mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik C Compiler für PIC 16F688


Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo PIC Spezialisten!

Ich möchte aus Stromspargründen auf die PIC Nanowatt Technik umsteigen 
und habe mir z.B. den PIC16F688 ausgesucht.

Da ich bereits viel Code in C habe will ich ihn nicht nochmal in 
Assembler schreiben und suche einen C Compiler für den besagten PIC.

Laut Homepage von microchip ist deren Compiler  "MPLAB C18" aber nicht 
für 16Fxxx Typen geeignet, oder liege ich da falsch?

Wer kann mir helfen? Gibt es Alternativen?

Danke + Gruß,

Peter.

Autor: Schoasch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Laut Homepage von microchip ist deren Compiler  "MPLAB C18" aber nicht
>>für 16Fxxx Typen geeignet, oder liege ich da falsch?

Nein, du liegst richtig. Der C18 ist nur für die PIC18F-Serie geeignet.

Die Frage, was sich mir aufdrängt ist, mit welchem Compiler hast du den 
bisherigen C-Code geschrieben?

Naja alternativ könntest du den CCS-Compiler (http://www.ccsinfo.com) 
nehmen, der kostet aber(ich glaube auch nicht so wenig). Dann gibt es 
noch den CC5X (http://www.cc5x.de/). Da gibt es eine Demoversion mit 
einem "offiziellen Crack".. also wie man die 1k-Grenze umgehen kann.
Und zu guter letzt gibts noch den PICC 
Light(http://www.htsoft.com/products/PICClite.php)

Leider kosten halt alle Compiler etwas, nur mit dem CC5X würdest du am 
ehesten was Anfangen können.

Aber wieso steigst du nicht auf einen PIC18F um? Da dürftest du auch 
noch etwas mehr Powerresourcen überig haben, falls du einmal das Projekt 
erweitern willst und dafür gibts einen gratis Compiler. Und vom 
Stromverbrauch, sind die glaube ich auch etwas besser. Zumindest bieten 
sie eine grosse auswahl an Stromsparmodis.

mfg Schoasch

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Schoasch!

Danke für die umfassende Antwort und die Links!

Den bisherigen C Code habe ich für 8051 und Atmel auf anderen Compilern 
geschrieben (Keil uVision und CodeVision AVR). Ich weiss das man ihn 
nicht direkt portieren kann, aber es ist doch einfacher als das ganze 
Programm in Assembler zu schreiben!

Ich kenne mich bei PICs nicht aus, habe bisher noch keinen programmiert. 
Sollte aber kein Problem sein. Ich habe mir im Internet die PICs 
angesehen wegen der Nanowatt Technologie und da werden in dieser Rubrik 
nur PIC16Fxxx angezeigt! Ich dachte also es gibt sonst keine in Nanowatt 
Technoligie!

Okay, das war ein Irrtum und somit kommen natürlich auch PIC18Fxxx in 
Frage!

Danke für den Tip!!

Peter.

Autor: Schoasch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gg. Naja, dann dürftest du anscheinen bei einer alten Liste 
nachgesehen haben. In dieser Liste sind doch um etliches mehr PIC18F 
aufgeführt als PIC16F.

http://www.microchip.com/ParamChartSearch/chart.as...

Viel Spass mit den PICs.

mfg Schoasch

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.