mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Helligkeit einer LED mit wenig Strom


Autor: Günther Schmidt (guenther)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

Ich möchte eine normale Wald- und WiesenLED (2,1..2,5V;20mA) mit nur 4mA 
betreiben. Wie hell leuchtet die LED dann (gefühlte Helligkeit)? Ist es 
noch hell genug, dass man Aus von An unterscheiden kann oder sollte ich 
ihr da etwas mehr Strom gönnen?

Danke schonmal.

Günther

Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei 4mA ist es noch gut erkennbar, wenn es sich um rote LEDs handelt. 
Aber auf jeden Fall ausprobieren, bei grünen oder orangenen ist es eher 
sehr schwach.

Autor: Günther Schmidt (guenther)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay, hab jetzt einen FET davor gemacht und liefere schöne 15mA. Danke 
dir.

Günther

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst die Led auch blinken lassen, das wird vom Auge heller wahr 
genommen wegen des übergangs Aus/An und die Aufmerksamkeit des Auges 
drauf gelenkt.

Autor: Tobias Lindenblatt (tli)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wenn das Ziel ist Strom zu sparen, lohnen auf jeden Fall superhelle 
LEDs. Solche leuchten oft (die Typen mit x-tausend mcd) schon bereits 
mit 100 µA sehr hell.

Mfg

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nehm gern ultrahelle LEDs wenn ich Der nur wenig Strom gönnen 
möchte. Die leuchten auch mit wenig Strom wesentlich heller als normale 
LEDs. Macht sich z.B. nicht schlecht, wenn man mal für nen schnellen 
Pfusch ne LED direkt an nen Portpin anklinken will. Einfach nen 
entsprechenden Widerstand von ne Ultrahelle, der den Strom z.B. auf 5mA 
begrenzt und man kann sich die Transistorstufe sparen.

bye

Frank

Autor: Günther Schmidt (guenther)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, es ist ne ganz andere Geschichte. Ich brauche genau eine LED an 
3.3V und etliche an 5V. Und das ganze in SMD. Jetzt wollte ich einfach 
nicht einen 50er-Pack Widerstände kaufen, wenn ich nur einen brauche. 
Deshalb wollte ich halt die Widerstände der 5V-LEDs benutzen. Das ist 
der ganze Grund.

Günther

Autor: Philipp Burch (nicht angemeldet) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

bei SMD-LEDs sollte das kein Problem sein, deren Gehäuse ist ja klar, 
daher sieht man recht gut wenn sie leuchten (Einfach ein farbiger Punkt 
in der Mitte). Aber wieso kannst du dir denn nicht ein paar 
entsprechende Vorwiderstände besorgen? Sowas kann man immer mal 
brauchen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.