mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik (50% OT) Ein-/Ausgabe über FETs?


Autor: Hanno (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich möchte einen AVR in meinem Auto einsetzen, um verschiedene Dinge zu 
Messen und ggf. auch zu Steuern.
Weil die Signale (z.B. Einspritz-Signal) aber alle 12V sind und ich auch 
die Bord-Elektronik nicht durcheinander bringen will, würde ich gerne 
FETs verwenden, die bei der Eingabe in den AVR von 12V gesteuert die 5V 
schalten.
Umgekehrt möchte ich auch 5V oder 12V Verbraucher vom µC aus schalten.

Welche FETs sind dafür gut geeignet und auch noch möglichst billig?

Bei der Signal-Ausgabe, denke ich, werden keine hohen Ströme geschaltet 
(vielleicht LCD-Beleuchtung o.ä.), also vielleicht Max. 5V/1A oder 
12V/200mA.

Kann mir jemand passende FETs empfehlen?

Danke+Gruß
Hanno

Autor: Bernhard T (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Hanno,
Ein FET  schaltet beinahe  Leistungslos. Soll heißen man braucht so gut 
wie keinen Strom um in durchzusteuern bzw. zu sperren. Durch das extrem 
hochohmige Gate wird er aber gerade besonders anfällig  für Störspitzen, 
EM-Störungen etc. Ich halte deine Idee daher eher für abwegig. Bei MIDI 
z.B. geht man bewusst den anderen weg. Diese Schnittstelle für 
Bühneneinsätze ("auch extrem EM-Verseucht") hat nicht nur Optokoppler 
sonder ist auch eine 5mA Stromschnittstelle (da muss erst mal etwas 
Leistung kommen bevor geschaltet wird ). niederohmig hat auch manchmal 
Vorteile.
Gruß Bernhard

Autor: Hanno (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau das hätte ich gerne: Leistungsloses Schalten. Und zwar auch nur 
Schalten, also (noch) keine Analoge Eingabe. Ob Störspitzen ein Problem 
sein könnten, weiß ich nicht. Die Signale im Auto sind meist geschaltete 
Masse, von daher hätte ich sowas nicht erwartet. Aus dem Grund möchte 
ich auch FETs verwenden, damit nicht dauernd ein Strom durch den 
Transistor nach Masse fließt, wo keiner fließen soll.

Wo finde ich denn im Internet eine Datenbank mit gängigen FETs und 
Bipolar-Transistoren mit ihren Werten, damit ich mir einen aussuchen 
kann?

Gruß
Hanno

Autor: Bernhard T (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Hanno,
um was zu schalten verstehe ich das ja aber als Eingang..  -oder hab ich 
dich da falsch verstanden ?
Um Typen von verschiedenen Hersteller auszusuchen. Verwende ich gerne 
die Kataloge (oder CD'S) von großen Versendern wie RS-Components oder 
Farnell. Die haben eigentlich meist sehr viel Typen, und die Eckdaten 
sind auch eigentlich alle aufgeführt. Oder klassisch die ECA Bände (wenn 
du überlegst wieviel es davon gibt, ich glaube kaum das das jemand just 
for fun ins Internet stellt). Ansonsten parameter search bei den 
einzelnen Herstellern http://www.aufzu.de/semi/halbleit.html
Gruß Bernhard

Autor: Thomas Oly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

man sollte die Bauteile mit mind 100V Spannungsfestigkeit wählen da im
Auto solche Spannungen kurzfristig auftreten können. Am besten erst
einen Optokoppler nehmen und danach einen FET oder normalen
NPN-Transistor. Auch gut ist es wenn er einen Schutzdiode integriert
hat.

Autor: Hanno (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An den Eingängen habe ich mittlerweile einfach Dioden vorgesehen. Die
tuns schon bei geschalteter Masse. Und zum Leistungs-Schalten hab ich
noch ne Handvoll BTS-141. Die sind für meine Zwecke zwar der Overkill,
aber ich hab sie günstig bekommen und sonst liegen die eh rum :)
Das mit den Spannungsspitzen im Auto ist natürlich richtig. Bin mal
gespannt, ob meine Schaltung das klaglos schluckt (trotz Drossel und
Elko).
Ich mag mir garnicht vorstellen, was passiert, wenn an der Karre mal
was geschweißt werden muss. Da klemm ich besser alles vorher ab...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.