mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Analoger Schalter


Autor: Florian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich bin auf der suche nach einem Analogen Schalter. Ich möchte 
nämlich ein Signales Signal auf drei verschiedenen Pfaden durchschalten, 
wobei der jeweilige Pfad durch schließen eines der drei Schalter 
ausgewählt wird. Ich habe die ganze Sache schon mit dem 4066 probiert 
aber dort ist leider der cross talk zu groß.
Kennt jemand einen genaueren analogen Schalter???


Florian

Autor: Jörg Rehrmann (Firma: Rehrmann Elektronik) (j_r)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Florian,
das muß nicht am Schalter liegen sondern liegt meistens eher an der 
Schaltung. Eigentlich ist der 4066 schon sehr gut, die Beschaltung darf 
aber auch nicht zu hochohmig sein. Welche Schaltung hast Du verwendet ?

Jörg

Autor: inoffizieller WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich möchte nämlich ein Signales Signal auf drei verschiedenen Pfaden 
>durchschalten,

CD4053 oder so ähnlich nennen sich Analog-Multiplexer.

Autor: Florian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jörg,
also ich habe den 4066 wie folgt am Steckboard beschalten. Die Eingänge 
der vier Schalter habe ich kurzgeschlossen. Steuerleitung für Schalter A 
auf +5v. Die restlichen Steuerleitungen auf Masse. Weiters habe ich die 
Ausgänge aller Schalter einzeln über einen 50 ohm Widerstand nach Masse 
geschalten.
Der Ic wird mit +- 5V versorgt. Nun schaut der Ausgang von A nicht so 
schlecht aus, das Problem ist nur, dass auch an den anderen Ausgängen 
ein merkliches Signal (ca. +- 10mV anliegt) und dieses von strarkem 
Rauschen in der selben Größenordnung überlagert ist


Florian

Autor: Jörg Rehrmann (Firma: Rehrmann Elektronik) (j_r)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deine Beschreibung läßt noch einige Fragen offen:
1. Was für ein Signal ? (DC-Anteil, AC-Anteil Kurvenform, Amplitude)
2. Wie sind die Leitungen genau verdrahtet ?
Wenn ein Schalter das Signal auf den 50-Ohm-Widerstand schaltet, fließt 
da ein nicht vernachlässigbarer Strom über Masse ab. Hast Du 
sichergestellt, dass dieser Strom nicht auch im Bereich der nicht 
eingeschalteten Widerstände fließen kann und dort das Signal einkoppelt 
? Richtige Leiter(bahn)führung, insbesondere der Masseleitungen, ist 
wichtigste Grundlage eines störunempfindlichen Designs.

Jörg

Autor: Michael U. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

die Fragen zum Signal sind ja schon gestellt worden. Die üblichen 
Analogschalter (auch der 4066) übertragen nur im Bereich der 
Betriebsspannung, Bei 5V sagt der Hersteller Uin zwischen 2,25V und 
2,75V.

Ansonsten sind 50Ohm Last für einen 4066 bei 5V auch ziemlich happig, 
Ron ist da um 270 Ohm, das ist also schon ein 5:1 Teiler.
Übersprechen ist mit -50dB bei 0,9MHz und 1kOhm Last angegeben.

Vielleicht doch einen genaueren Blick ins Datenblatt werfen?

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Bernd Rüter (Firma: Promaxx.net) (bigwumpus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...und warum nimmst Du nicht Relais ? Vielleicht auch kleine Reed-Relais 
?

Wieviel Strom willst Du schalten ? LEDs ?

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
50 Ohm sind eindeutig zu wenig.

Dann ist klar, daß es durch Überlastung des IC zu Übersprechen kommt.

1kOhm oder besser 10kOhm solltest Du nehmen.


Peter

Autor: Jörg Rehrmann (Firma: Rehrmann Elektronik) (j_r)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Peter
Warum sollte Überlastung zu Übersprechen führen ?
Bei einem RL von 10 kOhm ist die Gefahr des Übersprechens viel größer. 
Der 4066 ist bei Vcc=15V mit einem Ron von typ. 80 Ohm angegeben. Da 
reicht ein RL von 1 kOhm völlig aus. Für diesen Wert gelten auch die 
Spezifikationen hinsichtlich Crosstalk. Wenn man einen 74HC4066 mit 
Vcc=9V nimmt, kommt man sogar auf einen typischen Ron unter 40 Ohm.
Beim Schalten von Meßwerten ohne höherfrequente Signalanteile sollte man 
dagegen RL möglichst hochohmig machen, um die nichtlinearen 
Eigenschaften von Ron nicht ins Meßergebnis zu bekommen.

Jörg

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.