News Eclipse IoT und Edge Developer Services - der Puls des Marktes


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Tam H. (Firma: Tamoggemon Holding k.s.) (tamhanna)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Fragen und Markt-Analysen haben nur allzu oft die Schwäche, das auszusagen, was der Bezahler des Beratungsinstitut hören möchte. Die Eclipse Foundation ist ein vergleichsweise „neutraler“ Player, weshalb ihre Ergebnisse zur Verbreitung von Programmiersprachen und Middlewares durchaus interessant sind.

Worum geht es hier

Die Eclipse Foundation bittet ihre Newsletter-Abonnenten einmal im Jahr “zum Gebet“ - wer an Eclipse-Projekten interessiert ist, wird zur Beantwortung der in den folgenden Schritten gezeigten Informationen herangezogen.

Die Frage nach dem Betriebssystem

Während die Debatten über Linux am Desktop im Allgemeinen eingeschlafen sind, lässt sich über das beste Echtzeit- bzw. Mikrocontroller-Betriebssystem hervorragend diskutieren bzw. streiten. In der aktuellsten Ausgabe des Marktforschungsberichtes findet sich nun die Information, dass Linux an erster und FreeRTOS an zweiter Stelle steht.

(Bildquelle alle: Eclipse)

Interessant ist außerdem, dass der „vierte“ Platz nun an das ARM-eigene System mbed OS geht - das quelloffene und von den Linux Foundation vorangetriebene Zephyr muss „Federn lassen“. Die „Dominanz“ von Linux setzt sich auch im Edge fort. Interessant ist dort allerdings, dass Microsoft - zumindest wenn man Windows und Azure Sphere zusammenzählt - hier nach Punkten gewinnen würde.

Interessant ist außerdem noch, wie sich das Linux über die verschiedenen Distributionen verteilt. Sowohl Rasbpian als auch Yocto sind sehr populär, während Tizen mittlerweile kaum noch in der Messung aufscheint.

Containertechnologie im Vormarsch

Man mag vom ESP 32-Containersystem Toit halten, was immer man da will. Außer Frage steht allerdings, dass Containertechnologien sowohl am Desktop als auch im Serverbereich, und damit naturgemäß auch im IoT Edge-Bereich immer mehr „Land“ gewinnen. Im Vergleich zum letzten Jahr hat sich die Nutzung von Container-Images wesentlich erhöht.

Interessant ist außerdem, welche Container-Runtime zum Einsatz kommen. Docker musste im Laufe der letzten Zeit zwar ein wenig „Haare“ lassen, ist aber nach wie vor der unangefochtene König des Hügels im Bereich der Container-Engines.

Die Programmiersprachen-Arena

Ein weiteres universal populäres Balg-Thema ist, welche Programmiersprache für welches Projekt am besten geeignet ist. Leider unterlief der Eclipse Foundation dieses Mal ein Fehler - im Bereich der Mikrocontroller und rechenschwachen Systeme wird C, wie in der Abbildung gezeigt, zwei mal genannt.

Interessant ist, Javascript im Bereich des Backends immer mehr Boden gut macht.

Von der Kommunikation

Das Systeme des Internets der Dinge eine Verbindung zum Internet voraussetzen, dürfte logisch sein. WLAN hat sich mittlerweile als populärste Technik durchgesetzt, Kandidat Nummero zwei ist Internet.

Der „König des Hügels“ ist nach wie vor das MQTT-Protokoll, auch es musste allerdings Federn lassen.

Im Bereich der eigentlichen Hardware ist ARM nach wie vor universelle Marktführer - sowohl im Bereich der Gateways als auch im Bereich der eigentlichen Endgeräte konnte RISC-V bisher keinen nennenswerten Boden gutmachen.

Google entschied ja vor einiger Zeit, den hauseigenen IoT-Dienst einzustellen bzw. zumindest im Umfang zu reduzieren. Laut den von Eclipse veröffentlichten Zahlen ist dies nicht unbedingt gerechtfertigt - das System erfreute sich guter 15 % Mindshare.

.

Im Bereich des „Public Cloud“-Systems sei ein ähnlich ähnlicher Trend - auch hier ist Google derzeit am dritten Platz.

Mehr erfahren

Die abgedruckten Informationen sind nur ein „Auszug“ des vollständigen Datensatzes. Er liegt im PDF-Format bereit, und kann unter der URL https://outreach.eclipse.foundation/iot-edge-developer-survey-2022 beantragt werden.


: Bearbeitet durch NewsPoster
von Daniel G. (denial)


Lesenswert?

Also ernsthaft, diese Umfrageergebnisse zeigen doch ein verzerrtes Bild 
der Wirklichkeit. Dass Personen, die den Eclipse Newsletter abonniert 
haben, relativ oft Java einsetzen, ist kein Wunder. Und dass Personen, 
die Java einsetzen, sehr selten ein Betriebssystem benutzen, auf dem 
Oracles Java bzw. OpenJDK nicht läuft, ist auch kein Wunder.

Deren Definition von "Constrained Device" ist sehr undurchsichtig. Laut 
Key Finding 10 und 11 gehören x86er und die ARM-Cores mit MMU nicht zu 
den Constrained Devices. Wenn dem so ist, zweifle ich stark an, dass in 
43% der Fälle Linux für Constrained Devices eingesetzt wird (Key Finding 
2).

von J. S. (jojos)


Lesenswert?

Das mbed-os hier so gut wegkommt freut mich als überzeugter Anwender 
natürlich besonders. Aber trotzdem kann ich diesen Zahlen nicht wirklich 
glauben wenn ich die tatsächliche Resonanz sehe. ARM hat da in den 
letzten Jahren ordentlich reingebuttert, aber nach dem Verkaufs-Hickhack 
hat der Rotstift da wie verrückt gewütet.
Es ist der Zeit einfach immer noch zu weit voraus.
Und ARM/Keil setzt immer noch beharrlich auf den Online Compiler, wo 
heute schon jedes Smartphone genug Power zum kompilieren hat.
Danke für den guten Artikel.

ARM scheint einen guten Draht zu den Eclipse Leuten zu haben, Mbed/Keil 
Studio und auch die Arduino IDE basieren auf Eclipse. Daher ist die 
Bewertung auch zu verstehen.

: Bearbeitet durch User
Dieser Beitrag kann nur von angemeldeten Benutzern beantwortet werden. Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.