mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Backunterlage aus Silikon als Lötunterlage?


Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

nächste Woche gibts bei Aldi Backunterlagen aus Silikon. Was meint ihr,
ob sich diese Matte als gute Löt- bzw. Werkunterlage eignet? Sie scheint
sehr flexibel, rutschfest und temperaturbeständig zu sein.

Ich suche schon länger nach einer brauchbaren Unterlage. Am liebsten
wäre mir natürlich eine spezielle Antistatikunterlage aber die ist für
mich nicht bezahlbar. Bisher nutze ich eigentlich nur Pappe nur die
verschleist so schnell und sie hat vor allem den Nachteil, dass kleine
und leichte Bauteile (SMD) beim runterfallen von abprallen und in eine
undefinierte Richtung springen. Die flexible Silikonunterlage dürfte
den Aufprall weitgehend dämpfen.

Tobias

Autor: inoffizieller WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bis auf die nichtvorhandene elektrische Leitfähigkeit sollte das gehen.

Autor: SilikonValley (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe so ein Teil seit ca. einem Jahr im Einsatz, ist
flexibel, rutschfest, Lötzinntropfen, Kleber etc. kein Problem.
Aber die Leitfähigkeit ist eher die wie beim Katzenfell.
Könnte man vielleicht einfach mal mit Graphitspray abrubbeln.

Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, wenn sie sich aber so stark lektrisch auflädt wie Rahul gesagt hat,
dann ist sie ja denkbar ungeeignet. Wundert mich nur, denn z. B. die
Zuleitung meiner Lötstation ist auch aus Silikon und ich denke mal
nicht, dass Ersa sowas benutzen würde, wenn es den Drang zur statischen
Aufladung hätte. Auch wenn eine Potentialausgleichsbuchse vorhanden ist,
muß man das Übel ja nicht noch anziehen.

Autor: inoffizieller WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. habe ich nie gesagt, dass sich das Ding elektrisch auflädt, sondern
dass Silikon ansich elektrischen Strom nicht wirklich gut leitet.

2. Die Zuleitung einer Lötstation wird wenn nötig aus leitfähigem
Kunststoff sein.

Kannst ja mal die Tante an der Aldikasse fragen, ob man die
Backunterlage auch zum Löten benutzen kann.

Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du nichts sinnvolles zu sagen hast, dann halt dich doch einfach
raus.

> 1. habe ich nie gesagt, dass sich das Ding elektrisch auflädt,

Da hast du recht, ich habe mich vertan, SilikonValley hat dies gesagt.

Autor: inoffizieller WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ESD-Matten kann man halt mal nicht beim Feinkostalbrecht kaufen.
Wenn man aber damit leben kann, dass ein paar Bauteile den ESD-Tod
sterben, spricht gegen den Einsatz nichts.

Autor: PeterL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenns für Privatanwendung ist, geht ohne weiteres.
Das mit der ESD Empfindlichkeit von Bauteilen hat sich in den letzten
20 Jahren enorm verbessert.
Wenn du in den Wintermonaten darauf achtest, dass die Luftfeuchtigkeit
in deiner Werkstatt nicht unter ca 30 - 40% sinkt (Luftbefeuchter)
gibts sowieso keine Probleme.

Peter

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das mit der ESD Empfindlichkeit von Bauteilen hat sich in den
> letzten 20 Jahren enorm verbessert.

Nein! Das ist ein Trugschluss vieler Bastler.

Autor: Tobias Schneider (tobias)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich glaube diesen Mythos geben wir dann in die faehigen Haende der
Mythbusters ;)

Gruss, Tobias

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.