mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Notebook unter Spannung


Autor: Drei Newton (3_newton)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Gehäuse meiner zwei Toshiba Notebooks steht ausnahmslos unter
Spannung. 230 V gegen 10 MOhm und 70 V gegen 1 MOhm und Erde. Was hat
es damit auf sich? Ist sowas legal? Ich hab auch noch einen Kumpel bei
dem das genauso ist, aber nur Toshiba, IBM ist potentialfrei. (Die 230
V 50 Hz sind auf beiden Polen des Netzgeräts...)

3N

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer misst misst Mist...
Das kommt von den Entstörkondensatoren.

Autor: Drei Newton (3_newton)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HÄ?

Autor: Cinderella (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich mein Multimeter über 10MOhm an die Zentralheizung halte, hab
ich auch 230V.

Autor: Drei Newton (3_newton)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich meine Hand an die Zentralheizung halte bekomm ich aber keinen
gewischt, sollt heißen es kribbelt wenn man blanke Metallteile berührt.

Autor: Sonic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Würde in allen Fällen vorschlagen, das Erdungskonzept auf
Vollständigkeit und Funktion zu prüfen! Bei Schaltnetzteilen ist
besonders auf ein Vorhandensein des Schutzleiters zu achten!

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Notebooks haben nicht unbedingt einen Schutzleiter. Die von IBM haben
einen soweit ich mich erinnern kann und stehen deshalb nicht unter
Strom. Meines hat keinen (aber ich spüre trotzdem nichts).

Autor: Karl-j. B. (matrixman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei mir war sowas bei den fernsehern! die sind ja alle schutzisoliert
(also ohne schutzleiter!) aber sie dürfen auch keine verbindung zum
netz dann haben! nur wenn ich den sat anschluss an der masse oder das
gehäuse vom videorekorder berühre dann bekomm ich eins gewischt! hab
mir dadurch auch schon 2 TV karten am pc abgeschossen weil meine
SAT-Anlage irgendwie ein anderes potential haben! habs mal gemessen
sind so 70Volt gegen erde! aber wie gesagt ich bekomm eine gewischt und
wenn ich die leitung in pc einstecke (ist ja geerdet) dann kann man
sehen wies kleine funken gibt!

sowas istdoch verboten bzw entspricht nicht der vde!

mfg Karl

Autor: Profi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe schon mehrfach vor Netzteilen ohne Schutzleiter gewarnt. Beim
Einstecken von Geräten besteht höchste Gefahr für die Schnittstellen.
Nicht umsonst gilt hier, was in vielen Handbüchern steht (aber selten
beachtet wird): Vor dem Anschließen von Peripheriegeräten unbedingt
alle Netzstecker ziehen.

Das betrifft alle Schaltnetzteile, also auch Drucker, Handies...

Wenn's gar nicht anders geht, mittels eine Gnd-Leitung
Potentialausgleich zwischen den Geräten herstellen.

Netzteile mit Schutzleiter haben hier kein Problem, da die
Entstörkondensatoren gegen PE geschaltet sind.

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deine Sat-Anlage ist nicht geerdet (sollte aber). Wenn da mehrere
Receiver dranhängen addieren sich die Ausgleichsströme im ungünstigen
Fall. Und bevor jemand damit kommt: Erdung ist nicht gleich
Blitzschutz.

Autor: Drei Newton (3_newton)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Ich habe schon mehrfach vor Netzteilen ohne Schutzleiter gewarnt."

Na dann, dann ist ja alles in Butter. Und was mach ich jetzt mit den
ganze Geräten die ich habe die Schaltnetzteile ohne Schuko haben?
Weghauen?
Verstehe ich das richtig, dass diese Spannung normal ist und nur durch
einen Erdungsanschluss zu beseitigen wäre?

3N

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um wirklich sicher zu gehen müsste man eine Isolationsmessung
durchführen. Unnormal ist etwas Ableitstrom an solchen Geräten
allerdings nicht.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> sowas istdoch verboten bzw entspricht nicht der vde!

Quarck. Das ist vollkommen in Ordnung und entspricht exakt den
VDE-Normen. Das Kribbeln ist normal und macht weiter nichts und
entsteht aus einem kleinen Strom der über den Y-Kodensator fließt.

Wenn's Dich stört, dreh den Netzstecker um und gut ist.

Autor: Mr. Y (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist ein Y-Kodensator ?

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.