mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Gehaltsangabe bei Bewerbung


Autor: Moschdi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

habe gerade ein kleines Formulierungsproblemchen. Ich bin gerade am 
Bewerben und soll meine Gehaltsvorstellungen und meine derzeitige 
Kündigungsfrist angeben. Wo schreib ich das hin, Lebenslauf? oder 
Anschreiben? und vorallem, wie schreib ich es????
Eine Vorstellung meines Gehalts habe ich schon, da hab ich mich 
reichlich informiert!!

Kann mir jemand weiterhelfen?

Grüssle an alle
Moschdi

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Würde ich als einen der letzten/den letzen Abschnitt im Anschreiben 
bringen.

Autor: Achim O. (tuppes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich würde eine klare Ansage hinschreiben:
"Ich möchte ein Jahresgehalt von ca. X Euro verdienen."

Gruß,
Tuppes

Autor: Thomas B. (yahp) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Ich möchte ein Jahresgehalt von ca. X Euro verdienen."

Böses Foul. Da sagt dann der Chef zu dir, dass er möchte, dass du dir 
ein Jahresgehalt von X Euro "verdienst". "Bekommen" wirst du aber nur Y 
Euro ;-)

Autor: Achim O. (tuppes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas B. wrote:
>
> "Ich möchte ein Jahresgehalt von ca. X Euro verdienen."
>
> Böses Foul. Da sagt dann der Chef zu dir, dass er möchte, dass du dir
> ein Jahresgehalt von X Euro "verdienst". "Bekommen" wirst du aber nur Y
> Euro ;-)

Das ist doch spitzfindig, oder hast du das schon mal erlebt (in einem 
Bewerbungsgespräch und im Ernst gemeint)?

Ich meine, warum soll er um den heißen Brei herumreden, wenn die Firma 
ausdrücklich einen Gehaltswunsch verlangt?

Der Personaler hat doch weder Zeit noch Lust, solche Sätze auf die 
Goldwaage zu legen, der interessiert sich nur für die Zahl.

Gruß,
Tuppes

Autor: inoffizieller WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Der Personaler hat doch weder Zeit noch Lust, solche Sätze auf die
>Goldwaage zu legen, der interessiert sich nur für die Zahl.

Deswegen würde ich schreiben "Als Jahresgehalt stelle ich mir X-tausend 
Euro vor."

Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ausdrücklich nach der Vorstellung gefragt wird, sollte es am 
Anschreiben mit aufgeführt werden.
"...stelle ich mir ....€ vor." ist schonmal eine gute Formulierung.

Je nach größe der Firma/Anzahl der Bewerber wird eine Bewerbung ohne 
Gehaltsvorstellungen schneller auf den Stapel der Absagen gelegt. Das 
ganze ist aber auch eine Zwickmühle. Pokert man zu hoch wird man 
sicherlich auch nicht eingeladen. Auf der anderen Seite möchte man sich 
aber auch nicht die Chance auf eine bessere Bezahlung verbauen...

Diplomatisch wäre da eine Aussage, was man z.Zt. bekommt. Die 
Personalabteilung kann sich denken, das man sich nicht verschlechtern 
will und die Aussage hat Freiraum für Verhandlungen.
Im persönlichem Gespräch kann man das ganze sowieso besser klären, wenn 
man sieht, was verlangt wird und sieht wie gut man sich verkauft hat.

Autor: Moschdi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe im Anschreiben keinen Platz mehr um die Infos aufzuführen, 
könnte man den Gehaltswunsch auch als Punkt unter den Lebenslauf angeben 
kurz und knackig:

Gehaltsvorstellung: ca X tausend/Jahr

Autor: Moschdi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hopsa da fehlt was unter kurz und knackig:
Gehaltsvorstellung: ca.X tausend /Jahr

Autor: Achim O. (tuppes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moschdi wrote:
> Hallo zusammen,
>
> ich habe im Anschreiben keinen Platz mehr um die Infos aufzuführen,
> könnte man den Gehaltswunsch auch als Punkt unter den Lebenslauf angeben
> kurz und knackig:
>
> Gehaltsvorstellung: ca X tausend/Jahr

Ich meine, das gehört ins Anschreiben.

Und ich meine auch, wenn die Seite so voll ist, dass der eine Satz nicht 
mehr hinpasst, dann ist das Anschreiben zu lang. Finde was, was nicht 
ganz so wichtig ist, und lass das weg, oder verschieb es in den 
Lebenslauf.

Gruß,
Tuppes

Autor: Moschdi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jau, hab ich gemacht! hab mich schweren Herzens von einer Aussage 
getrennt und jetzt hat das Gehaltgedöhns Platz. Die Idee von Marco fand 
ich am besten. Ich hab geschrieben:
"Derzeit liegt mein Jahresgehalt bei ca. X Tausend Euro" Den genauen 
Betrag hab ich ein wenig aufgerundet und da passt das ca. davor ganz 
gut!

Danke Euch allen für Eure konstruktiven Beiträge!!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.