mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Was hat ein Ingineur der Elektrotechnik für Aufgaben?


Autor: Anfänger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da ich jetzt schon mehrere Informationsquellen durchsucht habe und
einfach nicht genau weiß was ein Ingineur der Elektrotechnik für
Aufgaben hat oder in welchen Bereichen man arbeiten kann.
Vielleicht kann mir einer, der in diesem Beruf arbeitet bessere und
genauere Informationen geben.
Ich mache gerade eine Ausbildung als Elektroniker für Energie und
Gebäudetechnik. Ich würde vielleicht diesen Berufszweig wählen, aber
leider bin ich mir da noch nicht ganz sicher.
Wenn mir hier jemand helfen könnte, würde ich mich sehr freuen.
Danke schon einmal im Voraus!

Autor: wegstabenverbuchsler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der "Ingineur" solle zumindest wissen, daß er ein "Ingenieur" wird
fg

Genausweni, wie ein Studium einer Fremdsprache (z.B. Chinessch) direkt
vorgibt, was man dann mit den Sprachkenntnissen macht, ist auch
einStudium der E-Technik erst mal ein Grundstein für etwas was man
später machen möchte oder könnte.

Wenn dir technische Dinge liegen (und du sogar eine elektronische
Lehr-Ausbildung vorgeschaltet hast)  dann ist das erst schonmal eine
gute Wahl. Was du daraus machst: Da gibts unendliche Möglichkeiten, wo
der Wind (oder interessante Job-Angebote) einen hintreibt.

Ich selbst hab eine Lehre als Meß- und Regeltechniker, hab dann ein
Studium Informatik + Nebenfach E-Technik gemacht. Beruflich bin ich
heute im Software-Bereich in der Qualitätsssicherung
(Telekommunikationsbranche) tätig, und beschäftige mich mit
"Hardware" im allgemeinen nur noch hobby-mäßig.

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich würde vielleicht diesen Berufszweig wählen, aber leider bin ich
>mir da noch nicht ganz sicher.

Hi Anfänger,

Ingineur der Elektrotechnik ist kein Berufszweig sondern ein
akademischer Grad (also im Prinzip sowas wie ein Schulabschluss).
Schlag doch einfach mal den Stellenmarkt einer grossen Tageszeiteing in
eurer Region auf und lese dir durch, für was für Tätigkeiten Dipl. Ings
E-Technik gesucht werden (das gibt dir gleichzeitig noch einen
Überblick wieviel gesucht werden ;-)

Ansonsten sind die Möglickeiten natürlich vielfältig: Service,
Inbetriebnahme, Entwicklung, Projektierung...

Autor: Anfänger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> der "Ingineur" solle zumindest wissen, daß er ein "Ingenieur"
wird
> *fg*

tut mir wirklich leid mit dem Rechtschreibfehler!

> Schlag doch einfach mal den Stellenmarkt einer grossen Tageszeiteing
> in
> eurer Region auf und lese dir durch, für was für Tätigkeiten
Dipl.Ings
> E-Technik gesucht werden (das gibt dir gleichzeitig noch einen
> Überblick wieviel gesucht werden ;-)

Danke für diesen Tipp hätte ich auch selbst darauf kommen können!

Ich denk mir liegt eher die technische Richtung. Interessiere mich sehr
für Mikrokontroller sachen oder Konsolen (z.B. Nintendo Gamecube). Lese
sehr viel über diese Dinge. Find es sehr spannend was man mit so einer
Konsole noch so alles machen kann! (z.B. Das Buch: Messen und Steuern
mit dem Gameboy vom Franzis` Verlag). Versuche mir auch gerade C++
beizubringen, wozu ich aber leider im Moment keine Zeit habe, weil ich
bald Abschlussprüfung habe!

Wenn ihr noch mehr Infos für mich hättet würde ich mich sehr freuen!

Autor: michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aber sei dir bitte klar darüber, dass du im studium eher gar nichts mit
der spielekonsole zu tun hast. da hast du eher mathe, grundlagen der et
und physik.
kannst ja einfach mal auf ner uni-seite gucken.

mfg michael

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte dir zu bedenken geben, dass es nicht immer der beste Weg ist
das Hobby zum Beruf zu machen: Bei der Ausübung deines Hobbys
(Elektronik ?) kannst du jederzeit die Sache erstmal ein paar Tage zur
Seite legen, wenn du keine Lust z.Zt. drauf hast. Im Job sieht das EIN
WENIG anders aus.
Und - wie oben bereits beschrieben - ein Studium ist ne ziemlich
theoretische Sache.
Wie auch immer: Viel Erfolg bei deinem Tun ;-)

Grüße,
Alex

Autor: Diplomand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man muß dazu sagen, daß man nicht mehr Elektrotechnik alleine studiert.
In der Regel heißt der Studiengang Elektrotechnik und
Informationstechnik. Es ist sehr sehr breit gefächert. Das fängt bei
Automatisierungstechniker, Regelungstechnikern an, geht über
Energietechnik, hin zu Nachrichtentechnik, Nanoelektronik,
Mikroelektronik, Medezintechnik,etc. Da gibt es unzählig viele. Ich
habe Mikroelektronik als Hauptfach gehabt und haben gelernt wie MC, MP,
DSP, FPGA zu programmieren, aber auch genauso im Reinraum gestanden, LP
entwickelt, geätzt usw. Wir hatten außerdem Schaltungstechnik bis zum
Erbrechen. Ehrlich gesagt, kenne ich kaum eine Berufrichtung, die so
Breitgefächert und universell ist. Je nachdem wo einem die Ineteressen
liegen, kann er mehr Richtung Energietechnik gehen, also in Richtung
klassischer E-technik, oder aber mehr Richtung Informationstechnik in
Form von Nachrichtentechnik, Mikro-, Nanoelektronik, etc.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wobei es natürlich immer passieren kann, dass du später was ganz anderes
machst. Kenne auch Leute die Energietechnik oder ähnliches studiert
haben, und die sitzen jetzt in der Anwendungsentwicklung, haben also
gar nichts mehr (oder fast nichts mehr) mit E-Technik zu tun.

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Alex,

guter Punkt den ich auch schon in anderen Diskussionen angesprochen
habe. Wenn man sein Hobby zum Beruf macht besteht die Gefahr, dass man
sein Hobby verliert oder ein Fachidiot wird.

Bei war es auch so, dass das Basteln erst wieder richtig Spass gemacht
hab, nachdem ich im Job der Technik den Rücken gekehrt habe.

Wenn du im naturwissenschaftlich technischem Umfeld bleiben willst,
gibt es auch eine Reihe interessanter Alternativen. An deiner Console
kannst du dann privat Basteln

Autor: ETler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schließe mich der Meinung an, dass man sein Hobby nicht zum Beruf
machen sollte. Ich habe früher sehr viel hobbymäßig programmiert, seit
ich auf der Arbeit immer mehr dazu gedrängt werde ("ja du kannst doch
programmieren, also mach mal"), habe ich sowohl daheim als auch auf
der Arbeit keine Lust mehr zu programmieren. Ich mein klar, mit nem
E-Technik-Studium muss man programmieren, aber ich habe mir nicht
vorgestellt es als Fulltime-Job zu machen. Da hätt ich auch Informatik
studieren können.

Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin auch absoluto deiner Meinung, ETler!

Autor: Bastard_SfdH (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu aller erst möchte ich mich ganz herzlich bei euch allen bedanken. Ihr
habt mir sehr geholfen.

> Ich schließe mich der Meinung an, dass man sein Hobby nicht zum
Beruf
> machen sollte.
Das mit dem Hobby kann ich verstehen. Da ich früher sehr viel am PC
gehockt bin und sehr viel Erfahrung mit Windows gemacht habe, kommt
heute jeder in meinem Bekanntenkreis und fragt ob ich ihm mal helfen
könnte, weil im Moment es irgendwie voll viel Probleme mit Windows XP
gibt und das ja die meisten haben! Mich nervt es auch manchmal und ich
habe keine Lust, aber an einem anderen Tag macht es mir wieder Spass
und man sollte auch mal denken die Arbeit oder das Geschäft macht nicht
immer Spass sondern ist im Großen und Ganzen dazu da, dass man Geld
verdient und davon wieder Leben kann. Sogar im Geschäft darf ich viel
mit dem PC machen. Konfiguriere Telefonanlagen, Sonstige kleine
Aufgaben am Computer und zeichne von unseren Baustellen die
Montagepläne, wo unsere Installationssymbole drin sind.
Trotzdem verbringe ich abends noch ein paar Stunden vor dem Computer.

> aber sei dir bitte klar darüber, dass du im studium eher gar nichts
mit
> der spielekonsole zu tun hast. da hast du eher mathe, grundlagen der
et
> und physik.
Des mit den Spielkonsolen ist mir auch klar. Natürlich werd ich da
beruflich nichts machen. Hab ich auch gar nicht vor. Ich finde es nur
Interessant, wie sich manche Leute dahinter klemmen und versuchen mit
„Reverse Engeneering“ Code auf der Konsole auszuführen.
(z.B. GC- Linux und die ganzen Dev Tools) Mir fehlt leider noch das
nötige Wissen.
Das mit Mathe ist eigentlich auch kein Problem hab schon früher in der
Realschule gerne Mathe gehabt. War sogar eins meiner Lieblingsfächer.
Denkt jetzt aber nicht ich sei so ein scheiß Streber, weil damit wurde
ich früher schon geärgert!

> An deiner Console kannst du dann privat Basteln
Das werde ich dann auch machen.

Ich interessiere mich sehr für die Mikrocontroller und wenn es möglich
wäre dann würde ich auch in so einem Gebiet arbeiten. Aber das steht
noch in den Sternen. Werde erstmal sehen, dass das überhaupt mit meinem
Studium klappt und dann mal sehen was für ein Gebiet für mich in Frage
kommt.

Autor: Diplomand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zuächst mal zu mathe, was du früher in der Schule als Mathe hattest, ist
Kindergarten. Die richtige Mathematik fängt erst im Studium an.
Wenn du Etechnik studieren willst, sollte dir bewußt sein, dass du
Ingenieur wirst und Ingenieure haben immer einen Job, der mehr als
"nur" zum Geldversidenen ist

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.