mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Kaufberatung SUV


Autor: Jim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich muss mir ein neues Auto kaufen. Es soll eins dieser
SUVs/Jeep-Verschitte werden. Allerdings habe ich noch keinen Plan, was
für eins.
Hat hier jemand so ein Fahrzeug und kann mir da ein bißchen was aus
seiner Sicht erzählen? Also Positives und Negatives?
Ausgeben wollte ich so ca. 40.000 - 45.000 Euro. Inklusive 10% durch
Handeln also max. 50.000 Händlerlistenpreis. Natürlich nicht nackt,
sondern mit einigen Extras, was sicherlich auch einige Tausender
kostet.

Danke im voraus.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich "muss" mir ein Auto kaufen habe aber keinen "Plan".

Da es also vollkommen Schnuppe ist, was du für eines kaufst, folgender
Vorschlag. Wir suchen zusammen eins für dich aus für 35.000, die
Differenz von zehntausend Euro darfst du dann zur Belohnung in einen
gebrauchten Golf für mich investieren.

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Finde deine Idee schlecht. Ich unterstelle dir jetzt mal, dass du damit
z 95% in der Stadt herumfährst und eigentlich nie auf unbefestigten
Strassen, wo man so ein Ding braucht. Vorteile gegenüber einer normalen
Limousinen- oder Kombiform hast du also keine.

Aber Nachteile: Viel höherer Spritverbrauch, teurere Versicherung. Das
kostet. Zudem verschmutzt du unnötig die Umwelt, bist eine grössere
Gefahr für Fussgänger (wegen der höheren Frontpartie) und brauchst mehr
Platz. Des weiteren sind bereits gewisse Restriktionen (zusätzliche
Belastung durch Versicherung und Steuern) gegen solche Fahrzeuge im
Gespräch.

Ok, du sitzt dann höher oben, kannst auf die anderen herabschauen und
hast das bulligere Fahrzeug. Ob man solche Statussymbole als
erwachsenen Mann noch braucht? ;-)

Gruss

Michael

Autor: Jim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Scherzkeks.
Aus finanziellen Gründen (Hausbau) mußte ich vor zwei Jahren eine
Ansparrücklage bilden, damit ich die Steuerlast drücken konnte. Lag
daran, daß die Baukosten ein bißchen aus dem Ruder gelaufen sind.
Wenn ich jetzt nicht satt Steuern nachzahlen möchte, muß ich mir eine
Karre kaufen. Allerdings hatte ich bis jetzt keine Zeit, mich richtig
zu informieren.
Bis Jahresende wird aber die Zeit langsam knapp, daher meine Frage.
Wichtig ist mir nur, daß es ein SUV wird.

Wäre schön, wenn jemand seine Erfahrungen hier preisgibt.

Autor: Jim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Ok, du sitzt dann höher oben, kannst auf die anderen herabschauen und
hast das bulligere Fahrzeug. Ob man solche Statussymbole als
erwachsenen Mann noch braucht? ;-)"


Am wichtigsten ist in der Tat der höhere Einstieg (Rücken).
Außer SUVs gibt es da doch nur noch so Kleinwagen wie den Golf plus
oder Ford Focus oder aber Familienschleudern.
Zudem bin ich selbständig, da kann ich auch nicht mit einer
Familienkutsche beim Kunden vorfahren. Leider wird man beim Kunden auch
nach dem Fahrzeug beurteilt (sprich: wer ein Rotzfahrzeug fährt, hat
keinen Erfolg und ist somit schlecht...).

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, ok. Rücken also, nen gemäßígt hohen Einstieg bietet dir z.B. ne
A-Klasse. Ich denke, da ist man mit unter dreißigtausend dabei. Bleiben
zehn für meinen alten Golf. Super ;)

Autor: Blaubär (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> wer ein Rotzfahrzeug fährt, hat
keinen Erfolg und ist somit schlecht...

stimmt aber auch. wie ich diese golf-proleten verabscheue. die brauchen
gar nicht in meiner firma auftauchen.

Autor: Jim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Ok, ok. Rücken also, nen gemäßígt hohen Einstieg bietet dir z.B. ne
A-Klasse. Ich denke, da ist man mit unter dreißigtausend dabei.
Bleiben
zehn für meinen alten Golf. Super ;)"


A-Klasse reicht noch nicht aus, um Erfolg zu zeigen...

Jetzt aber mal ernsthaft. Keiner hier, der so ein Fahrzeug fährt?

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reicht noch nicht. Ich hab's schon geahnt, der Stern alleine machts
halt nicht.

Ich wünscht ich wär' Entscheidungsträger. Wäre das eine Freude die
ganzen Selbständigen abblitzen zu lassen, die nur denken, dass
Kompetenz durch Statussymbole zu zeigen ist.

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
-- Thomas schrieb:
> Ich wünscht ich wär' Entscheidungsträger. Wäre das eine Freude die
> ganzen Selbständigen abblitzen zu lassen, die nur denken, dass
> Kompetenz durch Statussymbole zu zeigen ist.

-- Jim schrieb:
> A-Klasse reicht noch nicht aus, um Erfolg zu zeigen...
> Jetzt aber mal ernsthaft. Keiner hier, der so ein Fahrzeug fährt?


Irgendwie lustig, nicht?

Ich dachte mir eigentlich, eine anständige Erscheinung, ein
anständiges Auto sowie eine überzeugende Darbietung der fachlichen
Kompetenz sollte reichen.

Was sind das denn für Kreise, denen man dermassen mit dem Auto angeben
muss? Mir fallen da eigentlich nur chronisch-pubertierende Autotuner
sowie grossspurige Bonzen, deren Erfolg vorallem auf Statusgehabe
basiert, ein. Erstere dürften dich kaum interessieren, zweitere lassen
sich von einem SUV kaum wirklich beeindrucken. Kauf dir besser einen
massgeschneiderten, richtig teuren Anzug, schnall dir eine richtig
teure Uhr ans handgelenkt und Kauf deine Schuhe an den Champs-Elysées
in Paris. Da bekommst du mit 15000 EUR wohl einiges an Status und
kannst dir sogar noch ein hübsches, zweckmässiges Auto kaufen.

;-), Michael

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Ich wünscht ich wär' Entscheidungsträger. Wäre das eine Freude die
>>ganzen Selbständigen abblitzen zu lassen, die nur denken, dass
>>Kompetenz durch Statussymbole zu zeigen ist.

Tja, vielleicht bist Du ja deshalb keiner, weil Du nicht begriffen
hast, wie der Hase läuft und Dich in Deinem siffigen Outfit in Deinem
15 Jahre alten 2er Golf nicht verkaufen kannst? Soll jetzt kein
persönlicher Angriff gegen Dich und Deinen Stil sein.

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ich persönlich kann dir da zum Beispiel den Toyota RAV4 empfehlen,bei
diesem Handeld es sich um einen SUV. Oder wenn es noch etwas größer
sein soll, ein Land Cruiser, diesen kriegt man Gebraucht auch schon für
35000-40000.
Beide haben eine sehr angenehme Einstiegshöhe und sehen meiner Ansicht
nach auch noch sehr gut aus.

Hoffe geholfen zu haben

Gruß

Chris

Autor: tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ostasiatisches Auto und "..Erfolg zeigen" passt eher nicht so, oder?
Wer Erfolg hat kann kauft keinen Schrott sondern was vernünftiges und
kann auf die Unterstützung der Asia-Kopien verzichten.

Autor: Audiofreak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
deshalb würde ich eine R Klasse empfehlen ich habe zwar noch keinen
Führeschein binn aber schon mit gefahren und die ist eigentlich nicht
schlecht, halt teuer (vor allem im Benzin) aber egal wenn man es hat.
Bald gibs den auch als 63 AMG (Kostenpunkt ca. 100000) die R Klasse
gibt es mit Rabatten zumindest ind den USA unter 50 000

Autor: Jim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Hi,
ich persönlich kann dir da zum Beispiel den Toyota RAV4 empfehlen,bei
diesem Handeld es sich um einen SUV. Oder wenn es noch etwas größer
sein soll, ein Land Cruiser, diesen kriegt man Gebraucht auch schon
für
35000-40000.
Beide haben eine sehr angenehme Einstiegshöhe und sehen meiner Ansicht
nach auch noch sehr gut aus."


Gebraucht geht leider nicht. Da machen die Gesetze einen Strich durch
die Rechnung. Bei einer Ansparabschreibung muss man einen Neuwagen
kaufen.


"deshalb würde ich eine R Klasse empfehlen ich habe zwar noch keinen
Führeschein binn aber schon mit gefahren und die ist eigentlich nicht
schlecht, halt teuer (vor allem im Benzin) aber egal wenn man es hat.
Bald gibs den auch als 63 AMG (Kostenpunkt ca. 100000) die R Klasse
gibt es mit Rabatten zumindest ind den USA unter 50 000"


Benzinpreis ist nicht das Thema, die Karre wird eh auf Autogas
umgerüstet. Kostet hier 55 Cent den Liter. Insofern ist der
Mehrverbrauch eines SUVs auch zu verschmerzen. Bin damit immer noch
billiger als mit nem alten Golf und Benzinmotor.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Dennis

> Tja, vielleicht bist Du ja deshalb keiner, weil Du nicht begriffen
> hast, wie der Hase läuft und Dich in Deinem siffigen Outfit in
> Deinem 15 Jahre alten 2er Golf nicht verkaufen kannst? Soll jetzt
> kein persönlicher Angriff gegen Dich und Deinen Stil sein.

Ist bestimmt kein Angriff, aber du liegst leider vollkommen falsch,
sowohl mit dem alten Golf noch mit dem siffigen Outfit.
Berufseinsteiger, das ist alles. "Begriffen" habe ich aber schon,
aber wie Typen wie du muss ich deswegen noch lange nicht mit
Schwanzverlängerungsgehabe einen auf Kompetenz machen wollen. Und das
soll besteimmt kein Angriff gegen Dich oder deinen "Stiel" sein.

Autor: winne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
;-)

Ich bedaure nicht wirklich helfen zu können, bin aber mächtig amüsiert.

Leider gehöre ich auch nicht zu den "Erfolgsvorgauklern".
Ich wohne ohne, selbst gebaut oder gekauft zu haben, in einem
Zweifamilienhaus dessen Grund ich mir derzeit nicht einmal ansatzweise
leisten könnte, in einer phantastischen Wohnung und in traumhafter
Lage. Wir fahren zu zweit zwei zuverlässige gepflegte
Allerweltskutschen und sind glücklich, weil wir Jobs machen die wir
lieben. Ich leiste mir eine Jobmanagerin erster Güte und meine bessere
Hälfte schafft nach eigenem Ermessen als Freiberuflerin. Einen gößeren
Erfolg kann ich mir nicht vorstellen.

Autor: Der Techniker (_techniker_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich persönlich finde den X5 richtig "schick".. ;)

(..leider kann ich da mit meinem Astra nicht mithalten..)

Autor: Millionär (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab da auch mal ne Frage, ich hab im Lotto gewonnen, und damit ich das
nicht versteuern muss muss ich ja bis Jahresende alles ausgeben. Hab an
ein Häuschen gedacht. Hat jemand einen Tipp wo ich ne Villa mit Pool und
eigenem Strand kaufen kann? Sollte nicht mehr als 6 Mio EUR kosten und
das Klima ganzjährig warm sein. Ne eigene Insel gibts dafür noch nicht,
oder?

Autor: Mikesh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Millionär

Wieviel hast du denn gewonnen? Hau nicht alles raus, leiste dir
kompetente HILFE wie du und wieviel du anlegen sollst. Habe schon mal
einen gekannt der mit einem Lottogewinn (ca. 4.5 Mio. Mark) nachher
noch weniger Geld hatte als vorher. Leider hatte ich noch nicht soviel
Glück müsste mal wieder spielen:-).

@Jim
Bei dir geht es darum ein Statussymbol zu haben um den Erfolg deines
Selbstständigkeits-Lebens zu zeigen. Muss es denn ein SUV sein. Erstens
würde ich dir empfehlen auf deutsche "Premium"-Marken zu gehen: BMW,
AUDI und MERCEDES. (LEXUS kommt auch immer mehr in den Genuss zum
Premiumsektor zu gehören, weiss aber nicht die allgemeine Toleranz
gegenüber solchen Marken in deinem Kundenbereich!).

BMW: X5 (X3 ist wahrscheinlich zu klein aber du willst sowieso eine
Menge Geld ausgeben).
AUDI: Q7
MERCEDES: R-Klasse, M-Klasse,...

Mercedes hat derezeit aber Qualitätsprobleme ohne Ende (aus eigener
Erfahrung).

AUDI und BMW sind qualtitätsmäßig (unter den Deutschen) erste Wahl. Wie
es mit Zusatzkosten aussieht kann ich bei diesen Fahrzeugen aus den FF
nicht sagen. Hoffe aber dir geholfen zu haben.

P.S. 1) ich weiß LEXUS ist keine deutsche Automarke (für die Trolle)
2) wenn du auf Autogas oder Erdgas umrüsten willst bedenke das noch
ziemlich spärliche Netz an Gastankstellen in ganz Deutschland. Dadurch
dass ein SUV sowieso mehr säuft als ein anderes Oberklassefahrzeug wird
man mit einer Tankfüllung Gas auch nicht allzuweit kommen, dann muss man
dann auf Benzin umschalten.

Gruß

Mikesh

Autor: Olaf Stieleke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vom X5 würde ich die Finger lassen, die Kiste zu Versichern ist ein
Alptraum (Jahrelang Nummer 1 auf den Diebstahlslisten).

Ansonsten habe ich einige km im Mitsubishi Pajero zurückgelegt - ein
recht nettes SUV, das mit allerhand Ausstattung auch ins Budget paßt.

Autor: inoffizieller WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mercedes G-Klasse...

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Humvee (Hummer 1). Alles andere sind Kleinwagen.

Autor: Crush (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man rumprotzen will, bleibt ja wohl nur der Porsche Cayenne. Gibt
es auch schon für unter 50000,- Euro.
Im übrigen kann man das auch umdrehen und sagen, wer ein prolliges Auto
fährt, steckt zuviel Geld in die eigene Tasche. Jemand mit kleinerem
Auto verkauft vielleicht viel günstiger.

Autor: Jim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, schade, daß hier kein einziger brauchbarer Kommentar dabei war.
Zuviele Gutmenschen und Besserwisser.

In der Realität ist es so, daß man nun mal nach seinem Äußerem bewertet
wird. Von den ganzen Besserwissern hier käme auch keiner auf die Idee,
in seinen nach einer Alkoholnacht vollgepissten Klamotten zu einem
Bewerbungsgespräch zu gehen.
Nein, es wird ein bißchen Theater gespielt. Ob mit Kleidung, Sprache,
Gestik, egal, Hauptsache, mit dem Job klappt es.
Verkaufen von Dienstleistungen und Beratung ist exakt dasselbe. Nur daß
man auch noch ein vernünftiges Fahrzeug braucht.
Mit Protzen hat das rein gar nichts zu tun. Im Gegenteil. Ohne Fahrzeug
ist es wesentlich schwieriger, an lukrative Aufträge zu kommen.

Zudem kommt mich die Karre durch die Steuererleichterungen auch
deutlich günstiger als die 50.000Euro Listenpreis.
10% Handeln, dann die Märchensteuer, dann die Einkommenssteuer.
Dazu die Märchensteuer für den Sprit, Versicherung, Wartung.
Ist also nicht teurer als ein brauchbarer Mittelklassewagen als
Privatmann.

Was das Gas angeht, so habe ich bisher mit den weit über 1000
Tankstellen in Deutschland überhaupt kein Problem. Zudem habe ich zur
Zeit einen 70l-Tank und kleiner wird der in einem SUV auch nicht.

Denkt mal drüber nach.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ist also nicht teurer als ein brauchbarer Mittelklassewagen als
>Privatmann.

Und wo ist da jetzt nochmal der Sinn (die Gerechtigkeit) in dieser
Argumentation. Weil du dich gut verkaufen musst, muss also ein besseres
Fahrzeug billiger sein für dich, als für "Normalsterbliche". Mich
deprimiert diese Masche mit den Selbständigen ziemlich. Ich habe nun
einige erlebt und die kochen auch nur mit Wasser. Wo ist da die
Rechtfertigung, dass es doppelt so viel bringt? Aber wer sowas fragt
darf sich ja gleich den Low-Performer-Hut aufsetzen.

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Von den ganzen Besserwissern hier käme auch keiner auf die Idee,
>in seinen nach einer Alkoholnacht vollgepissten Klamotten zu einem
>Bewerbungsgespräch zu gehen.
Vielleicht pissen sie ja gar nicht erst ihre Klamotten ein? Denk mal
drüber nach ;-)


Aber Die Diskussion ist schon dreist. Ich formulier deine Frage mal
um:
"Ich würde gerne einen Wagen fahren, der mir ein gewisses Image
vermittelt. Ich bezahl den ja nicht selbst, das macht ihr Steuerzahler
für mich. Also sagt mir mal, wie ich auf eure Kosten am besten auf
dicke Hose machen kann"

Chapeau!

Autor: Touareg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...Soviel Neiderei und Moralpredigten wie in diesem Forum hab ich im
Internet noch nicht gefunden...

Kauf die nen Touareg, hat ein gewisses Understatement und fährt sich
super!

Autor: Klaus II (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frag dich mal bitte bei deinen Kunden welches Auto sie gerne von dir
sehen möchten. Die wissen besser, was ihnen gefällt.
An deiner Stelle würde ich eine Limo kaufen und keinen
Pseudogeländewagen. Solche Wagen sind was für Möchtegern-Marlboro
Männer, die zeigen wollen, was das für Safari Abenteuerer sind.
Pajero ist spanisch und heißt übrigens Wichser. Die Japaner haben halt
Humor.

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Pajero ist spanisch und heißt übrigens Wichser. Die Japaner haben
halt
Humor."


Hmmm, welcher Kerl ist denn eigentlich kein Wichser?
Eigentlich nur impotente. Insofern ein passender Name.

Autor: FRAGENSTELLER (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Rufus T. Firefly

> Ein Humvee (Hummer 1). Alles andere sind Kleinwagen.

meinst du die 15 meter ausführung (gesehen in galileo am 20.09.06)

Autor: Ne´Tip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey,

ich kann Dir auch zu einem RAV4 raten. Ich fahre die Vorgängerversion
(3türer) und bin damit sehr zufrieden. Verarbeitung, Aussehen und
Leistung stimmen - der  Verbrauch ist, wie bereits angesprochen, höher
als bei anderen Wagen. Dafür ist aber auch der Comfort höher und der
höhere Einstig ist schon toll. Die neue Version des RAV4 sieht sogar
noch etwas schnittiger und sportlicher aus, außerdem ist die
Ausstattung für den Preis top. Und ein wichtiger Punkt: die
Zuverlässigkeit der Toyota-Fahrzeuge ist sehr gut, was ich bereits seit
Jahren selbst und bei Freunden erfahre. Wenn also ein Japaner für dich
in Frage kommt und Du mit den Parametern zufrieden bist, dann ist der
RAV eine gute Wahl.

ps: Auch wenn ich einen SUV fahre, logisch und objektiv gesehen, ist es
keine gute Wahl für deutsche Strassen - dafür ist alles zu gut ausgebaut
und einen 4Rad Antrieb braucht man wirklich nicht. Aber da die meisten
Menschen die meisten Stunden am Tag vergessen, was Logik und
Objektivität bedeuten, fahren sie SUVs oder Sportwagen, urteilen nach
Kleidung, Fahrzeug und Decoltee. C´est la vie...

Autor: hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
genau, kauf dir einen TOYOLA, da wird die kundschaft beeindruckt sein...

Autor: JP____ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rav4 oder Landcruiser dürften beide gut sein. Hatte den Landcruiser, der
war prima, ersaunlich selten kaputt gewesen und schon "eindrucksvoll".
Aber vermutlich verschätzt Du Dich mit der Wichtigkeit des Autos. Ein
Passat odr irgendsowas tut es auf jeden Fall genauso. Am besten ist ein
Auto was nicht zu sehr auffällt, sonst denkt der Kunde über Dein Auto
nach, nicht über Dein Produkt und sein Urteil könnte ähnlich ausfallen
wie die meisten hier im Forum... Von daher: Überleg es Dir gut!

Autor: inoffizieller WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richtig Eindruck macht man doch nur mit einem Land- oder Range Rover.
Alles andere (ausser der Mercedes-G-Klasse) stempelt einen als
Möchtegern-Macker ab.

@JP: full ACK!

Autor: Jim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, die Entscheidung ist gefallen.
Ist zwar ein bißchen teurer geworden, aber es wird jetzt ein Q7. Der
neue BMW X5 wäre mir zwar lieber gewesen, aber der ist erst nächstes
Jahr zu haben.

Danke für die paar ernsthaften Antworten.

Traurig aber, daß hier überwiegend nur Neider und Besserwisser ihre
Postings ablassen. Die laufen wahrscheinlich alle sonst nur in
Jesuslatschen durch den Wald und leben im Baumhaus und tun nur Gutes.
Internet ist bestimmt die einzige Sünde in ihrem Leben.

Aber vielleicht kommt ja auch mal jemand in die Situation, wo er sich
selbstständig macht und mit großen (DAX-)Unternehmen zu tun hat. Dann
wird ihm schon ein Licht aufgehen, wenn er mit seinem alten Passat bei
einem Geschäftsessen aufkreuzt und nur mitleidig angesehen wird...
Aber trotzdem schön, daß auch diese Besserwisser meinen Wagen zu einem
erheblichen Teil mitfinanzieren. Danke!

Autor: Kommentator (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist es was man an diesen "Unternehmern" einfach lieben muss: ihre
Mitnahmementalität!

Rhetorische Frage: wenn es noch viel mehr von dieser Sorte gäbe, ginge
es Deutschland dann besser oder schlechter ?

Autor: Luke Walker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jim: red doch nicht so einen Quark. Es gäbe auch neue Passat. Wenn Du
nun denkst Du bist der dicke Hirsch wirst Du bei deinen
Dachsunternehmen schnell untergebuttert. Die kaufen nämlich nicht Dein
Auto sondern Deine Produkte. Aber es freut mich dass Du Dir trotz aller
testosteronbedingter Engstirnigkeit wenigstens Deine Überheblichkeit
gegenüber jedem der nicht sagt was Du auf Deine Fragen hören möchtest.
Als ob irgendeine ernstzunehmende Firma Deine Wahre kaufen würde nur
weil Du einen Q7 fährst, tststs, traurig.

Autor: snowman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kauf dir ne nette karre, die dir spass macht und lass dich die letzten
10km jeweils von einem taxi zu den kunden fahren; DAS ist status ^^

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jim,

ich möchte darum bitten, nicht die Mehrheit der hier Schreibenden als
Neider und Besserwisser zu beschimpfen. Statt dessen wäre es evtl.
möglich doch noch einmal folgenden Sachverhalt klären oder besser die
plausible Begründung dafür zu erläutern:

"Ist also nicht teurer als ein brauchbarer Mittelklassewagen als
Privatmann."

Hier erklärst du uns nun also, dass aufgrund diverses Tricks und
sogenannter "Steuergerechtigkeit" dieses Fahrzeug für den
Selbständigen preisgünstiger ist, als für den Privatmann. Um es
unmissverständlich klar zu machen, mir begehrt es nicht nach deinem
Vehikel. Deswegen verbitte ich mir auch, als Neider etc. bezeichnet zu
werden. Nein mich interessiert lediglich, warum die Allgemeinheit
hier für Einzelne, die es noch dazu nicht nötig haben, eine derartige
Subvention vornehmen soll?! Ungeachtet von Meinungen, die Subventionen
generell ablehnen, sollte man meinen, dass von der Allgemeinheit
geförderte Phänomene einen Nutzen für die Allgemeinheit, zumindest für
eine größere Gruppe haben sollte. Worin also liegt Gewinn der
Gemeinschaft, dich auf diese Weise zu unterstützen?

Da du für große Dax-Unternehmen als Selbständiger tätig bist, solltest
du über aussreichen kognitive Fähigkeiten verfügen, um eine derartig
einfache Frage zu beantworten.

Mit besonders freundlichen Grüßen

Autor: Jim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Hier erklärst du uns nun also, dass aufgrund diverses Tricks und"


Wieso Tricks? Weißt Du, wofür eine Ansparabschreibung ist?
Mit ihr soll die Liquidität und Eigenkapitalausstattung kleinerer und
mittlerer Betriebe verbessert und der Investitionswille bereits in der
Planungs- und Ansparphase gefördert werden. Nicht mehr und nicht
weniger. Ein Fahrzeug brauche ich, um mich mit Kunden und Interessenten
zu treffen.


"sogenannter "Steuergerechtigkeit" dieses Fahrzeug für den
Selbständigen preisgünstiger ist, als für den Privatmann. Um es
unmissverständlich klar zu machen, mir begehrt es nicht nach deinem
Vehikel. Deswegen verbitte ich mir auch, als Neider etc. bezeichnet zu
werden."


Lies die obigen Postings auf meine Frage hin mal durch. Fast keine
Antwort auf meine Frage, statt dessen nur Neid und Mißgunst.
Wer Sprüche wie "Leider gehöre ich auch nicht zu den
"Erfolgsvorgauklern". " abläßt, hat noch nie selbständig als Berater
gearbeitet.


"Nein mich interessiert lediglich, warum die Allgemeinheit
hier für Einzelne, die es noch dazu nicht nötig haben, eine derartige
Subvention vornehmen soll?! Ungeachtet von Meinungen, die Subventionen
generell ablehnen, sollte man meinen, dass von der Allgemeinheit
geförderte Phänomene einen Nutzen für die Allgemeinheit, zumindest für
eine größere Gruppe haben sollte. Worin also liegt Gewinn der
Gemeinschaft, dich auf diese Weise zu unterstützen?"


Wieso sind alle wirtschaftlich genutzten Güter umsatzsteuerfrei?
Und überleg mal, welche Unternehmensformen noch nicht en masse
Arbeitsplätze ins Ausland verlagern (ich habe auch Angestellte). Genau,
Selbständige und der kleine Mittelstand.
Den Grund habe ich oben schon genannt.

Und fragst Du Dich etwa, warum auf Lebensmittel nur der ermäßigte
Mehrwertsteuersatz erhoben wird? Um die Dicken und Vielfraße, die
mittlerweile ein echtes Problem sind, noch in ihrem ungesunden Tun noch
zu unterstützen?


"Da du für große Dax-Unternehmen als Selbständiger tätig bist,
solltest du über aussreichen kognitive Fähigkeiten verfügen, um eine
derartig einfache Frage zu beantworten. "


Hiermit getan.

Autor: Sufffahrer (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
habe Jim's Auto schon gefunden, bei Google Bildersuche SUV eingegeben
und da war es gleich auf der ersten Seite zusehen :-)))))

Autor: Luke Walker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nu lasst ihn doch mal! Der Arme hat seine Entscheidung getroffen und
gut. Neid wird er sich mit der Karre noch genug zuziehen, das merkt er
spätestens wenn jemand mit nem Schlüssel an seiner Karre vorbeiritzt.

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Aber vielleicht kommt ja auch mal jemand in die Situation, wo er
>sich selbstständig macht und mit großen (DAX-)Unternehmen zu tun
>hat. Dann wird ihm schon ein Licht aufgehen, wenn er mit seinem
>alten Passat bei einem Geschäftsessen aufkreuzt und nur mitleidig
>angesehen wird...

Bei einem Dax30 Unternehmen bin ich zwar nicht, aber bei einer Firma,
die im Dow Jones ist.
SUVs sind bei uns aus Car Policy gestrichen worden, weil wir uns nicht
mit dem Image identifizieren wollen, das sie vermitteln. Wenn du drauf
stehst, von mir aus gerne

Autor: Telly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@JIM

Mir ist nicht bekannt, das man die Ansparabschreibung für den Erwerb
von Fahrzeugen verwenden kann. Mein Steuerberater hat das immer
ausgeschlossen. Sollte ich da den Steuerberater wechseln?

Autor: Marcus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann mir das mit der Mehrwertsteuer einer verklickern? Ich bin der
Meinung, das die Märchensteuer einmal gezahlt werden muss. Als
Autofahrer ist er ja der Endkunde. Warum darf er die Mehrwertsteuer
aussen vor lassen?

Marcus

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Er berechnet seinen Kunden die Mehrwertsteuer und kassiert sie. Und er
bezahlt seinerseits Mehrwertsteuer für seine Einkäufe. Die Differenz
wird als Umsatzsteuer ans Finanzamt abgeführt.

Solange er also seine Karre als "Firmenwagen" fährt, wird die dafür
bezahlte MWSt von der zu zahlenden Umsatzsteuer abgezogen und er zahlt
also effektiv nix davon.

Kompliziert wird allerdings, wenn er sie nicht nur beruflich, sondern
auch privat benutzt. Dann muss er sich das berechnen und dann doch
wieder anteilig MWSt zahlen. Genau da aber liegt bei Freiberuflern eine
riesige Grauzone.

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Telly:
"Mir ist nicht bekannt, das man die Ansparabschreibung für den Erwerb
von Fahrzeugen verwenden kann. Mein Steuerberater hat das immer
ausgeschlossen. Sollte ich da den Steuerberater wechseln?"


Die Ansparabschreibung kann für neue, bewegliche Wirtschaftsgüter, also
auch PKWs, gebildet werden.
Wechseln solltest Du den Steuerberater auf jeden Fall, ich würde ihn
auch auf Schadensersatz verklagen, falls sein Rat die Steuerersparnis
verhindert hat.


"Solange er also seine Karre als "Firmenwagen" fährt, wird die
dafür
bezahlte MWSt von der zu zahlenden Umsatzsteuer abgezogen und er zahlt
also effektiv nix davon."


Genaugenommen hat das mit der gezahlten Mehrwertsteuer gar nichts zu
tun. Wenn also in dem Monat, wo etwas angeschafft wird, keine oder nur
eine geringe Einnahme ansteht, dann bekommt man die Umsatzsteuer sogar
netto vom Finanzamt ausgezahlt.


"Kompliziert wird allerdings, wenn er sie nicht nur beruflich,
sondern
auch privat benutzt. Dann muss er sich das berechnen und dann doch
wieder anteilig MWSt zahlen. Genau da aber liegt bei Freiberuflern eine
riesige Grauzone."


Was heißt hier Grauzone?
Die meisten Privatfahrten kann man irgendwie immer geschäftlich
erklären, und sei es, daß man beim großen Wochenendeinkauf noch ein
Päckchen Rohlinge oder Batterien oder einen Briefumschlag mitkauft...
Oder man hat sich nach einem neuen Handy umgesehen...
Alles völlig legal.
Genauso wie man, wenn man im technischen Bereich tätig ist, jeden
Technik-Schnickschnack umsatzsteuerfrei bekommt. Da ich zum Beispiel
auch am Rande mit Medien zu tun habe, war sogar mein Heimkino-Equipment
im Keller-Arbeitsraum steuerfrei - wenngleich erst nach einiger
Diskussion mit dem Finanzamt.
Vom Hausbau auf Steuerzahlerkosten (ja, auch das geht ohne
Mehrwertsteuer, wenn man selbständig ist) ganz zu schweigen.
Bevor Fragen kommen: Der Hausbau ist mehrwertsteuerfrei, die
Mehrwertsteuer für den privaten Nutzungsanteil muss man über die Jahre
anteilsmäßig zurückzahlen. Ist aber zinslos und zudem ein riesiger
Liquiditätsvorteil (da kommen einige Zehntausender zusammen, die man
plötzlich vom Finanzamt überwiesen bekommt ;) ).

Im Übrigen kann ich das Herziehen über Jim gar nicht verstehen. Die
meisten hier würden es gar nicht anders machen, wenn sie in der
Situation wären. Oder schenkt hier jemand dem Finanzamt etwas?

Autor: Klaus____ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich war am Wochenende so nett, und bin für dich mal an einer typischen
Angeberhochburg vorbeigefahren (mit dem Fahrrad)...einem GOLFPLATZ.
Da standen keine SUVs rum, erstaunlicherweise auch kein Mercedes. BMW
war vertreten (Z3 und 5er), VW mit Passat und Golf, und erstaunlich
viele Scodas. Kein Audi und keine Japaner.
Wenn du wirklich ein SUV willst, dann kauf dir eins. Aber vielleicht
solltest du ja auch wirklich mal mit offenen Augen an einem Golfplatz
o.ä. vorbeigehen, und dir mal die Kutschen anschauen!

Autor: inoffizieller WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Klaus:
Da war Tag der offenen Tür, oder "Jedermann golfen".
Meinst du, die Leute, die solche Autos fahren, gehen am Wochenende Golf
spielen?
Andreas hat schon recht: Würde nicht jeder solche "Geldgeschenke"
engegennehmen?

Das einzige was an diesem Thread stört, ist doch, dass sich jemand hier
nach etwas erkundigt, was die meistens in diesem Forum für unnötigen
Sch*ß bezeichnen würden. SUV sind doch eigentlich die Mercedes 500 von
vor 20 Jahren: Ludenschlurren.
Man kann mir jetzt Neid vorwerfen - ich finde diese Fahrzeuge aber
völlig unzeitgemäß; und nur weil es "cool" ist, son Ding zu fahren,
würde ich es nicht tun. Mir wäre das Geld, was ich beim Tankwart lassen
würde zu schade, selbst wenn ich "keine" Mwst zahlen müsste.
Übrigens machen Passate (oder andere Edelkombis) wesentlich mehr her.
Wenn ich ein SUV sehe, denke ich immer, da sitzt jetzt ein Vokuhila mit
Bomberjacke und Traingshose drin (typisches Vorurteil...).
Die gleichen Vorurteile gibt es aber auch für Zahnärzte, die alle ein
Segelboot besitzen, und SLK-Fahrer, die nichts in der Hose haben...

Ausserdem finde ich es ziemlich armseelig, dass jemand, der von sich
selbst meint, er sei im Beratergeschäft, Hilfe von anderen bei einer
Kaufentscheidung sucht. Eigentlich sollte er doch jemand anders die
Entscheidung abnehmen bzw. die Richtung für eine vorgeben...
Das passt wiederum zum Fahrzeug...

Autor: Asterix-007 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

OH, MANN ....

@Jim: ich bin ja erstaunt, das überhaupt ein paar konstruktive Beiträge
hier eingelaufen sind! Ansonsten kann ich nur zu diesem Thema hier sagen
:"Setzen, Thema verfehlt!!!!"

Du konntest Dir doch an 3 Fingern abzählen (da brauchst Du keine 5),
daß hier nix brauchbares kommt! Diejenigen welche so etwas wie von Dir
gesuchtes fahren, werden das Maul halten, um sich nicht im Ansturm des
Neids permanent rechtfertigen zu müssen. Und die anderen haben so etwas
eben nicht, sondern nur den Wunsch, und damit kann man keine Erfahrungen
berichten. Was übrig bleibt ist nur eine sinnlose Debatte, je nach
persönlicher Ansicht grün (Bio, Umwelt) oder gelb (Neid) eingefärbt!!

Und an diejenigen welche hier gelb eingefärbt diskutieren:

Leistung und Risiko sollen und MÜSSEN sich lohnen! Dafür sind wir
Unternehmer undd nicht wie Ihr Unterlasser!!!!!!!!!!!!!!!!!
Es steht jedem frei seine festangestellte Stelle zu kündigen und sich
in das Haifischbecken Markt zu begeben! Wer dann noch gut schwimmen
kann fährt auch bald Q7 oder X5 oder .....

Mich KOTZT diese ewige Nörgelei und Neiderei an! Bringt selber etwas
auf die Beine oder nörgelt bei denen, die auf unsere Kosten (zu) gut
leben (schielt in Richtung Politik)!! Aber dort interessiert es ja
keinen von euch, oder ????

Von mir persönlich: Glückwunsch zu Deinem Q7! Ist aber nicht mein Ding,
ich mag lieber den "Propeller" und dann auch kein SUV (=> Auto was die
Welt nicht braucht)!

So, nix für ungut!

mfg

Asterix-007

Autor: Michael Wilhelm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ IOWMR
Vokuhila ? Was ist das?

MW

Autor: inoffizieller WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Leistung und Risiko sollen und MÜSSEN sich lohnen!

Wohl wahr.

>Dafür sind wir Unternehmer undd nicht wie Ihr Unterlasser!
Dafür beneide ich dich sogar. Sowas (Leuten was auch immer zu
verkaufen) kann ich nämlich nicht. (Das ist jetzt positiv gemeint! Ich
red mich jetzt schon wieder um Kopf und Kragen...)

Rechtfertigung meinerseits:
Ich bin einfach nur der Meinung, dass diese Fahrzeuge unnötig sind.
Siehst du ja scheinbar genauso:(=> Auto was die Welt nicht braucht)!

Dass man in einem Wagen der Oberklasse auch komfortabler reist als in
einem Kleinwagen, ist mir auch klar.

Eigentlich wollte ich auch nur auf das Image der SUV-Fahrer hinaus: Da
die Fahrzeuge überwiegend im "Schickimicki"-Bereich Verwendung
finden, lässt der Besitz bzw. das Führen eines solchen auf
B-/C-Prominenz schliessen. Manche "brauchen" halt entsprechende
"Status-Objekte".
Ich finde den Q7 auch chic, würde ihn mir aber eher nicht zulegen (kann
ich jetzt aber auch nicht wirklich gut beurteilen, weil ich ihn mir
nicht leisten kann. Ich weiß nicht, ob ich darüber nachdenken würde,
wenn ich ihn mir leisten könnte...)

Wenigstens ist es ein deutsches Auto! (Das ist jetzt nicht
nationalistisch, sondern in Bezug auf die deutsche Wirtschaft
gemeint.)

Wir stimmen ja auch darüber überein, dass Jim das falsche Forum gewählt
hat...Ein solches "Rumprotzen" habe ich bisher unter Entwicklern noch
nie gesehen. Deswegen ist der Thread wohl auch auf entsprechende
Gegenreaktionen gestossen.

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vokuhila: VOrne KUrz HIntem LAng. Ehemalige Modefrisur in bestimmten
Kreisen.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Unternehmer tatsächlich Leistung erbrächten, dann sähe der
Arbeitsmarkt in Deutschland anders aus, da sie nämlich jeden auch nur
mäßig qualifizierten Hilfstrottel als Arbeitskraft benötigen würden.
Das betrifft nicht nur Großunternehmen, sondern auch und gerade den
Mittelstand, vom 10-Mann-Unternehmen mal abgesehen.

Die tatsächliche "Leistung" der Unternehmer besteht aber darin,
steuerliche Schlupflöcher zu finden und Arbeitplätze (und damit
Existenzen) zu vernichten.

Jedwede Form von Kritik wird aber sofort in die Schublade
"Neiderdebatte" gepackt, was natürlich bequem ist, da man sich darauf
ausruhen kann.

Autor: Asterix-007 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

oh, oh, Rufus ich glaube da differieren unsere Ansichten und auch die
Grundlagen. Aber der Reihe nach!

@Rahul: richtig, unsere Meinungen bzw. SUV stimmen überein, oder
würdest Du mit einem X5 ins Gelände gehen??? Entweder Geländewagen,
dann Defender oder Limo dann 5er, A6 ....  Ein Mix dieser Genres ist
nichts weiter als ein (ziemlich teurer) Marketing-Gag.

zu den Unternehmern: es ist nicht jeder Mensch von seinem Charakter so,
daß er selbständig handeln will, und für sein handeln dann auch
einsteht. Es gibt halt verschieden Menschentypen oder Charaktere , und
das ist gut so (um mal mit meinem "speziellen" Freund zu sprechen)
;-) Wenn jemand keine Führungsposition möchte oder sich nicht im Markt
behaupten will ist da in meinem Fall völlig o.k.!

ABER, dann lasst doch denen, welche nicht um 16 Uhr Feierabend haben
und u.U. die Verantwortung für die tragen, welche sich gern leiten
lassen, das mehr an Kohle, Ruhm, Anerkennung.... !!! Dafür habt ihr
doch ein bequemes Leben, braucht euch um nichts kümmern und rennt bei
jeder Anweisung welche nicht ins Raster passt zum Arbeitsgericht (ist
stark übertrieben)!!!

Das ist genauso, wenn einer auf der Autobahn auf der linken Spur mit
einem größeren Wagen auf einen Kleinwagen aufläuft und dieser dann
bewußt (jetzt erst recht) blockiert!!!  WARUM???  Weil ich mir das Auto
nicht bzw. nie leisten kann???? Soll der auch langsam fahren...  Ganz
wichtig, bevor wieder ein Aufschrei durchs Forum geht: ich meine eine
freie linke Spur vor dem Kleinwagen und keine Kolonne!!!! Dann hat auch
der Kleinwagen ein Recht den LKW zu überholen,      bis zur nächsten
größeren Lücke!!!

@Rufus:
Wenn Unternehmer tatsächlich Leistung erbrächten, dann sähe der
Arbeitsmarkt in Deutschland anders aus   => SCHADE, Rufus eigentlich
schätze ich Deine Kommentare, welche immer fachlich ok sind. Auch kenne
ich mittlerweile Deine politische Ansicht (ein wenig) und bin über die
Oberflächlichkeit Deines Postings enttäuscht!!!!

Versuche doch eingfach mal ein Gewerbe anzumelden. Dann wirst Du
feststellen, daß Du mit der Anmeldung gleich erstmal Schulden hast. Und
damit meine ich nicht die paar Kröten für die Anmeldung. Wenn du jetzt
noch Mitarbeiter einstellst kommen weitere Probleme hinzu!! Bis hierhin
mag das noch gehen, aber jetzt kommen Berufsgenossenschaft, Gewerkschaft
.... und all die anderen Schmarotzer, welche nur Dein bestes wollen,
Dein Geld!!
Überall sind Beiträge zu entrichten und das nicht wenig, Deine
Mitarbeiter wollen aber auch noch ordentlich leben und du auch!! WO VON
DENN?? Von MEINEM Umsatz!! Wenn ich 10 Mitarbeiter habe bin ich
verpflichtet denen jeden Monat, möglichst pünktlich, Ihren Lohn zu
zahlen, egal wie es meiner Firma geht!!! Wie ich das mache interessiert
keinen!!! Und wenn ich das mache, habe ich das RECHT mir etwas mehr zu
nehmen als die anderen bekommen!!!! Weil, ich versorge denen das
täglich Brot!!
Und wenn ich das nicht mehr kann, muß ich auch den Ärger mit Gericht
usw. über micht ergehen lassen.

Nein Rufus, das Problem liegt in unserem System, welches überreguliert
ist!!! Ich bin dafür, jedem Arbeitnehmer sein Brutto (mit
Arbeitgeberanteil => also ca. 150% seines Brutto) auszuzahlen,
abzüglich 15 - 15% (fiktive Zahl) Lohnsteuer! Der Mitarbeiter kümmert
sich selbst um RV, KV und Arbeitslosigkeit!! Ich weiß, geht nicht, weil
unser System dann zusammenbricht! Aber anders ist Wettbewerb nicht zu
machen!

Die Gleichmacherei im gemeinsamen Wir haben wir (zu mindest ich) vor 17
jahren abgelegt, weil sie zu nichts geführt hat.
Der Traum der sozialen Gemeinschaft, wo einer für den anderen einsteht,
funktioniert mit dieser Sorte Mensch, so lange es die Gier gibt,
nicht!!!!!

Ich denke und handele nach der Devise, das der welcher viel leistet
viel bekommen soll und der der bequem ist eben weniger!!!
Getreu nach dem Motto meiner Oma :" Sich Regen bringt Segen!" !
Wenn ich meinen Geist und mein Geschick einsetze habe ich mehr als die
Anderen! (Und das ist gut so ;-) )

Aber inzwischen ist die Selbstständigkeit ja fast schon eine Strafe,
weil jeder denkt, " Der hats ja, da können wir etwas holen (besonders
unser Staat)..." . Aber das muß auch erwirtschaftet werden!!!

Denkt mal darüber nach !!! (und Rufus, vielleicht änderst Du Deine
Meinung ein wenig) ;-)

mfg

Asterix-007

Autor: Drei Newton (3_newton)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Denkst Du das liest irgendwer durch?
Nur mal so generell: Soll sich der Typ doch kaufen was er will. Aber es
ist sehr bezeichnend für unsere Gesellschaft dass Eigenverantwortung,
für die der Herr ja belohnt werden will, selbst gar nicht gebracht
wird. Zu Verantwortung gehört auch sich über die Moralität des
Ausnutzens von Steuerschlupflöchern zu bedenken. Kannst Du mir mal
erklären warum wir alle Deine Heimkinoanalage bezahlt haben? Da hab ich
keinen Neid drauf, es kotzt mich nur massiv an wenn jemand so dreist und
unverschämt mit dem Geld anderer Leute umgeht, Gesetze hin oder her.
Genau das gleiche mit Dienst- und Privatfahrten. Ganz toll. Du bist der
Größte!
Aber das Auto passt ja dazu.
"Risiko muss sich lohnen" Was für ein dicker Bullshit. Risiko muss
Risiko bleiben. Sonst ist es kein Risiko mehr sondern nur Herumpfuschen
mit Förderungen. Egal was passiert, man hat abgesahnt.
Dann hoffe ich mal dass Deine Kunden Dich durchschauen und es eine
heftige Bruchlandung gibt. An Deinem Hertz 4 beteilige ich mich gern!
Aber mit einem Beraterjo haste ja offenbar eh nicht viel zu bieten...
(Von heißer Luft abgesehen)

3N

Autor: inoffizieller WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Newton:
Was nen Quengelpost! Da hättest du dir auch die Tipperei sparen können,
und einfach per Copy'n'paste die anderen (Quengel-)Posts rüberkopieren
können.
Es geht nämlich nicht darum, dass "wir" jemandem die Heim-Kino-Anlage
bezahlen, sondern darum, dass es Leute gibt, die Ihr Geld wirklich
selber verdienen. Als Selbstständiger hat man gewisse Möglichkeiten,
wie zum Beispiel sich die Mehrwertsteuer (auch Märchensteuer) gegen zu
rechnen: Für alles ausser Bücher, Grundnahrungsmittel und
Ausserhausfastfood bezahlt man momentan 16% Mwst. Ein Selbständiger
kann diese seinem Kunden sogar für Dienstleistungen in Rechnung
stellen. Die muß er aber auch an das Finanzamt direkt weiterleiten.
Kauft er sich jetzt aber etwas (investiert also in seinen Betrieb),
kann er seine eingenommene uns ausgegebene Mehrwertsteuer gegeneinander
aufrechnen. Mehr ist das nicht. Wenn jetzt einer meint, weil er
irgendwas mit Medien zu tun hat, sich eine Heim-Kino-Anlage kaufen zu
müssen, so kann er das. Das Finanzamt guckt sich dann die Belege an,
und wenn der Sachbearbeiter der Meinung ist, dass diese Anlage für die
Ausübung des Berufes notwendig ist, dann darf man die Anlage absetzen.
(Ich glaub, ich brauch auch noch son Ding. Gewerbeschein hab ich
auch...).

>warum wir alle Deine Heimkinoanalage bezahlt haben?

Das glaube ich kaum... war da nicht jemand bis vor kurzem noch in den
USA? Und studiert jetzt? Wie war das mit dem Bafög? Muß man davon nicht
nur die Hälfte zurückzahlen?
Ich würde hier an manchers Stelle mal nicht so laut rumtönen...
Wenn dem nicht so sein sollte, will ich nichts gesagt haben (zumindest
nicht den letzten Absatz...).

Autor: Drei Newton (3_newton)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bafög? Haha, träum weiter!

Autor: inoffizieller WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Bafög? Haha, träum weiter!

Kindergeld?

Autor: Drei Newton (3_newton)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht immer von Dir auf Deinen Nächsten schließen!

Autor: Asterix-007 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nAbend,

hallo Rahul, ich sehe wir verstehen uns ;-))) !!!

mfg
Asterix-007

Autor: inoffizieller WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ich sehe wir verstehen uns

Ja, tun wir wohl. Mir ging es eben nur um dieses "Protzgehabe".
Mein Onkel ist auch schon seit etlichen Jahren selbstständig und fährt
inzwischen einen 7er (vor 20 Jahren hatte er einen Audi 100...).
Lustig an der Sache mit meinem Onkel ist, dass mein Deutschlehrer mir
damals nicht glauben wollte, dass es selbständige Handelsvertreter
gibt. Ich konnte ihm einen lebenden Beweis liefern...

>würdest Du mit einem X5 ins Gelände gehen???
Wenn es nicht meiner ist, und ich es dürfte...(Dakkar-Ralley lässt
grüssen, wobei ich dafür eher den Pajero nehmen würde.)

@Newton: Naja, irgendwer, wird das irgendwie finanzieren...Und
irgendwie wird das von der Allgemeinheit ("Wir") unterstützt.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.