Forum: HF, Funk und Felder Huawei B818 Externe WLan Antenne auf PCB


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Heinrich K. (kaptnbalu)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo,
ich würde gerne die 2,4 ghz Wlan Antennen meines Huawei B818 Router 
durch einen externen rp-SMA Anschluss ersetzten.

Ich bin mir nur unsicher, wo Schirmung und Innenleiter angelötet werden.

Die Bilder zeigen meine Vermutung.

Evtl. kann einer von euch meine Vermutung bestätigen.

Danke und Gruß

von Achim M. (minifloat)


Lesenswert?

Vermutung ist korrekt, kann aber sein, dass das Anpassnetzwerk auf der 
Platine für die originale micro-Antenne ausgelegt war. Kann also 
funktionieren, muss aber nicht unbedingt gut funktionieren.

mfg mf

von GHz N. (ghz-nerd)


Lesenswert?

Das sollte so weit passen. Folgendes musst du aber beachten:

- das PCB enthält am Fuss des Antennen-Pads ein Anpassnetzwerk für die 
ursprüngliche Antenne. Dieses solltest du entfernen, d.h. alle 
Komponenten ablöten und die Serie-Elemente mit 0-Ohm Widerstände oder 
~100pF Kondensatoren überbrücken.

- Das Pad ist ziemlich gross, was ohne Gegenmassnahmen eine potenziell 
störende Kapazität nach Masse mit sich bringt (ich sehe nicht ob die 
Unterseite des PCBs ausgespart ist).
Zur Sicherheit würde ich die Fläche des Pads etwas stutzen.


Ausserdem: Wie hast du die Verbindung zwischen PCB und SMA Buchse 
angedacht?
 Diese kann bei schlechter Ausführung zu Performance-Einbussen führen. 
Ideal wäre es hier, die SMA Buchse direkt aufs PCB zu löten und ein 
zweites GND-Pad auf der anderen Seite des RF-Pads "freizukratzen"

von mm (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Sind da nicht eh schon so lustige Mini-Steckverbinder (IPEX)?

von Heinrich K. (kaptnbalu)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Ersmal vielen DanK für die Antworten.

Bezüglich der SMA Buchse hatte ich überlegt eine Gehäuse Buchse zu 
nutzen und direkt mit einem RG178 auf die Pads zu gehen.

Wenn das ganze tatsächlich ein IPEX-Stecker wäre, würde sich das ganze 
ja deutlich vereinfachen, da ich dann ja nicht das Anpassnetzwerk 
entlöten müsste.

Ich kannte bisher nur die "Normalen" Ipex und U.FL Stecker/Buchse. 
Womöglich handelt es sich hier um einen IPEX MHF 4 Buchse? Ich habe 
nochmal ein Bild angefügt wo beide Stecker nebeneinander verbaut wären.

von GHz N. (ghz-nerd)


Lesenswert?

Vorsicht bei solchen Buchsen, die mitten in der Signalleitung liegen...
Diese sind im Normalfall keine üblichenen IPEX/UFL/... Buchsen sondern 
spezielle Test-Buchsen, welche beim Einstecken den Signalpfad von der 
Microstrip Durchverbindung auf die Buchse umschalten. Ein spezieller, 
für automatische Tests ausgelegter Stecker ($$$) muss dafür verwendet 
werden.

von mm (Gast)


Lesenswert?

So richtig toll kann man auf den Bildern es nicht erkennen, aber es 
könnte sowas hier sein:
https://media.digikey.com/pdf/Data%20Sheets/Murata%20PDFs/Microwave_Coaxial_Conn_Cat030E.pdf

Billig sind die Adapter aber in der Tat nicht - z.B.
https://www.digikey.de/de/products/detail/murata-electronics/MXHS83QE3000/1775923

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.