mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Keramikresonator gesucht...


Autor: klaute (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen,

ich benoetige fuer eine Schaltung einen Keramikresonator.

In 2 alten Fernbedienungen habe ich jeweils gefunden, diese haben
allerdings nur jeweils ca. die haelfte der kHz die ich benoetige.

Kann man diese zusammenschalten? Im Elektrofachladen um die Ecke
gibt diese Frequenz >920kHz leider auch nicht zu besorgen.

Auf meiner Suche nach Ersatz habe ich mit google's Hilfe
herausgefunden, dass noch andere Bauformen gibt,
die beiden vorher gefundenen haben jeweils 2 Beine und sind kleine
gelbe Kaestchen mit eindeutiger Beschriftung wie z.B. "ZTB 455E".

Diese andere Bauform, die ich gefunden habe, ist blau und hat 3 Beine
und eine Typenbezichnung von einer 3 stelligen Zahl.
Darauf folgt ein Symbol das einen nach rechts geoeffneten Halbkreis in
dem ein "M" steht zeigt. Rechts von dem Symbol steht wieder eine 3
stellige Zahl.

Meine Frage ist nun was die beiden Zahlenwerte bedeuten?
Auf dem Bauteil das ich gefunden habe steht 400CM906 .

Hoffe Ihr koennt mir helfen,
klaute

Autor: Aufreger deluxe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> 400CM906

Ich tippe auf 400kHz, könnte aber theoretisch auf 4MHz sein. Im
Zweifeslfall halt schnell eine OSzillatorschaltung aufbauen und
messen.

Welchen Wert brauchst du denn jetzt genau, 920kHz oder >920kHz?
Reichelt hat doch einiges an Resonatoren.

Autor: klaute (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

danke fuer die schnelle Antwort!

Aber 400kHz war auch mmein erster Gedanke. Das Bauteil stammt aus
einer
alten Fernbedienung von Phillips -> 3in1 .

Es lohnt sich fuer mich leider nicht nur einen Resonator zu bestellen.
Ich benoetige einen mit 976kHz.

Es geht dabei um die Schaltung "Der Mittelwellen-Modulator" im
Juli/August-Heft von Elektor. Man findet Sie auch ueber google auf
einer privaten Webseite. Dort wird auch beschrieben, dass man auf einen
Resonator mit hoeherer Frequenz umstellen koennte

Leider habe ich nicht genug Fachliches Wissen um die Schaltung so zu
veraendern, dass es auch mit den anderen Bautelen funktionieren
koennte. Aufgrund dessen bin ich erst dabei mich zu informieren. Nicht
das ich alles aufbaue und am Ende alles umbauen muss weil nichts
funktioniert...

Danke nochmal!

klaute

Autor: Aufreger deluxe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Aber 400kHz war auch mmein erster Gedanke. Das Bauteil
> stammt aus einer alten Fernbedienung von Phillips -> 3in1 .

Dann sind es definitiv 400kHz.

Ich hab die Seite gefunden, du meinst wahrscheinlich das Teil von
Burkhard Kainka. Ich frage mich gerade, ob man den Resonator nicht
einfach z. B. durch einen 1MHz-Quarz ersetzen könnte? Könnte mir zwar
Vorstellen, das der Sender des Südwestfunks auf 1017kHz dann Probleme
macht, aber ein Versuch ist es Wert. Probier es doch einfach mal aus :)

Autor: Aufreger deluxe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe diesen Mittelwellenmodulator mal aufgebaut weil es mich einfach
auch interessiert hat. Ich habe die Schaltung von Burkhard genommen und
statt des Resonators einen gewöhnlichen Quarz mit 2,0971520MHz
genommen.

Als Spule dient eine Festinduktivität mit 2,2µH (SMD 1206) und an einem
ihrer Anschlüsse ist 10cm Draht als Antenne gelötet. Das NF-Signal kommt
aus dem "line out" meines CD-Players und eine 9V Blockbatterie dient
schließlich als Stromversorgung.

Ja und was soll ich sagen, dass Teil funktioniert richtig gut. Die
Reichweite beträgt ungefähr 6 Meter und das bei einer Stromaufnahme von
<1mA.

Ich habe den Quarz dann noch gegen einen 8MHz-Typ getauscht und die
Schaltung funktionierte ebenfalls auf Anhieb ohne Veränderungen.

Als Empfänger habe ich übrigens einen ganz normalen Weltempfänger
benutzt.

Viel Spaß!

Autor: Kai Lauterbach (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

danke fuer die schnelle Hilfe!

Ich habe nun das ganze mit einem 1MHz Quartz aufgebaut. Die Verdrahtung
habe ich bereits mehrmals geprueft.

Leider hatte beim Kauf der Bauteile der Bauteilehaendler nicht alles
zur da, so dass er mir die folgenden verkauft hat, vllt koennt Ihr mir
sagen ob das so ok ist.

30p Trimkondensator => 40p
60p Kondensator => 68p
470n Kondensator => 474n

Leider habe ich keinen Oszi und nur ein recht billiges digitales
Multimeter. Aus diesem Grund kann ich auch nicht herausfinden warum
meine Schaltung nicht funktioniert.

Als Antenne habe ich eine SMD Spule aus einem alten/ausgeschlachteten
Rechner genommen mit ein paar Centimeter Draht.
Ihr seht das mit meiner Antenne ist sehr ungenau, da mir die Angaben
zur Spule fehlen, und funktioniert deswegen wohl auch nicht...

Habe hier aber noch ein paar Meter Kupferlackdraht rumliegen 1mm
Durchmesser, kann ich mir diese Spule selber wickeln? Wenn ja, hat mir
jemand dazu einen Tipp?

Im Radio (Radiowecker auf MW eingestellt) bekomme ich sobald die
Schaltung aktiv ist jedenfalls ein paar Pfeifende Geraeusche "mehr"
als bei inativer Schaltung. Zudem sind manche Sender an den
"Pfeifenden" Stellen nicht verfuegbar.

Fuer mich ist das jedenfalls schonmal ein kleiner Erfolg ;)

Danke nochmal an Euch fuer die Hilfe!!!

Gruesse,
Kai

Autor: Kai Lauterbach (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

danke nochmal fuer die schnelle Hilfe! :)

Ich habe nun alles funktionierend aufgebaut.
Bei einem Versandhaendler R******* habe ich eine 640uH Spule bestellt 
(MESC 680µ)
leider habe ich nur eine Reichweite von ca. 5cm.

@Aufreger deluxe Wie kommst Du auf die ~ 6 Meter?

Eine Antenne von 10cm Draht habe ich auch angeschlossen, bringt leider 
keinen unterschied bei mir.

Wenn ich mein Notebook (mit hoechster Lautstaerke an Kopfhoererausgang) 
an den Modulator anschliesse und auch meinen Radiowecker auf volle 
Lautstaerke stelle, ist der Empfang im Radio ganz gut und auch die 
Lautstaerke

Wenn ich nun aber meinen iPod an den sender anzuschliessen bringt sogut 
wie nichts, trotz voller lautstaerke. Im Radiowecker hoert man alles nur 
sehr schwach und sehr leise.

Durch drehen am Poti konnte ich zwar ein wenig Lautstaerke 
"herauskitzeln", mehr geht leider nicht.

Ich betreibe den Sender mit 9V siehe URL:

http://www.bausatz.aatis.de/AS999_9V-Adapter/body_...

Der Adapter ist an ein Modellbau 12V, 10A Netzteil angeschlossen und
die Spannung ist laut Messgeraet auch stabil bei 8.89V

1 Meter Reichweite wuerde mir ja schon ausreichen, 5cm ist mir wirklich 
ein wenig zuwenig

Fuer Ideen bin ich dankbar!

Gruesse,
Kai

Autor: Aufreger deluxe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist den auch der Träger schon sehr schwach, oder nur die Lautstärke? 
Evtl. hilft noch ein NF-Verstärker zwischen iPod und Modulator.

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
         47p
              Germanium             DMM 200mV
     HF   ||
     -----||---o---->|-----o------o--(+)
          ||   |           |      |
               |          ---     |
               |          ---    .-.
               -        10n|     | |10K
               ^           |     | |
               |           |     '-'
               |           |      |
         o-----o-----------o------o--(-)
(created by AACircuit v1.28.5 beta 02/06/05 www.tech-chat.de)

Bastel Dir einen HF-Prüfdingens.
Damit kannst Du prüfen, ob der Träger stark oder schwach ist...
So ganz ohne Oszi ist das natürlich blöd, das stimmt.
evtl. schaltest Du noch einen Emitterfolger als Impedanzwandler zwischen
Oszillator und Endstufe. Dann bricht die Amplitude nicht so stark 
zusammen.

Gruß
Axel

Was hätte es früher für ein Theater gegeben [Mittelwellensender basteln] 
:-))

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.