausreichend verteidigen koennen. Es geht nicht daum dass es keine
Anschlaege hier gibt, es geht darum uns nicht von der blossen Angst vor
Anschlaegen leiten zu lassen und aggressiven Fanatikern deswegen nicht
mehr entgegenzutreten. Das ist wie mit Hitler- da haben sie es auch
erst mit Zugestaendnissen probiert. War auch keine schlechte Idee,
konnte vorhe ja keiner wissen. Und nur fuer eine Ahnung sind
Menschenleben zu schade. Aber mittlerweile ist das Mass voll. Jemand
den netten beitrag im Stern ueber die "integrationswilligen Afghanen"
gelesen? (Der Stern ist ja sicher kein rechtes Blaettchen!). Es hiess so
in etwa: "Schreib nur kein Scheiss Mann, wir Auslaender sind
Deutschlands Zukunft und dann geht ohne uns nichts mehr". Ich lebe
gern mit Menschen zusammen die aus anderen laendern kommen. Ich habe
viele Freunde aller Ethnien, Japanaer, Chinesen, Saudis, Libanesen,
Amerikaner, Israelis, aber die die ich kenne sind vernuenftig. Mir geht
es darum dass ich keinen Bock darauf habe mir, und den vernuenftigen
Auslaendern, von den Vollidioten unter ihnen mit Gewalt vorschreiben zu
lassen was ich zu sagen oder zu karikieren habe. (Soweit ich das
einschaetzen kann unterstuetzen meine nichtdeutschen Freunde diese
Meinung). Das gilt auch ganz genauso fuer Deutsche die einen an der
Waffel haben. Nazis etc. Keine Toleranz fuer Intoleranz!

Autor: Finanzminister (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Bomben kaman aus dem Inland. Ich vermute islamistische Extremisten,
die den ungläubigen, unreinen Westen hassen.

Autor: alpha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und mit denen muss mal im Rahmen des Rechtsstaates aufgeräumt werden.
Jemand dagegen?

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zitat von
http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,1185,...

> Beide Bomben bestanden demnach jeweils aus einer
> Elf-Liter-Gasflasche und drei 1,5-Liter-Petflaschen,
> die mit Benzin  gefüllt waren.

Alles klar.

Im Pisa-Weltmeister-Land kann der Chef des Bundeskriminalamtes solchen
Müll erzählen. Das funktioniert dann wohl so, wie in amerikanischen
Filmen: Nach einem Auffahrunfall mit 10 km/h explodiert das Auto und
verwüstet eine ganze Straße.

Aber es passt alles. Der "vereitelte Terroranschlag" in
Großbritanien,  die angeblich extrem gefährlichen (hüstel) Bomben in
Deutschland und Deutschland wird sich nun am Krieg Israel gegen den
Libanon beteiligen.

Unglaublich was hier gerade passiert. Die Propaganda der letzten Jahren
schlägt voll durch.

Einst habe ich mein Opa gefragt, warum er nichts gegen Hitler
unternommen hat und wie das alles hat nur passieren können. Als Antwort
habe ich nur bekommen: Man konnte nichts machen, man musste komforn
gehen.

Nun werde ich mir in ca. 40 Jahren von meinen Enklen die Fragen
gefallen lassen müssen, warum ich nix gegen diese und die letzte
Bundesregierung unternommen habe. Und was werde ich antworten müssen?
Vielleicht auch, dass man nichts machen konnte weil jeder diese
unglaubliche Kriegspropaganda glaubt?

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Bomben waren stümperhaft gebaut, das stimmt. Und? Als kleiner
Terrorist mitten in Deutschland hat man nun mal nicht die Möglichkeit
eine Bombe dieser Größenordnung so ohne weiteres vorher mal zu testen,
also muss man sich auf sein Glück und sein Können verlassen. Und von
letzterem haben Hobbyterroristen naturgemäß nicht viel zur Verfügung,
sonst wären sie nicht das was sie sind.

Autor: Mighty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Trotzdem kann es nicht schaden Kriegsvorwände (der Grund
is eh Ölgeld) auch erstmal in Frage zu stellen.

Auch sehr interessant:
http://www.loosechange911.com/

Autor: Rene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tja manche glauben eben blind wenn sich ein deutscher Beamter oder
Minister in den Massenmedien hinstellen und sowas wie die Kosovolügen
oder anderen Müll erzählt und selbst wenn schon bewiesen ist das
unglaublich gelogen wurde glaubt man beim nächten mal auch wieder
unbefangen was einem aufgetischt wird und übersieht alle Wegweiser zum
Krieg. Also wenn ich hier das hier sehe weiß ich warum es den zweiten
Weltrieg gab und scheinbar alle Deutschen mitgemacht haben.

Autor: Rene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was die Medien zu den misteriösen Londoner Flüssigbomen so schreiben

"Strategie Massenmord" Spiegel
"ein Massaker von gigantischen Ausmaßen" Hamburger
Nachrichtenmagazin
"Der ›Dschihad‹, der Heilige Krieg gegen die Ungläubigen, die
Eroberung der Welt durch den Islam, ist eine tödliche Bedrohung, mit
jedem Tag mehr." Bild-Zeitung

und dann das was uns alle erschaudern läßt, der Sprengstoff wird als
getrennte Flüssigkeiten an Board gesmuggelt und sollte auf dem Klo
gemixt werden. Zuerst sollte es angeblich Nitroglycerin sein da jedes
kind weiß wie instabil der Mist ist hat man die Storry abgeändert auf
etwas was kaum ein normalsterblicher kennt... Triacetontriperoxid
(TATP) Nur das dieser Sprengstoff erst nach Stunden Reaktinszeit all
Fällung im Reagenzglas zu gewinnen ist. Wahrscheinlich wären die bis
zum Rückflug auf dem Klo geblieben.  Wie unauffällig oder vielleicht
doch wie unglaubwürdig. Aber es könnte auch Acetonperoxid-Mischung
(APEX) gewesen sein. Mal sehen wan man sich einigt was es für nen
Cocklail es sein sollte. Müsste das nicht längst von den Chemikern der
Polizei aufgeklärt sein?

Autor: Reb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Glaubst du, die Polizei veröffentlicht eine Bauanleitung für
Terrorbomben? "Nitroglycerin" und "Benzin" klingen gefährlich
genug, damit auch Neuköllner Hartz IV Spacken wissen, was Sache ist.
Ist auch eine Frage der Ermittlungstaktik, was offengelegt wird.

> Nun werde ich mir in ca. 40 Jahren von meinen Enklen
> die Fragen gefallen lassen müssen, warum ich nix gegen
> diese und die letzte Bundesregierung unternommen habe.

Nur, wenn deine Enklen Moslems sind. Sonst wirst du dir die Frage
gefallen lassen müssen, warum du den Selbstmord Deutschlands nicht
verhindert hast.

Warum du nichts dagegen getan hast, dass arbeitslose islamistische
Hartz IV-Moslems desto mehr Geld bekommen haben, je mehr arbeitslose
islamistische Hartz IV-Moslems sie gezeugt haben, während die Deutschen
aus Angst vor der Zukunft (Wirtschaft, kein Deutsch mehr in Kitas und
Schulen...) keine Kinder mehr gezeugt haben.

Warum du nichts dagegen getan hast, dass viele moslemische Einwanderer
durch Massengeburten, Familiennachzug, Asylmissbrauch und die Ablehnung
der deutschen Sprache und Kultur den Sozialstaat wie eine Weihnachtsgans
ausnehmen, während der Staat finanziell an allen und Enden kracht.

Warum du nichts dagegen getan hast, dass man kriminelle Einwanderer wie
rohe Eier behandelt. Jugendliche Einwanderer vergewaltigen eine Deutsche
und verteilen die Vergewaltigungsvideos in mehreren Schulen? Erst mal
keine U-Haft. "Mehmet" begeht alle Straftaten, die im StGB stehen?
Wir rufen ihn in der Türkei an und fragen, ob er sich nicht vielleicht
doch seinem Prozess in D stellen möchte. Flugtickets zahlen wir. In
Berlin sind Deutsche Kinder längst eine Minderheit und werden schon in
der Kita als Schweinefleischfresser, Christen und Schlampen gemobbt?
Das muss man verstehen, das liegt an der Diskriminierung der
Einwanderer.

> Und was werde ich antworten müssen?

"Weil ich ein Gutmensch war" oder "Weil es Deutschland verdient
hat". Such es dir aus.

Autor: g0nz00 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Reb  ohhhh wie recht du hast in Hamburg Süd wurden von januar 2006 bis
Mai 2006 1003 neugeborene Kinder gemeldet davon 89% Ausländer und 80%
Moslimen.

Deutsche kinder sieht man sehr selten und stellen jetzt schon eine
minderheit dar.

Autor: Mighty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@g0nz00
Dann frag dich mal woran es liegt das die Geburtenrate von
uns Deutschen so niedrig ist.

Jetzt wo ich ein Kind habe weiss ich es. Deutschland ist
kinderfeindlich!

Kinder dürfen nirgens spielen. Die Spielplätze verrotten
und Rentner lassen ihre Tölen dort hinscheissen.
Und "Lärm" von spielenden Kindern ist inakzeptabel.
Früher gab es sowas ja nicht...

Ich wurde schon mehrmals aufgefordert mich "um mein Kind
zu kümmern" weil es schreit und das wir deshalb assoziale
Eltern seien. Das das Kind sich z.Z. einfach nur in einer
Trotzphase befindet will ja niemand wirklich wissen.
Die wollen nur ihre heilige Ruhe.

Wir bezahlen ein gehalt nur an den Kinderhort. Aber, mann
muss ja arbeiten. Nach einer Kinderpause bekommt man ja nichts mehr.

In der arabischen Kultur gelten Kinder als Sicherung für die
Zukunft.
Deren Kinder werden aber nicht nur für ihre Eltern aufkommen
müssen sondern auch für Ignoranten wie dich. Schade eigentlich.

Der Mangel an Integration, oder besser, das Abschieben in
das soziale Abseits von Kindheit an ist absolut kontraproduktiv
für unser aller Zukunft.

Ein bischen Weitblick würde nicht schaden.

Autor: Mighty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo ich schon bei sozialem Abseits bin.

Was meinst du warum diese religiösen Sekten
(nein, ich weigere mich weiterhin 1,3 Milliarden Menschen
aufgrund ihrer Religion mit diesen Fanatikern über einen
Kamm zu scheren) es so einfach haben in diesen Slamms Fuß
zu fassen und Hass unter die Menschen zu bringen.
Die Politik und die Mediengestaltung der letzten Jahre
hat dies meiner Meinung nach zu verantworten.

Autor: Reb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Was meinst du warum diese religiösen Sekten
> (nein, ich weigere mich weiterhin 1,3 Milliarden Menschen
> aufgrund ihrer Religion mit diesen Fanatikern über einen
> Kamm zu scheren) es so einfach haben in diesen Slamms Fuß
> zu fassen und Hass unter die Menschen zu bringen.
> Die Politik und die Mediengestaltung der letzten Jahre
> hat dies meiner Meinung nach zu verantworten.

Schon gut, wir sind schuld. Alle Macht den Moslems.

Autor: Mighty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nee Leute wie du sind schuld. S
chlimmer  als die Idioten die da am 20. April jedes Jahr durch
die Strassen marschieren.

Du hällst im Reallife schön deine Meinung für dich; guckst weg
wenn Ausländer auf der Strasse gelüncht werden und stellst
den "Neger da" nicht ein obwol er besser auf die Stelle passt
als die Deutschen bewerber.
Aussländer Kinder bekommen keine Empfehlung fürs Gymnasium.
Da wird schon "vorsortiert".
Ne is schon richtig, wir haben im Prinzip alle schuld.
Aber vorallem leute wie du.

Autor: g0nz00 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die Bomben waren stümperhaft gebaut, das stimmt. Und? Als kleiner
Terrorist mitten in Deutschland hat man nun mal nicht die Möglichkeit
eine Bombe dieser Größenordnung so ohne weiteres vorher mal zu testen,
also muss man sich auf sein Glück und sein Können verlassen. Und von
letzterem haben Hobbyterroristen naturgemäß nicht viel zur Verfügung,
sonst wären sie nicht das was sie sind.<

Also ich bin aus frühester kindheit an allen möglichen Funktionsweisen
von allen erdenklichen geräten interessiert auch böller raketen bagern
usw. ich will wissen wie sowas funktioniert und außerdem ist unser TV
Programm bis auf die dokumentationen total besch.....

Es ist überhaupt kein problem übers internet, Bibiliotheken ( die
terrors studieren in angesehenen Universitäten ) informationen
zusammenzutragen wie man etwas besseres baut als eine Gasbuddel mit 4,5
litern benzin. die europäischen grenzen sind offen man kann über die
östlichen länder ohne den zoll zu fürchten phosphatdünger und andere
sachen "importieren"

aus diesem Grund würde ich es nicht ausschließen das diese einfachen
Bomben von der Regierung oder anderen Regierungen gefertigt worden sind
die bereitwilligung des volkes einzuholen, sich an den kampf gegen den
terror anzuschließen.

Die Regierungsbeamten denken das gemeine volk ist doof und hat keine
ahnung.

Autor: Alpha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"In Bradford, Birmingham und London leben Tausende zorniger, junger
Muslime, bereit, in den Dschihad zu ziehen. Sie sind von Hass erfüllt
auf den Westen, überzeugt, dass die Muslime überall gedemütigt und
unterdrückt würden. Sie wollen Großbritannien in eine islamische
Republik verwandeln. Infiziert vom Virus al-Qaida, gründeten sie lokale
Netzwerke. Moscheen werden nur noch selten genutzt, um Kämpfer
anzuwerben."

Quelle:
http://www.zeit.de/2006/34/Spurensuche

Autor: Alpha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"aus diesem Grund würde ich es nicht ausschließen das diese einfachen
Bomben von der Regierung oder anderen Regierungen gefertigt worden
sind
die bereitwilligung des volkes einzuholen, sich an den kampf gegen den
terror anzuschließen."

In meinen Augen bist Du total hohl.Moslems sind gut und friedlich-
immer. Die Regierung ist boese-immer. Du vergisst dass es keine Bomben
braucht fuer den Krieg gegen den Terror. Es haette gereicht wenn ein
Attentaeter inszeniert worden waere. Wie im Nazireich auch
(Reichstagsbrand). Warum 20 Leute verhaften wo danach die Familien
rumgehen und sagen dass ihre Jungs lieb und nett waren?

Autor: g0nz00 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit der nidrigen geburtsrate liegt eindeutig daran das deutschland
kinderfeindliche politik betreibt. Vorschule 160 eur monatlich (obwohl
im Grundgesetz steht Recht auf bildung) kindergarten 400 eur für den
ganzen tag damit die frau arbeiten gehen kann.

Die frauen heutzutage sind auf den mann nicht mehr angewiesen es ist
nichtmehr so das eine frau ohne ausbildung mit 18 heiratet und kinder
bekommt. Die jobs der männer sind so unterbezahlt das die frau arbeiten
muß damit ein normales leben und sicherheit für die kinder gegeben sein
kann. Also überlegt man sich das mit den kindern 2 mal.

Meine Freundin und ich wir haben drüber geredet wann wir kinder haben
wollen. nach ihrem abitur hat sie eine ausbildung gemacht dann ihr
studium angefangen wenn sie fertig ist steht sie nun vor der
entschidung kinder und dann arbeiten weil jeder arbeitgeber denkt frau
27 ohne kinder, die will in 2-3 jahren spätestens erziehungs und
mutterschaftsurlaub.
Also doch besser erst kinder und dann arbeiten? aber dann ist sie ja 2
jahre aus dem beruf raus und die werden sagen mutter mit 1-2 kindern
wenn die krank sind ......... immer das selbe. Aber sie ist nunmal die
inteligentere von uns beiden und wird auch einen qualifizierten job
anstreben.

Aber die ausländische bevölkerung passt sich dort nicht an es werden
pro Familie 3-5 kinder in die welt gesetzt und es interessiert keinen
ob die kinder eine ausbildung bekommen ob sie eine vernünftige
erziehung genießen können usw.

Aber das war auch wieder klar das man als Nazi beschimpft wird.

Ich habe mit dem krieg und der Adolf sache nix zu tun meine mutter auch
nicht mein vater auch nicht vieleicht mein opa aber der ist tot also.

Ich und das heutige deutschland haben nix mehr mit Hitler zu tun und
wir fühlen uns immer noch schuldig........

Andere länder lachen uns aus weil unsere politik immer auf der sache
rumreitet. Natürlich war es falsch und man wird auch immer wieder drann
erinnert. Aber die amerikaner waren die einzigsten auf der Welt Die
Atomwaffen gegen menschen eingesetzt haben.

Ich will doch nur das mein land nicht von nichtdeutschen überbevölkert
wird wenn nicht einmal platz und finanzielle sicherheit für das eigene
volk besteht.

Auch eine Doppelte staatsbürgerschaft was soll das? will ich nun in
deutschland leben dann werde ich deutscher staatsbürger oder ich will
Türke Serbe Amerikaner oder chinese bleiben dann muß ich mich mit den
einschrenkungen zufrieden geben und gastarbeiter bleiben.

Oder warum suchr ein deutscher arzt eine Artzhelferin mit guten
Türkischkentnissen in Hamburg ???

Warum werden einige Penny Markt Filialen ausschließlich von rusischem
personal geführt und deutsche bewerber abgelehnt?

Unser land wird ausgenutzt natürlich auch von deutschen.

In Dubai darf ein ausländer nicht länger als ein jahr arbeiten damit er
nicht nur die vorteile des landes in anspruch nimmt. sind das nazis???

In den Skandinavischen Ländern kann man froh sein wenn man einen job
bekommt als europäer weil die sich ihre wirtschaft nicht gefährden
wollen. Sind das Nazis

Wenn ein Asyland in Holland 3 mal unendschuldigt zum pflicht sprach
Unterricht unendschuldigt fehlt wird er des landes verwiesen, weil er
nicht lernen will. Sind das nazis?????

Mein Berufsschullehrer war deutschlehrer für Asylanten von 30
gemeldeten waren ca 5-10 anwesend je nach lust und laune. Was wollen
die hier wenn sie unsere sprache nicht sprechen.

In Amerika muß ich die Sprache lernen und die Nationalhümde singen wenn
ich amerikaner werden will. richtig so. Sind das nazis?????

Aber es kann nicht sein wenn ich mein kind in die schule bringe das es
mit 2 anderen deutschen in die 3. klasse geht.

Und deutschland ist so frei das es eine Glaubensfreiheit gibt und alle
dürfen ihren religionen frei leben. und dann prädigen solche
hassprädiger den tot der westlichen welt ... die welt die es ihm
ermöglicht hat diesen glaubensverein zu gründen.

Autor: g0nz00 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ alpha

der 11. September war komplett durchdacht in london warens mehrere
bomben aus Flüssigsprengstoff und hier baut jemand eine bombe aus ner
gasbuddel????? mit benzin .... toll sowas in der art habe ich als 12
jähriger junge gemacht um silvester rum ne butangaskartusche in die
luft gejagt. mehr wollt ich damit nicht sagen.

Autor: g0nz00 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nach den anderen sachen traue ich den halt mehr zu. selbst im Irak
sprengen sich selbstmordattentäter in die luft aber nicht mit ner
buddel gas und nen paar liter benzin. sondern echten sprengstoff.

Autor: g0nz00 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Mighty

Wenn ich ehlich bin habe ich in Hamburg noch nicht sehen können wenn
ein ausländer auf der Straße misshandelt wird. aber ich konnte schon
oft sehen wenn andere von Ausländern bedroht verprügelt und ausgeraubt
wurden.

Das sagt mir jetzt aber nicht das ich ein nazi bin es gibt auch
Deutsche dabei die denken sie wären ausländer reden so verhalten sich
so usw. das sind die schlimsten aber her in der großstadt ist es halt
ehr andersherum der fall.

Aber genau das ist es was passiert man wird immer wieder als nazi
beschimpft wenn man das fehlverhalten von einigen ausländern einfach
nicht hinnehmen möchte.

Autor: Mighty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@g0nz00
Ich kann nichts zur Einwanderungspolitik dieser Tage sagen
aber ich weiss das viele Aussländer hier in Friesland in den
70ern von Olympia "eingebürgert wurden" um hier ausgebeu...
ich meine, zu arbeiten ...
Diese wurden allenfalls
mangelhaft integriert und letztenendes fallengelassen
(der Laden ging pleite).

Die Integrationsbedürftigen ausländischen Kinder dieser Tage
sind deren nachfahren.

Und nun überleg mal was für leute nach Deutschland kommen
um, bie dem Beispiel zu bleiben, Schreibmaschinen zusammenzubauen.
Das viele von denen wenig zur Integration und Ausbildung
ihrer Kinder beisteuern können und sich dabei
"auf den Staat und die Gesellschaft verlassen" ist
ein grosser Fehler, wurde aber sehr häufig begangen, so wie
ich das verstehe.

Zum Thema Doppelte Staatsbürgerschaft; Die ist schon länger nichtmehr
gestattet,
ausser wenn die Einreise in die "Zweite heimat" dadurch nicht mehr
möglich wäre. Tunesien fällt mir nur spontan ein.
Aber wenn man Verwandte dort hat oder geg. doch zurück will
gehts hald nicht anders.

Heisst ja auch nicht viel.

Ich habe lange im Ausland gelebt (mit meinen Eltern) und die mussten
hier weiter Rentenbeiträge usw. einzahlen um hier dann später auch
was raus zu haben.
So einfach ist das alles nicht wie du glaubst.

Aber ich bezweifle das die Einwanderung nach Deutschland auf legalem
Weg  so unproblematisch ist.

Autor: Reb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die Integrationsbedürftigen ausländischen Kinder dieser
> Tage sind deren nachfahren.

Deren Nachfahren sollte es hier gar nicht geben. Wahrscheinlich haben
sie das Wort "Gastarbeiter" gar nicht verstanden, weil sie kein
Deutsch konnten. Aber ein Gast geht auch wieder.

Autor: g0nz00 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der legale weg nach deutschland ist schwer eine freundin kommt aus
amerika und will mit ihrem freund hier in deutschland leben das ist
eine endlose geschichte. und mein kleiner Engländer brauchte auch
einige jahre obwohl er bereits eine feste einstellung hatte und seid 5
jahren hier war.

Autor: Reb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Mighty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Reb
Wahrscheinlich weil das damals keine "Gastarbeiter" waren
sondern die Leute nit "Greencards" gelockt wurden.

Autor: g0nz00 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@reb

sorry meine freundin ist nicht da deswegen gibt es keine
rechtschreibprüfung meiner texte meine stärken liegen da woanders ^^

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.