mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Lohnsteuer 1 Monat Azubi ?!?!


Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich bräuchte mal Hilfe, ich find nirgens Infos zu meinem Problem.

Und zwar war mache ich gerade die Lohnsteuer von 2005.

Mein Problem:

Im Januar 2005 war ich noch Azubi und habe in diesem Monat auch keine 
Steuern gezahlt. Wenn ich nun meine Lohnsteuer abgebe, dann wird mein 
Lohnsteuersatz auf den Bruttoverdienst des ganzen Jahres gerechnet.
Da ich aber im Januar keine Steuerngezahlt habe, bekomme ich entweder 
weniger Lohnsteuer zurück oder muss im schlimmsten Fall noch 
nachbezahlen.

Daher denke ich, ich muss irgendwo in der Lohnsteuererklärung angeben,
das ich im Januar noch Azubi war.
Aber ich weiß nicht wo und wie.

Als ich beim Finanzamt angerufen habe, konnte man mir hier auch nicht 
richtig
helfen,... soviel zum Amt :)

Wenn irgendjemand das Problem auch schonmal hatte, oder sonst eine 
Lösung parat hat, wäre ich dankbar das zu erfahren.

Danke und Gruß,
Daniel

Autor: Vater Staat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum solltest Du als Azubi keine Einkommensteuer bezahlen? Wenn Dein 
Azubi-Gehalt über Bemessungsgrenze liegt, zahlst Du.

Konkret in Deinem Fall: 1xAzubi Gehalt + 11xChef Gehalt = 
Bruttoverdienst

Es ist egal wie sich Dein Bruttogehalt zusammensetzt. Für Deine 
Einkommensteuererklärung zählt nur das Jahresbrutto.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sollte auf der mit der Steuererklärung einzureichenden 
Lohnsteuerkarte vermerkt sein ...

Autor: inoffizieller WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habt ihr eine/n Lohnbuchhalter/in in der Firma?
Der/die sollte dir dabei auch helfen können.

Autor: Zyniker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zitat: "Da ich aber im Januar keine Steuern gezahlt habe, bekomme ich 
entweder
weniger Lohnsteuer zurück oder muss im schlimmsten Fall noch
nachbezahlen."

Glückwunsch!! Willkommen im Club der ehrlichen Steuerzahler.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Häh???

Hallo, wo ist dein Problem?

Du musst nirgends angeben ob oder wann Du Azubi warst; denn auf der 
Lohnsteuer-Karte (die direkt ans F-Amt gesendet wird) steht schon drauf, 
wieviel Lohnsteuer du gezahlt hast und wieviel €-Brutto 
Lohnsteuerpflichtig waren...

Unter anderem aus dem Grund gibt es doch die Lohnsteuerkarte auf der 
viele kleine Beträge vermerkt sind!

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also erstens bekomme ich die Lohnsteuerkarte ja nicht mehr zurück, 
sondern nur einen Nachweis auf dem alles drauf steht.
Und auf diesem Nachweis ( also auch auf meiner Steuerkarte ) steht doch 
mein Jahresbrutto. da ist doch der eine Monat Azubi (also die paar 
hundert Euro) mit dabei, oder ?
Das wurde doch nicht schon abgezogen, da dieser Monat ja nicht zu 
versteuern war, oder ?

Autor: inoffizieller WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du bekommst von deinem Arbeitgeber doch am Ende jeden Monats eine 
Abrechnung auf der dein Bruttoeinkommen, die Sozialabgaben und die 
Lohnsteuer angegeben sind (nennt sich "Lohn- / Gehaltsabrechnung".
Da du als Azubi vermutlich keine Lohnsteuer gezuahlt hast/zahlen 
musstest, brauchte dein Arbeitgeber auch keine abführen.
Sofern dein Arbeitgeber keine kleine Mini-Klitsche ist 
(2-Mann-inkl-Azubi-Betrieb),  sollte dein Arbeitgeber die Abrechnung 
schon richtig machen.
Im Regelfall braucht man als Arbeitnehmer sowieso keine 
Einkommenssteuererklärung machen, wenn man nicht noch Nebeneinkünfte 
oder besondere Belastungen hat.

Autor: Stefan May (smay4finger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel, Du machst alles zu kompliziert. Das Finanzamt interessiert 
nicht, wann Du Azubi oder Chef warst. Gib in den Formularen einfach das 
an, was auf dem Lohnsteuernachweis steht, den Du von Deinem Arbeitgeber 
bekommen hast.

Mein Tip für Dich: Kauf Dir ein Steuerprogramm. Ich fand das von WISO 
sehr gut, hab aber auch schon mit Quicksteuer meine Erklärung gemacht. 
Das Ding gibt Dir Tips und sagt Dir auch, ob Du was zu zahlen hast oder 
was zurück bekommst. Deiner Schilderung nach mußt Du nix nachzahlen, es 
sei denn Du hast irgendwelche Nebeneinkünfte. Du wirst eher noch ein 
paar Euro zurückbekommen.

Und noch was: Im Regelfall sollte man sich die Zeit für die 
Steuererklärung nehmen, ein paar Euro springen fast immer raus. 
Nachteil: Wenn Du einmal damit anfängst, dann mußt Du das in den 
Folgejahren auch immer machen.

mfg, Stefan.

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay. Danke für eure Hilfe. Dann hoffe ich mal das n bischen was raus 
kommt. Da einem Heutzutage ja nichts smehr geschenkt wird, möchte ich 
das nämlich auch nicht. Dann werde ich meine Lohnsteuer einfach so 
machen, alles eintragen was ich habe und gut ist.
Habe gerade das Elster Formular runtergeladen. Ist ja kostenfrei.
Versuche es mal damit. Habe gehört das soll auch nicht so schwer sein.
Danke an alle !!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.