mikrocontroller.net

Forum: Offtopic BENQ TFT 17' T705


Autor: Karl W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich wollte mir vor ca. 14 tagen einen BENQ T705  TFT-Monitor kaufen. da
ich aber gehört habe daß solche geräte pixelfehler aufweisen die unter
einem gewissen wert (<5) nicht als hardwarefehler gelten und daher auch
nicht in die garantie fallen habe ich mir den monitor vorort vorführen
lassen. das ergebnis war daß erst der 4. monitor ohne pixelfehler war
wobei der verkäufer gemeint hat dies käme auch bei anderen und teureren
geräten vor und man hätte keine chance dies zu reklamieren.

P.S.

diese probleme treten auch bei LCD-Fernsehern auf und auch hier gilt
das gleiche wie bei den monitoren obwohl LCD-Fernseher doch um einiges
teurer sind.

da fragt man sich wirklich wie lange wollen uns die hersteller von
solchen schrottgeräten noch verar..... !

Autor: duundich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Welt ist nicht perfekt; wenn die Hersteller ihre Geräte absolut
fehlerfrei ausliefern wollten, müsste ein Großteil der Produktion in
den Müll.

Wenn man nicht danach sucht, stören die Fehler aber tatsächlich nicht,
oder nur sehr selten.

Entspann Dich, und verbringe die Zeit der Pixelsuche mit schöneren
Dingen und freu Dich am Leben!

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Full Ack.

Autor: blastermind (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
andere Anbieter sind auch nicht besser die produzieren noch vielmehr
Mist als diese Monitore. z.B. Microsoft, OPEL, VW, Mercedes, BMW, die
Liste lässt sich beliebig fortsetzen, darum bin ich bereits ein
sogenannter Konsumverweigerer, denn solange mein alter Toyota läuft und
mein Computer Marke Pentium 233 Mhz inklusive 19 Zoll Röhrenmonitor
tadellos funktioniert kommt mir sicher nichts von diesem Schrott in
mein Heim. Das mag jetzt zwar brutal klingen aber mit dem Leitsatz '
alt aber gut ' bin ich immer noch am besten ausgekommen.

Autor: Hudriwudri (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Karl W.

dieser Beitrag ist Balsam für meine geschundene Seele, ich dachte schon
nur mich bestraft das Leben mit Benq-Schund-Monitoren.

          Danke & mfG   Stefan

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es kommt sehr auf den Hersteller an. Bei uns in der Uni gibt es mehrere
PC-Räume mit TFTs verschiedener Hersteller, da hab ich einen guten
Vergleich. Bei den Eizo-TFTs der Informatiker ist mir bisher noch kein
einziger Pixelfehler aufgefallen. Die E-Techniker haben welche von FSC,
da hab ich schon den ein oder anderen kaputten Pixel gesehen, aber immer
noch sehr selten. Die PCs vom Rechenzentrum haben ziemlich alte
Quasi-Noname-TFTs, da sind Pixelfehler sehr viel häufiger (aber weit
von "erst der 4. Monitor ohne Pixelfehler" entfernt).

Fazit: Eizo kaufen. Sind auch soweit mir bekannt ist die einzigen mit 5
Jahren Garantie.

Es gibt Versender die geben für ein paar Euro mehr eine Garantie auf 0
Pixelfehler (bei denen ist es dann aber wohl keine Idee einen TFT ohne
diese Garantie zu kaufen).

Autor: Doris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
am Anfang war die Technik teuer und nicht ausgereift, jetzt sind sie
billiger und es wird geschludert wo es nur geht, da bleib ich doch noch
ein weilchen bei meinem 14 Zöller der läuft ganz gut mit 800 x 600 und
Sony Trinitronröhre. :-)

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Trinitron 14"? Wo ist da der Witz?

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heute braucht kein Käufer mehr Pixelfehler zu tolerieren.
Deswegen gilt auch die Regel, dass man TFTs nur in Online-Shops
bestellt, weil man sie wieder zurück schicken kann.
Oder man geht zu Atelco. Dort ist mir versichert worden, dass ich
einen TFT innerhalb von 14 Tagen ebenfalls umtauschen kann.
(Andere Geschäfte sind da weniger tolerant)
Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass die wenigsten TFTs namhafter
Hersteller Pixelfehler aufweisen.
Es ist einfach ein Märchen, dass Pixelfehlerfreiheit die Geräte
merklich verteuern. Nur bei absoluten Ramschgeräten für weit unter
200€ muss ich mir Fehler gefallen lassen.
Also laßt euch von den Händlern nicht verarschen!!!

Autor: Sigma N (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe hier 3 Benq 705 und alle 3 sind fehlerfrei. Und nu?

Sigma N

Autor: Doris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Thomas

das ist kein Witz das ist die Realität.

@ Sigma N

könnte sein das du mit Gustav Gans verwandt bist ? ;-)

Autor: Neandertaler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@blastermind

warum bist Du eigentlich vom Fauskeil abgekommen, und Deinen
Lendenschurz gegen Jeans getauscht?

Autor: blastermind (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Neandertaler

ganz einfach, in den jeans steckt keine elektronik. (noch nicht) :-))

Autor: Casanova (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also das mit den pixelfehlern ist wirklich eine bodenlose frecheit

vereinfacht gesagt ist ein pixelfehler vergleichbar mit einem defektem
bit in einem speicherriegel egal was ich in diese speicherstelle
schreibe sie wird immer den selben wert liefern.

so und nun einige beispiele zum nachdenken:

abs, airbag, esp, atomkraftwerke, atomraketen, operationssäle,
verkehrsampeln, zugsignale usw.

so und nun soll niemand behaupten das wäre übertrieben denn schon im
nächsten moment könnte es vorbei sein mit unserem dasein.

Autor: BenQ Benutzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmmmm also meine beiden 2 Jahre alten BENQ 19" TFTs sind noch voll in
Ordnung... Bisher einen Pixelfehler gefunden und der ist am Rand...

Philip


PS: Mein 11 Jahre alter Opel läuft ohne Probleme und Rost :)

Autor: Sigma N (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Doris
Nein, ich bin nicht mit Gustav Gans verwandt; auch nicht verschwägert.
:-))

Ich bin der Dehnungskoeffizient und stehe in besseren Tabellenbüchern.

Gruß Sigma N

Autor: Golimar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Casanova

Ich wäre dir sehr dankbar, wenn du dir mal eine neue Tastatur kaufen
könntest; deine Shifttaste scheint defekt zu sein. Sollte die
konsequente Kleinschreibung von dir bewusst gewählt worden sein, wäre
das Heise-Forum für dich besser geeignet.

Ansonsten denke einfach nochmal über den Sinn deiner Zeilen nach. Kann
nicht wirklich ernst von dir gemeint sein, oder?

Wenn ein SRAM o. ä. einen defekten Transitor hat, so ist der Speicher
unbrauchbar und fliegt in den "Müll", da der Materialwert des SRAM
vernachlässigbar klein ist.

Wenn ein Transistor eines TFT defekt ist, somit ein Pixelfehler
vorliegt, so ist das TFT keineswegs unbrauchbar. Außerdem ist der Wert
eines TFT viel zu hoch, als wegen 1-5 Fehler gleich Ausschuß zu
produzieren. Sei lieber froh, dass es die Pixelfehler gibt. Wenn die
TFT garantiert frei von Fehlern wären, dürften die Geräte preislich
unerschwinglich sein.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Alpha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Samsung 17" TFT, kein einziger Fehler. Belinea 1700 kein Fehler, 20"
Eizo ein drittel Pixel kaputt, Notebook kein Fehler. Keine Ahnung wo
ihr die ganzen Pixelfehler findet...

Autor: Salvatore (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Keine Ahnung wo ihr die ganzen Pixelfehler findet...

Die suchen ws. so lange, bis sie einen gefunden haben, nur aus Prinzip.

Autor: i - tüpferl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Salvatore

> Die suchen ws. so lange, bis sie einen gefunden haben, nur aus
Prinzip

aber nicht wenn er genau in der mitte des schirm sitzt !

Autor: Holterdipolter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Matthias

dieser Link beweist nur daß die Industrie nur Schrott produziert !!!

apropos Schrott, SONY mit seinen Akkus ist auch nicht besser, siehe
Medienberichte der letzten Zeit (Dell & Apple Laptops Rückruf wegen
defekter Akkus)

Mahlzeit !!!

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Karl W.
@Casanova
@Holterdipolter

Ich kann eure Wut sehr gut nachempfinden, da ich gerade mit einem
ähnlichen Problem kämpfe:

Ich habe vor Kurzem ein Paar Schuhe von einem Markenhersteller gekauft.
Als ich sie zu Hause nachgemessen habe, traute ich meinen Augen nicht:
Der linke war doch tatsächlich 0,2 mm länger und 0,07 g schwerer als
der rechte.

*Selbst bei teurer Markenware ist mittlerweile nicht einmal ansatzweise
auch nur  ein Hauch von Qualitätsstandards erkennbar!*

Was will ich mit zwei völlig unterschiedlichen Schuhen? Wie soll mit
diesem Schrott jemals jemand geradeaus gehen können?

*Es ist eine bodenlose Unverschämtheit, dass die Schuhe nicht
wenigstens als C-Ware mit groben Fehlern gekennzeichnet waren*.

Ich würde diesen Ramsch nicht mal in die Altkleidersammlung geben!

*Es wäre schlichtweg der Gipfel der Respektlosigkeit, Bedürftigen
solchen Sondermüll als Fußbekleidung anzubieten.*

Dass nicht nur High-Tech-Geräte wie TFT-Monitore, sondern sogar
klassische Produkte wie Schuhe oder Textilien mit solchen fatalen
Fehlern hergestellt werden und sogar den Weg bis in die Verkaufsräume
finden, zeigt überdeutlich, dass das Wort Qualitätssicherung aus dem
Vokabular der deutschen Wirtschaft ersatzlos gestrichen worden ist.

Das Mindeste, was ich als Geschädigter jetzt noch tun kann:

1. Ich werde die Schuhe zurückbringen und sie dem Verkäufer so lange um
die Ohren schlagen, bis bei diesen ebenfalls keine Gemeinsamkeiten mehr
zwischen links und rechts erkennbar sind.

2. Ich werde den Verkaufspreis plus Fahrtkosten plus Zeitaufwand plus
Zinsen zurückverlangen.

3. Ich werde ein Schmerzensgeld fordern, da durch das einmalige
Anprobieren der Schuhe meine Füße jetzt völlig unterschiedlich geformt
sind.

4. Sollte sich die Schädigung als bleibend erweisen, was ich für sehr
wahrscheinlich halte, verlange ich vom Hersteller zusätzlich eine
lebenslange Invaliditätsrente! Eventuellen Streitigkeiten blicke ich
gelassen ins Auge: Jeder Richter wird mir recht geben, da es sich um
einen offensichtlichen Fall von grob fahrlässiger (wenn nicht sogar
vorsätzlicher) Körperverletzung von Seiten des Herstellers handelt.

Stinksauer!!! >:-(

yalu

Autor: Casanova (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Golimar

> deine Shifttaste scheint defekt zu sein. Sollte die
konsequente Kleinschreibung von dir bewusst gewählt worden sein,

ja ist sie, und meine SHIFT-Taste ist nicht defekt, nur solange andere
User in diesem Forum eine Rechtschreibung liefern, und ich spreche
nicht von Tip(p)fehlern, die für jeden erstklässler eine schande ist
werde ich wohl klein weiterschreiben dürfen.


> Wenn ein SRAM o. ä. einen defekten Transitor hat, so ist der Speicher
unbrauchbar und fliegt in den "Müll", da der Materialwert des SRAM
vernachlässigbar klein ist.

und der schaden riesengroß wenn es zuspät entdeckt wird.

Autor: BENQ geschädigter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lasst bloss die Finger von BENQ- TFT. Wir haben in der Firma ca. 50
Stück. Jetzt, nach 1,5 Jahren geben reihenweise die
Hintergrundbeleuchtungen auf. Der (Garantie)Austausch geht zwar immer
ohne Probleme, aber teilweise gehen die Austauschbildschirme dann nach
ca. 5 Tagen wieder zurück wegen gleichem Defekt! Einen haben wir jetzt
schon zum vierten mal getauscht! Eines weiss ich sicher. Nie wieder
BENQ!

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.