mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Ölpreis


Autor: PeterL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
habe gerade mal durchgerechnet:

wenn der Ölpreis die letzten 120Tage im Schnitt um ca 10Dollar
überhöht
war, sind das bei 28Mill Barrel Tagesprodukrion der Opec (ca. 1/3 der
Gesamtproduktion am Weltmarkt)

28x10x120x3 = 100,8 Mrd Dollar!
wäre nur neugierig auf wieviele Menschen dieser Batzen verteilt wird

Peter

Autor: Petrodollar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die werden auf die Ölfördernden Länder verteilt, und zwar in Form von
Bomben und Granaten. Zum Zweck der Ölpreis-Konstanthaltung. Pervers!

Autor: Monika Clinton (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Solange derart viele Leute geleaste Autos fahren die sie doch eigentlich
nicht vermögen ist es doch völlig egal wie teuer das Öl ist und wer
daran verdient !!!

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Solange derart viele Leute geleaste Autos fahren ...

Das ist wohl wahr... - Mein Trabbi ist zwar klein und alt, aber er
fährt auf Rädern und nicht auf Raten...

;-)

...

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi PeterL,

ich probiere gerade deine Rechnung nachzuvollziehen. Dazu habe ich mal
ein paar Fragen. Ich reibe mich etwas an dem Begriff "überhöht". Das
würde ja bedeuten, dass irgendwer einen fairen Marktpreis festlegt und
die Ölpreise bewusst über diesen Marktpreis liegen.
Wer legt also den Preis fest, gegenüber dem die Überhöhung auftritt?

Autor: HariboHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also der Preis definiert sich über Angebot und Nachfrage.

Das Angebot liefert zum Großen Teil die Opec. Das ist ein Haufen Muftis
die sich zusammengeschlossen haben und an der Fördermengenschraube
herumdrehen. Die Nachfrage kommt aus den großen Raffinerien die aus der
stinkenden, schwarzen Suppe
Granulat für Kunstoffe, Heizöl und Benzin, Bitumen und andere nützliche
Stoffe destilieren. Diese wird dann über 5-10 weitere
Zwischenhändler/Verarbeiter an den Verbraucher in Form von
Barbiepuppen, Außenanstrich und Tankfüllungen vertickt.

Wenn nun die Raffinerien weniger Bestellungen bekommen, produzieren sie
weniger Teilstoffe und bestellen dadurch auch weniger Rohstoffe.
Wenn die Muftis die Fördermengen konstant halten, werden einige nicht
ihr ganzes stinkendes Zeug los und da Sie durch ihre Golfplätze teuren
Ehefrauen auf einen konstanten Geldstrom angewiesen sind, verkaufen sie
Ihr Zeug ein wenig billiger. Dies senkt den Preis.
Oder sie reduzieren die Fördermenge, dies macht das Öl wieder teurer.
Das Ganze ist ein Spiel mit dem Ziel möglichst viel Öl für möglichst
viel Geld zu verkaufen.
Die Kosten für die Gewinnung des Öls spielen hierbei noch eine eher
kleine Rolle.
Nun ist dieses Spiel sehr Profitabel. Darum möchten auch andere gerne
mitspielen. Sie kaufen also eine bestimmte Menge Öl welches in der
Zukunft noch gefördert werden wird. Dies nennt man Option. Und die
Leute die das kaufen nennt man Spekulanten.
Nun hoffen sie das der Ölpreis steigt, um am Fälligkeitsdatum eine
möglichst große Differenz zwischen Einkaufs- und Marktpreis zu
bekommen.
Marktpreis ist der Preis den das Gros Leute bereit ist für den Stoff zu
zahlen. Durch Minimale tägliche Manipulation der Preise bekommt man ein
Optimum. Ziel ist es auch wiederum möglichst viel für möglichst viel zu
verkaufen. Und alle glücklich und reich zu machen .. also Muftis,
Raffinerien, und auch Spekulanten.
Zu dieser Spielart gibt es unendlich viele Varianten. Und auch Risiken
... Wenn der Spekulant nämlich Öl kauft und der Preis sinkt, muss der
Spekulant irgendwann seine Kredite zurückzahlen, und dann macht er
Verlust. Auch die Muftis machen dann Verlust, weil der Spekulant sein
Öl verkaufen muss. Jetzt gerade verkaufen die Spekulanten ihr Öl. Der
Ölpreis sinkt durch das größere Angebot.
Dies kann zum Selbstläufer werden.. oder auch nur eine Atempause für
die nächste Ralley.
Einen überhöhten Preis gibt es also nicht, solange sich noch
Dumme/Junkies finden die ihn bezahlen.

Autor: HariboHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beispiel :

Ich geh zu meiner Sparkasse und leihe mir so ..  eine Milliarde USD.
Wenn die Sparkasse mir die Kohle nicht leihen will, gründe ich einen
Hedgefond .. das klingt cool und ne Menge Trottel geben mir dann ihr
Geld für Versprechen. Versprechen haben auch einen Begriff, der nennt
sich 'Anteil' . Lustigerweise sitzen die Trottel zumeist in der
Sparkasse :-) . Wenn ich jetzt also meine Milliarde Versprechen gegeben
habe, nehme ich die Kohle und kaufe mir Öl. Nicht das ich was damit
anfangen könnte, ich möchte es auch gar nicht haben, aber ich hoffe das
ich das Öl - bevor ich meine Versprechen einlösen muss einen Batzen
teurer wieder verkaufen kann. Dies mache ich, indem ich eine wichtige
Pipline sprenge, oder einen kleinen Krieg anzettele. Noch toller wäre
es natürlich wenn ich mir für die Milliarde gleich eine ganze
Lagerstätte kaufen könnte. Jetzt habe ich entweder Glück und der Preis
steigt und ich verkaufe mein Öl, zahle meine Versprechen zurück und
gehe nach Hawaii um meinen Lebensabend zu verbringen. - Oder spiele
noch ne Runde mit größeren Einsätzen.
Oder ich habe Pech und der Ölpreis sinkt. Dann kann ich meine
Versprechen nicht einhalten. Dann muss ich mit dem was übrigbleibt
meinen Lebensabend in Hawaii verbringen. Die Verprechen lösen sich dann
natürlich in Luft auf.

Autor: Karl heinz Buchegger (kbucheg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Dann muss ich mit dem was übrigbleibt meinen Lebensabend in Hawaii
> verbringen

In so einem Fall könntest du auch Präsident in einem fernen, fernen
Land werden. Dann könntest du deine Kumpels überzeugen, ebenfalls
ein paar Versprechen abzugeben, für den kleinen Krieg würdest
dann du sorgen. Als Gegenleistung willst du natürlich auch einen
Teil von deren Batzen haben. Das hat nur Vorteile: Zum einen musst
du nicht selbst kämpfen, du bist ja der Präsident. Zum anderen
lässt es dich kalt wenn der Ölpreis sinkt. War ja nicht dein
Versprechen.

Du wärst dann nicht in Hawaii, ja vielleicht weist du dann nicht
mal wo den dieses sagenhafte Hawaii ist. Das macht aber nichts, denn
dein Privatpilot fliegt die, dir von amtswegen zustehende, 747
jederzeit dorthin.

Autor: PeterL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Patrick

Überhöhter Preis ist etwas falsch formuliert, evtl. klingt
zusätzlicher
Gewinn durch Preisdifferenz oder so besser.
Die Margen sind ja auch bei 60 US$ gewaltig.
Meine Vermutunng ist, das sich einige wenige (max 10.000) Personen
diese
Gewinne teilen.
Eigentlich sollten die Rohstoffe dieser Erde allen Menschen gehören,
natürlich kostet das Erschließen und Fördern auch was, aber wenn
die Ölmultis schon solche imensen Gewinne auf dem Rücken der
Weltbevölkerung einfahren, müssten Sie auch riesige Rücklagen schaffen,
weil sie mit Ihrem Öl einen Teil des Treibhauseffektes verursachen, und
irgendwann dafür zur Kasse gebeten werden müssten.

Autor: PeterL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
noch was, zu den 10US$ komme ich deswegen:
http://www.tecson.de/prohoel.htm

Autor: Petrodollar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@HanneS:
Na klar, Trabbi fahren, jede Menge Sprit (Mischung, verbleit) verblasen
und Dreck in die Umwelt pumpen. Ossis in den Osten und die Mauer wieder
hochgezogen, sag' ich !!!

Autor: Läubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Petrodollar merkst selbst das das jeztn Griff ins Klo war?

Autor: HariboHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Karl Heinz

'In so einem Fall könntest du auch Präsident in einem fernen, fernen
Land werden.'

In dem besagten, fernen Land machen die gerade ne Gesetzesänderung
damit ein bestimmter Österreichischer Künstler später Präsident werden
kann. Jetzt können wir sagen: ' Bitte, bitte nehmt keinen
Österreichischen Künstler zum Oberhaupt eures Landes, wir sprechen da
aus Erfahrung.' Aber die hören uns einfach nicht.

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> jede Menge Sprit (Mischung, verbleit) verblasen
> und Dreck in die Umwelt pumpen.

Nunja, wenn Du das meinst, dann fehlen Dir ein paar Informationen.

Verbleiten Sprit gibt es schon lange nicht mehr, auch nicht für
Trabbis. Das mit dem Zweitaktöl (Mischung) ist zwar nicht so optimal
(das ist es, was stinkt), aber in einigen Punkten (z.B. Stickoxide)
schneidet der Zweitakter garnicht mal so schlecht ab. Und wenn man
keinen Bleifuß hat, dann hält sich der Spritverbrauch mit etwa 7l/100km
auch in erträglichen Grenzen.

Da es aber eine sehr starke Lobby gibt, die um jeden Preis neue Autos
verkaufen möchte, wird dafür gesorgt, dass Du diese Informationen nicht
so leicht findest.

> Ossis in den Osten und die Mauer wieder
> hochgezogen, sag' ich !!!

In mancher Beziehung hast Du damit gar nicht mal so unrecht. Dann aber
bitte alle Ossies zurück in den Osten. Dann könnte z.B. die Deutsche
Bahn mangels Fachkräften zumachen. Denn dort wurde seit Jahrzehnten
nicht an die Zukunft gedacht und es wurden keine neuen Fachkräfte
ausgebildet. Ähnlich sieht es auf dem Bau, im Servicebereich (Hotel,
Gaststätten, besonders im Süden) und auch in anderen Bereichen aus. Und
zu guter Letzt müsste die in den "alten Ländern" angesiedelte
Wirtschaft auf die Ossies als Absatzmarkt verzichten, könnte sein, dass
denen das nicht so doll gefällt.

> Petrodollar

Und da Du hier einen Wegwerf-Nick benutzt, muss ich davon ausgehen,
dass Du ein genz feiger Hund bist, der nicht zu seinen Aussagen steht.
Lies am besten weiter Deine Bildzeitung und lass' uns in Frieden. Denn
Leute wie Du sind dafür verantwortlich, dass es das Pauschalbild vom
dummen, arroganten Wessie gibt, das ich übrigens nicht teile.

...

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo PeterL,

wenn du den Weltmarktpreis für Öl nimmst, kannst du aber nicht davon
ausgehen, dass der vom Erzeuger eingesackt wird. Die Preisentwicklung
auf den internationalen Terminmärkten hat da auch einen recht putzigen
Einfluss drauf. (Wie bereits von HariboHunter ausgeführt).
Es sind also deutlich mehr als 10.000 die sich diese Gewinne teilen.
Dazu gehört auch jeder private Anleger, der mit einem Anstieg des
Rohölpreises gerechnt hat. (Und das Saudische Königshaus hat ja schon
alleine 5000 Prinzen die was davon abbekommen ;-)

>...aber wenn die Ölmultis schon solche imensen Gewinne auf dem
>Rücken der Weltbevölkerung einfahren, müssten Sie auch riesige
>Rücklagen schaffen, weil sie mit Ihrem Öl einen Teil des
>Treibhauseffektes verursachen, und irgendwann dafür zur Kasse
>gebeten werden müssten.
Niemand zwingt die Weltbevölkerung Öl zu kaufen. Die Darstellung, dass
die bösen Öl-Firmen die arme Weltbevölkerung knechtet und zwingt ihre
Produkte zu nutzen hinkt deutlich. Wenn ich mir ansehe, wieviel Öl
sinnlos verbrannt wird, dann kann es der Armen Weltbevölkerung gar
nicht so schlecht gehen. Wir gehen leichtsinnig mit diesem Rohstoff um
- und es sind nicht die Anderen, wir sind es selbt!

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Und wenn man keinen Bleifuß hat, dann hält sich der
> Spritverbrauch mit etwa 7l/100km auch in erträglichen Grenzen.

Für so ein kleines, leichtes Fahrzeug 7 Liter!?!?
Das ist Horror!

> aber in einigen Punkten (z.B. Stickoxide)
> schneidet der Zweitakter garnicht mal so schlecht ab.

Und? Was nützt ein einzelner Wert des Abgas? Du musst schon den
gesammten Dreck anschauen, der hinten rauskommt. Und da ist ein
Zweitakter eine Katastrophe!

Autor: Monika Clinton (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also und wie sieht es mit der Gesamt-Engergiebilanz bei der Herstellung
eines teuren Luxus Autos?

So viel Dreck kann ein Trabbi in seinem ganzen Leben nicht in die Luft
pusten wie ein Luxusschlitten bei der gesamten Herstellung in die Luft
gepustet hat.

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
7l sind eh nicht schlecht... deutlich unter 6l gehts sowieso schon wegen
der energiebilanz nicht.. oder besitzt hier jemand einen
verbrennungsmotor mit wirkungsgrad>>30-40% ;)

73

Autor: Petrodollar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@HanneS:
versteh' gar nicht wie wir vor der Wende zurechtkamen ..

Autor: Klaus____ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bitte nichts [pauschal] gegen Zweitakter sagen. Gerade als Bootsmotoren
sind sie heute, zusammen mit der Dieselschnecke, mit das Beste. Bei
heutigen Zweitaktern wird auch kein Zweitaktergemisch mehr gefahren,
denn die Schmierung erfolgt über einen Ölkreislauf. Nachteil: dadurch
werden die 2Takter fast so schwer wie 4Takter.

Der Vorteil der 2Takter ist halt, dass sie in 2 Takten die Arbeit
machen, für die andere 4 Takte brauchen. (Hört sich wie ein Spruch aus
einem Glückskeks an).

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.