News Electronica 2022, Tag 4 – Mikrocontroller, Teilnehmerzahlen und Round-Up


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Tam H. (Firma: Tamoggemon Holding k.s.) (tamhanna)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Messetag vier liegt hinter uns. Hier eine Liste weiterer interessanter Ankündigungen, einige Informationen zu Teilnehmerzahlen und andere lesenswerte Informationen.

QuecTel – neues V2X-Funkmodul, erweitertes Antennenportfolio

QuecTel erweitert sein Funkmodulportfolio im Automotivebereich. Das für den V2X-Betrieb – man versteht darunter die Kommunikation zwischen Fahrzeugen und diversen anderen Systemen – vorgesehene und auf einem QualComm SA415M-Chipsatz basierende Modul bringt einen GNSS-Empfänger mit. Ausserdem gibt es eine neue Kombinationsantenne namens YB0027AA – sie soll neun Funkstandards zusammenfassen:

1
The new antenna is a 9-in-1 antenna that can integrate a wide variety of antennas to achieve communication functions including 5G MIMO, 4G, GNSS and Wi-Fi/Bluetooth.

(Bildquelle: QuecTel)

Nett ist am vorliegenden Produkt auch die extreme Robustheit – QuecTel bewirbt explizit die Robustheit gegen Hochdruckreiniger:

1
 
2
3
Compact in size, with a circumference of 162mm and a depth of 56mm, the YB0027AA also meets the IP69K standard for protection against ingress of dust, high temperature and water pressure, which means the product is ideal for areas in which equipment is exposed to the weather or to regular clean by high pressure jet washers.

Infineon - PSoC 4100S Max für Touchscreen-Anwendungen

Infineon erweitert die PSoC-Familie um den 4100S Max. Der mit einem 48MHz-Cortex M0-Kern, 384KB Flash und 32KB SRAM ausgestattete Controller wird von Infineon für die Realisierung von Touchscreens empfohlen, die – Stichwort Fließwasser – harten Umgebungen ausgesetzt sind.

(Bildquelle: Infineon, https://www.infineon.com/cms/en/product/microcontroller/32-bit-psoc-arm-cortex-microcontroller/psoc-4-32-bit-arm-cortex-m0-mcu/psoc-4100/psoc-4100s-max/)

Infineon erreicht dies durch einen als CapSense bezeichneten Block:

1
CAPSENSE is supported in the PSoC 4100S through a CAPSENSE Sigma-Delta (CSD) block that can be
2
connected to any pins through an analog multiplex bus via analog switches. CAPSENSE function can thus be
3
provided on any available pin or group of pins in a system under software control. A PSoC Creator component
4
is provided for the CAPSENSE block to make it easy for the user.
5
Shield voltage can be driven on another analog multiplex bus to provide water-tolerance capability. Water
6
tolerance is provided by driving the shield electrode in phase with the sense electrode to keep the shield
7
capacitance from attenuating the sensed input. Proximity sensing can also be implemented.

Infineon – MERUS-Verstärker mit 2x37W Spitzenleistung in 6x6mm großem Gehäuse

Klasse D-Verstärker bieten extrem hohe Leistungsdichten. Infineon bietet in einem QFN 6 x 6 mm² – Gehäuse zwei neue Verstärker-ICs an, die – teilweise mit DSP – die folgenden Leistungsdaten erbringen und bei geringer Ausgangsleistung nach wie vor hohe Effizienz erreichen:

1
BTL rated output: 2x37W, 4 Ohm
2
PBTL rated output: 1x74W, 2 Ohm

Interessant ist vor Allem die Beschaltung, die ohne externe Leistungstransistoren auskommt. In Hunderterstückzahlen kosten die Komponenten rund 5 EUR pro Chip.

(Bildquelle: Infineon)

CologneChip – erste Kunden nutzen die Chips

Der in Köln ansässige FPGA-Designer CologneChip war abermals vertreten. Am Stand berichtete man von Erfolgen beim Verkauf des Evaluationsboards, ausserdem nutzen erste Kunden die hauseigenen FPGAs (Stichwort GateMate) produktiv.

LittelFuse – eFuses und Halbleiter

Klassische Anbieter von Schaltungssicherungselementen expandieren in Richtung Halbleiter – neben Bourns gibt es auch von LittelFuse Neuerungen. Neben dem Anbieten von Gate Driver-ICs bietet das Unternehmen ab Sofort ein durchaus umfangreiches Portfolio von eFuse-Lösungen an, um TI und Infineon Marktanteile abzunehmen.

(Bildquelle: https://www.littelfuse.com/products/protection-ic/efuse.aspx)

Murata – Sensorfusion im IMU-Bereich

Neben einem V2X-Modul präsentierte der für das Verursachen der MLCC-Krise berüchtigte Hersteller Murata Applikationen, die Accelerometer in “anspruchsvollen Betriebssituationen” durch Sensor Fusion unterstützen und so ruhigere Ergebnisse generieren.

Analog Devices – SIL3-zertifiziertes Analog-Ausgangsmodul

Der in Hunderterstückzahlen gute 20 Euro kostende ADFS5758 ist ein DAC, der mit 16bit Auflösung arbeitet und vor Allem für den Einsatz in sicherheitskritischen Systemen (Stichwort Automotive) vorgesehen ist.

(Bildquelle: https://www.analog.com/media/en/technical-documentation/data-sheets/adfs5758.pdf)

Über die Sicherungszertifikationen sowie die dazugehörenden Hardwarefeatures findet sich im Datenblatt – unter Anderem – folgendes:

1
. The ADFS5758 meets all relevant
2
requirements of IEC 61508 and is approved by TÜV Rheinland.
3
The ADFS5758 meets SIL 2 for a nonredundant configuration
4
in terms of the hardware fault metrics (PFH, SFF) and systematic
5
capability of SC3 in terms of avoidance of systematic errors
6
according to IEC 61508. The ADFS5758 features an integrated
7
independent ADC for enhanced diagnostic measurements. The
8
safety function defined for the ADFS5758 takes a digital input
9
code and produces an output unipolar current to within ±2.5%
10
of the full-scale range, proportional to the digital input code

NXP - neuer Mehrkernmikrocontroller

Spätestens seit dem (medialen) Erfolg des RP2040 sind mehr oder weniger symmetrische Mikrocontrollerdesigns auch für allgemeine MSR-Aufgaben interessant. NXP schickt mit dem MCX N einen Chip ins Rennen, der zwei Cortex-M33-Kerne kombiniert. Einer davon ist dabei auf geringen Energiebedarf optimiert, während der andere verschiedene zusätzliche Beschleuniger mitbringt.

(Bildquelle: NXP)

Neben der Basisversion gibt es eine Variante, die auf Motorsteuerungen optimiert ist und diesbezügliche Funktionseinheiten mitbringt.

(Bildquelle: NXP)

Teledyne e2v – EV10AS940-Weltraum-ADC mit 33GHz Eingangsbandbreite

Teledyne zeigte auf der Electronica einen – noch in der Prototypenphase befindlichen – ADC, der für die Verarbeitung von im Ka-Band lebenden Signalen vorgesehen ist. Da es zum EV10AS940 online noch keine Informationen gibt, hier ein Bild der in Papierform verteilten Ankündigung.

5G und V2X im Fokus

Sowohl im Bereich der Funkmodulhersteller als auch bei den Anbietern passiver Komponenten ist der Trend klar: immer mehr Bauteile, beispielsweise von der Dielektrikumsgesellschaft zur Sonne (Taiyo Yuden), werden für Anwendungen im 5G-Bereich angeboten.

Volkszählung

Wenige Stunden vor dem Ende der Messe vermeldete der Veranstalter Zahlen über die Teilnehmermenge. Hier die relevanten Ausschnitte:

1
Wir freuen uns sehr, dass wir bei den Besuchern nur etwa 14 Prozent unter dem Rekordergebnis von 2018 liegen
2
. . .
3
2.144 Aussteller reisten aus 48 Ländern und Regionen an (2018: 3.124 | 53), etwa 64 Prozent davon aus dem Ausland (2018: 70 Prozent). Es kamen rund 70.000 Besucher aus ca. 100 Ländern und Regionen (2018: 81.471 | 101), der Auslandsanteil lag bei rund 54 Prozent (2018: 50 Prozent). Die Top-10-Besucherländer waren nach Deutschland (in dieser Reihenfolge): Italien, Österreich, Frankreich, Großbritannien und Nordirland, Schweiz, USA, Israel, Spanien, Türkei und Schweden.
4
Die nächste electronica findet vom 12. bis 15. November 2024 in München statt.

Alkoholiker-Volkszählung – 24 kegs of beer there are

Auch die Preisvergleichsengine OEMSecrets vermeldete Zahlen – auf der Electronica 2022 wurden der Bierfässer 24 ausgeschenkt. (In der Unterüberschrift findet sich eine kleine Anspielung auf ein interessantes Phänomen der Zeitgeschichte – wer sie als erster findet, bekommt vom Newsaffen eine Kleinigkeit)


: Bearbeitet durch NewsPoster
von Matthias 🟠. (homa)


Lesenswert?

Zeitgeist alles vergleichen?

von Benedikt M. (bmuessig)


Lesenswert?

Ich war auch da, habe aber leider das Bier und den kostenlosen Pi Pico 
von Farnell verpasst :-(

Insgesamt war es mal wieder sehr interessant. Danke an Tam für die guten 
Tipps, die ich am besten vor meinem spontanen Messebesuch hätte lesen 
sollen. Die etwa 7 Stunden Bahn war mir der eintägige Besuch in München 
trotzdem Wert.

von Benedikt M. (bmuessig)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hier noch ein paar weitere Eindrücke von der Electronica 2022

Dieser Beitrag kann nur von angemeldeten Benutzern beantwortet werden. Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.