mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Einstiegsgehalt


Autor: Champagner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was kann man denn als Dip.-Ing. (Uni) Elektrotechnik
(Nachrichtentechnik) als Einstiegsgehalt verlangen? Habe etwas
recherchiert, scheint so bei 32k€ bis 40k€ zu liegen. Ist das
realistisch? Oder anders gefragt, was würdet ihr angeben? Hab 12
Semester studiert dund mit der Note gut abgeschnitten. Hab wärend des
Studiums fachbezogen gearbeitet.

Gruß
Champagner

Autor: Theoid (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klingt wenig bis ok. Fang bei Siemens an, da kriegt man angeblich als
Techniker so viel ;-/ Verdrehte Welt, die einen jammern, weil sie 35
Stunden (sic!) arbeiten sollen...

Autor: Jürgen Schuhmacher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In Deinem Fall (Uni, etwas Erfahrung, gute Note) sind 40k deutlich zu
wenig! 45-48 sind sicher machbar, wenn die Firma jemanden wirklich
braucht. Ich denke, daß es für die Anfänger derzeit garnicht so
schlecht aussieht, weil keiner der Erfahrenen wechseln will und wenn,
dann nur für teuer!

Autor: Elektrofuzzi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"45-48 sind sicher machbar"

Nach der Probezeit oder einem Jahr sicher. Dann hat man schließlich
bestenfalls im Betrieb schon was vorzuweisen und hat eine bessere Basis
für solche Forderungen. Als Wunscheinstiegsgehalt kann man das ja mal
probieren, muss dann aber wahrscheinlich doch länger nach einem Job
suchen. Um 40k ist normal. Für 32k hättest du nicht studieren müssen.
Als Uniabgänger ist man, auch mit etwas Erfahrung, noch ziemlich grün
hinter den Ohren und braucht ein wenig, um wirklich arbeiten zu können.

Autor: Hauruck (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe ebenfalls an einer Uni ET/NT studiert (16 Semester (2,4), die
ganze Zeit nebenbei malocht) und hatte Angebote von 38,5k bis 48k.

Habe letztes Angebot angenommen, da auch eine flache Führungshierarchie
vorliegt, der firmenbezogene Markt weiter exandiert und der Job sehr
interessant ist.

Viel Glück!

Autor: Jürgen Schuhmacher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... und 48k geringfügig höher liegen als 38k, gelle ;-)

Ist aber korrekt so! Ich hatte auch eine lange Studienzeit und nebenher
viel gemacht- mein Einstiegsgehalt lag auch so hoch (Teurungsrate
zurückgerechnet).

Autor: Hauruck (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Jürgen:

Jepp, der finanzielle Aspekt stellte natürlich auch ein gewisses
Gewicht  meiner Angebots-Entscheidung.... ;-)
Ich bin zufrieden..... :-)))

Autor: Champagner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hatte ende letzter Woche ein Vorstellungsgespräch bei einem
Ingenieurdienstleister und das Gehalt hat mich schon etwas entsetzt.
Die würden nämlich ein Grundgehalt von EUR 2300,00 zahlen zzgl. einer
Aufwandsentschädigung von EUR 30,00 pro Arbeitstag und da frage ich
mich, warum ich überhaupt studiert habe. Die einzigen, die wirklich gut
vedienen sind diese Dienstleister. Diese Firma ließ sich auch auf
keinerlei Verhandlungen ein bez. des Gehalts ein.

Autor: HariboHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist hart.
Nach so einem Gespräch am besten versuchen sich sein Entsetzen nicht
anmerken zu lassen und mit einem: 'Ich überlegs mir', nach Hause
gehen. Sich dann in Ruhe überlegen, ob man bereit ist zu diesem Gehalt
zu arbeiten.
Immerhin bekommst Du durch diesen Job als Dienstleister Kontakte in
andere Firmen und kannst Dich dort durch gute Arbeit empfehlen.
Außerdem bist Du nach kurzer Zeit kein Einsteiger mehr.

Autor: Andreas H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber ich meine, um die 35K (was ja ungefähr rauskommt) ist soweit nicht
schlecht. Natürlich ist es nicht zum Millionär werden - doch es ist ein
Einstieg und nach nem Jahr kannst du immernoch abhauen. Also ich würd es
erstmal machen - umschauen ist dennoch drin !

Ausserdem - was erwartet ihr eigentlich von einem Berufsanfänger mit
Diplom ? Gleich mit 45k anzufangen ? Sind das nicht wirklich ein
bisschen irrreale Vorstellungen ?

Autor: Philipp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich kann nur für AT sprechen. Eure Angabe sind pro Jahr ? - also 14
Gehälter. So sind 3000.-/mtl. bei uns üblich. Nach 5 Jahren Praxis ca.
3.600.-/mtl. also ca. 50k im Jahr. Das ist kein Problem.

Philipp

Autor: Jürgen Schuhmacher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Dienstleister fangen ja (theoretisch) Auftragslücken ab - daher hat
man dort im Schnitt 10-30% weniger, als in anderen Festanstellungen. Ob
die 35k viel oder wenig sind, hängt davon ab, was man kann. Ohne Praxis
oder direkt verwertbare Befähigungen bringt das Diplom halt nicht so
viel. Trotzdem halte ich die meisten Anfanger für unterbewertet. Man
muss sich halt nach Stellen umsehen, wo die eigene Befähigung gerecht
eingestuft und auch entlohnt wird.

Ich denke, mit 35k kann man auch in jeder Kleinfirma anfangen.

Autor: Crush (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum wird das Ganze hier denn so verallgemeinert? Es hängt ja doch
stark von der Region ab, in der man arbeitet, wieviel Geld man fordern
kann und vor allem auch zum Leben benötigt. In München sind 35k
sicherlich nicht zuviel, in anderen Regionen kann das aber ja schon
wieder ganz anders aussehen. Und zusätzlich bleibt natürlich die Frage,
in welchem Bereich man tätig wird. In der Forschung wird bestimmt mehr
gezahlt, als in der "normalen" Entwicklung.

Autor: Champagner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja nur überlegt man sich vor Beginn des Studiums selten, in welcher
Region man dannach tätig sein möchte.

Ein Studienkollege, der etwa die gleiche Quali hat wie ich, hat für 6
Wochen ebenfalls bei einem Dienstleister (im Rhein-Main-Gebiet)
angefangen. Er bekommt EUR 40.000 Brutto pro Jahr zzgl. einem komplett
bezahlten Appartement am jeweiligen Arbeitsort. Mir ist durchaus klar,
dass dies eine überdurchschnittlich gute Bezahlung ist.

Ich komme bei oben genannter Stelle auf etwa 1.600,00 Euro Netto. Somit
muß ich klar sagen, dass sich das Unistudium und die fachbezogene
Tätigkeit zumindest was das Anfangsgehalt angeht, nicht ausgezahlt hat.
Aber wie Andreas schon gesagt hat, ei EInstieg ist es auf jeden Fall.
Naja und außerdem habe ich noch 8 andere Bewerbungen laufen. Vielleicht
ergibt sich da ja was besseres.

Autor: aaa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ philipp

also mich würde echt mal interessieren wo man solche gehälter bekommt
und wo das üblich ist. ich kenne keine firma die soviel zahlt und vor
allem nicht beim einstiegsgehalt.
was machst du genau?

Autor: Daddel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe kürzlich begonnen zu arbeiten als Dipl. Ing. (FH) und habe 39k EUR
Jahresbrutto. Das ist absolut Durchschnitt.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Daddel

Werden die Überstunden bezahlt?
Ist das 40h oder 35h Woche?

Gruß

Autor: Daddel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
40h, keine Zeiterfassung :-/

Autor: Kernwerker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin Fachhandwerker und kriege brutto 53k€. Dipl-INGs direkt von der
Schule bei und 32k€. Die werden gedrückt wo's geht! 38h + bezahlte
Überstunden.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.