mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Drahtlose Datenübertragung über wenige cm


Autor: Till (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich will Daten drahtlos und bidirektional zwischen zwei Microcontrollern 
austauschen. Das Ganze soll so funktionieren, wie bei diesen 
RFID-Karten, die man auf ein Lesegerät auflegt, nur dass ich keine 
Karte, sondern ein Handgerät auf ein Basisgerät auflegen will. Die 
Übertragung soll nur im Umkreis von wenigen cm funktionieren, also wohl 
induktive Kopplung. Außerdem habe ich wenigstens 100 bis 200 KByte zu 
übertragen, zu langsam sollte das Ganze also auch nicht sein.

WLAN, Funkmodem, Bluetooth und auch optische Übertragung fallen leider 
aus.

Gibt es da fertige Produkte, die sowas leisten, oder muss ich das selber 
entwickeln?

Würde mich freuen, wenn mir jemand helfen könnte, Till

Autor: Rahul Der trollige (rahul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In der Elektor war letztens was über RFID drin...

Autor: Till (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, ich habe mich schon ausgiebig mit RFID beschäftigt, da werden aber 
immer nur ein paar Byte übertragen. Außerdem kann ich mir nicht 
vorstellen, dass sich zwei Lesegeräte verstehen, wenn ich sie 
aufeinanderlege, weil das doch sehr hierarchisch organisiert ist.

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es einen bestimmten Grund warum du das nicht optisch machen willst?
Also zwei fertige Module fuer IRDA an einen COM-Port haengen?

Das duerfte die einfachste und billigste Methode sein und du musst dir 
keine Gedanken um den ganzen Funkkram, Normen, EMV usw. machen.

Olaf

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich wuerde zwei spulen + Magnedfeldsensoren nehmen, wie schnell das 
geht... müßte man halt mal ausprobieren.

Autor: thkais (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei den Kameleon-IR-Fernbedienungen wird das Update nach einem ähnlichen 
Prinzip gemacht: .Wav-Datei runterladen, Kopfhörer auf eine bestimmte 
Stelle legen und abspielen. Das elektromagnetische Feld, das der 
Kophörer erzeugt, wird von einer Spule im inneren aufgefangen und 
ausgewertet. Hört sich an, wie beim guten, alten C64...

Autor: Till (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Olaf: Bisher habe ich um IRDA einen Bogen gemacht, weil ich Probleme 
mit Verschmutzung befürchte, ansonsten ist es wahrscheinlich wirklich 
die einfachste Lösung.

@laeubi: An sich sollten doch zwei Spulen reichen, mit entsprechender 
Ansteuerung kann ich die ja auch als Sensoren benutzen. Wenn ich zwei 
Spulen dicht nebeneinander habe und gebe auf eine einen Impuls, dann 
sollte ich den doch in der anderen messen können.

Ich würde bloss gerne irgendwas fertiges nehmen, das selbst zu 
entwickeln dauert so lange...

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hm... jaor aber der Magnetfeldsensor gibt dir nen sauberes TTL Signal 
und kostet bei reichelt <1€ TLE49...
Du kriegst halt das Signal direkt raus ohne das du gegen überspannung 
etc absichern musst.

Autor: Till (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt. So könnte die Sache dann doch noch recht einfach werden. Damit 
könnte man ja im Prinzip ne serielle Zweidraht-Übertragung machen. Dann 
muss ich noch mal sehen, ob ich das räumlich angeordnet bekomme...

Autor: Achim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
guck dir mal die Seite 
http://cappels.org/dproj/minmassrf/Min_Mass_Wirele... an. 
Ich hab es noch nicht selber ausprobiert, aber es sieht ganz interessant 
aus.

Autor: Till (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, so in etwa hatte ich mir das vorgestellt. Scheint ja auch mit 
vergleichsweise einfachen Mitteln zu gehen. Dann werde ich mal mit der 
Schaltung rumexperiementieren...

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nettes interessantes Projekt das in dem Link beschrieben wurde.

Bei 1200 Baud ca 120 Byte/s und 200kByte Datentransfer benötigt man 1000 
-2000 Sekunden (16 - 32 Minuten) Bei IRDA vielleicht 5 sekunden.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.