mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Propeller Chip von Parallax


Autor: reimay (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
hat sich schon mal jemand mit diesem Chip
     http://elmicro.com/de/propeller.html
beschäftigt.

Das Teil scheint mir relativ neu zu sein und mich würde
interessieren, ob es bereits Erfahrung(en) damit gibt.

Viele Grüsse,
reimay

Autor: Michael Wolf (mictronics) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon mal die Foren Suche bemüht...

Autor: dernixwois (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Ich habe die Elektor-Heft Special Project gekauft da wird über den 
Propellerchip berichtet.

Leider kann man unter der Angegebnen Internet Adresse leider nichts 
kaufen ausser man ist Händler :((

Ich hätte mir gerne das Starterkit gegönnt für 160 Euronen.
Das Ding ist scheint Mega mäßig zu sein. Den die Entwicklungsumgebung 
ist kpl. dabei.


Gruss
 dernixwois

Autor: Daniel M. (usul27)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine kostenlose Entwicklungsumgebung bekommt man heute für alle 
gebräuchlichen Chips, ist also kein Vorteil.
Was die Idee von 8 seperaten Prozessorkernen im uC-Umfeld ist, ist mir 
arg schleierhaft.
Und eine eigene Programmiersprache zur Programmierung ist das schlimmste 
was es gibt - den Code bekommt man NIE auf eine andere Hardware.

Ist ein nettes Spielzeug, aber ein komplexes System würde ich damit 
sicher nicht bauen. Und mit 25 Euro pro Chip ist das Teil auch nicht 
sonderlich billig :(

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Eine kostenlose Entwicklungsumgebung bekommt man heute für alle
>gebräuchlichen Chips, ist also kein Vorteil.
>Was die Idee von 8 seperaten Prozessorkernen im uC-Umfeld ist, ist mir
>arg schleierhaft.
>Und eine eigene Programmiersprache zur Programmierung ist das schlimmste
>was es gibt - den Code bekommt man NIE auf eine andere Hardware.

>Ist ein nettes Spielzeug, aber ein komplexes System würde ich damit
>sicher nicht bauen. Und mit 25 Euro pro Chip ist das Teil auch nicht
>sonderlich billig :(

Tolle Antwort!
Suchen wir erstmal die Nachteile...
Das ist das Problem in Deutschland, so kommen wir nicht weiter.

Autor: Daniel M. (usul27)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Würde mich echt mal interessieren, was du so machst und wo du lebst.
Wenn du das gleiche nämlich von mir wüsstest, würdest du merken, wie 
sinnlos deine Antwort war ;)

Autor: Michael Wolf (mictronics) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.sander-electronic.de/home.html

Hier gibts den Chip auch für Bastler.

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
genau,
und der Sander hat auch im Funkamateur eineen ersten ausführlichen 
Beitrag zu diesem Chip gemacht.
Ein 2. Beirag folgt dann im nächsten Funkamateur.

Autor: wondering (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,

habe mal das Handbuch zu dem Chip überflogen - so richtig Begeisterung 
will da nicht aufkommen...

(1) Wenn ich das richtig sehe, dann bietet er in Hardware kein Multipy 
(was ja schon bei ATMega`s und ARM7 Standard ist).

(2) Die sin/cos-ROM-Tabellen (0-90°) sind ja ganz nett, aber der IC 
braucht geschlagenen 39-54 Takte, um einen tatsächlichen sin-Wert zu 
berechnen (trotz Zugriff auf die Tabelle)! - das findet sich im Handbuch 
ganz unten.

So wie ich das sehe, handelt es sich um eine Sammlung von RISC-Kernen 
mit minimalster Komplexität/Performance.

Angesichts dessen ist der Preis nicht so prickelnd.

Autor: reimay (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
es freut mich das nun doch noch eine Diskussion zustande gekommen ist.
Mit dem Starten dieses Threads wollte ich primär auf die Existenz
dieses Bauteils hinweisen.

Habe mir gerade das Starterkit bestellt.
In erster Linie werde ich mal damit spielen,
eine konkrete Anwendung habe ich momentan nicht.

Mich interessieren die Möglichkeiten des echten "Parallel - 
Processings".
Und das wird durch die doch sehr proprietäre Sprache "SPIN" anscheinend
gut unterstützt.

Eine Übertragung von Code auf eine andere Hardware ist deshalb schon
schwierig, weil es ( meines Wissens nach) keine vergleichbare Hardware 
gibt.

Ich kann mir jedoch gut vorstellen, daß sich durch zukünftige 
"Converter"
z.B. (C,C++,Java) -> (Spin,PropellerASM) eine Kompatibilität herstellen 
lässt.

Werde demnächst über meine Erkenntnisse berichten,
soweit es zeitlich passt.

Viele Grüsse,
reimay

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einen Charme hat diese Mühle immerhin: Man kann damit mehrere 
Echtzeit-Jobs mit Reaktionszeiten im Submikrosekunden-Bereich parallel 
erledigen. Etwas für das man sonst möglicherweise ein FPGA verwenden 
würde. Allerdings nur in Assembler.

Autor: Ralf Kellerbauer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.parallax.com/dl/docs/prod/prop/PropDemoDschem.pdf

Demoboard incl. TV & VGA-Ausgang !  (je 2 Bit je Farbe)

Wie oben aufgeführt aber ein eher langsames System, was aber in Echtzeit 
einiges erledigen könnte und auch per Interpreter /32k RAM als 
stand-alone System tauglich wäre.

Der Hersteller verlangt 12.95 Dollar/ Stück, das relativiert dessen 
Preis etwas.

Toll ist natürlich DIP40, wobei PLCC68 mehr beiten würde.

Autor: wondering (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch wenn ich jetzt harte Kritik übe: eigentlich sehe ich in MultiCore 
die Zukunft, aber der Propeller läßt mich doch die Stirn runzeln:

(1)
siehe mein vorheriges Posting

(2)
Seite 22: "The only components that don’t use the System
Clock directly are the Hub and Bus; they divide the System Clock by two"

Naja - ist zwar auch beim ARM7 so, aber langsamer Bus bei MultiCore ?

(3)
Seite 25: "Since most Propeller Assembly instructions take 4 clock 
cycles..."

Ich sage nur: AUTSCH

(4)
"...Hub instructions, the Propeller Assembly
instructions that access mutually-exclusive resources, require 7 cycles 
to execute"

7 Takte pro Portzugriff kennt man auch von den älteren ARM7, aber hier 
wird "round-robin" problematisch:

Auf Seite 25 sieht man, daß wenn ein Kern reagiert, es bis zu 22 Takte 
dauern kann, bis seine Portänderung sichtbar wird (bei 80MHz: 0.275 us).

Außerdem kommt bei den Diagrammen die Frage auf, was passiert, wenn 
mehrere Kerne gleichzeitig was schreiben wollen ? Wie lange muß dann 
wort-case gewartet werden ? Wo wird dann blockiert ? Das Handbuch wird 
da etwas schwammig "...do not interfere..." (oder so)

Mein Fazit: TV-Ausgang ist fein, MultiCore ebenso, aber ich habe den 
argen Verdacht, daß der "Propeller" nicht leistungsstark genug ist, um 
wirklich abzuheben.

P.S: Generell bin ich kein "Schlechtredner", aber angesichts der vielen 
Kritikpunkte die mir auffallen (siehe mein anderes Posting) frage ich 
mich einfach, was dieser Prozessor besonderes leisten soll:

"höhere" Signalverarbeitung (FFT, Filter, MP3) fällt wegen fehlendem 
"mul" weg, schnelle Reaktion aufgrund der "round-robin" Geschichten, 
hohe Rechenleistung wegen 4 Takten pro Instruktion


Bin ja mal gespannt, ob ich da Potential übersehen habe (ehrlich 
gemeint)

Autor: wondering (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
korrektur:

die I/O Pins sind per "OR" verknüpft, round-robin greift nur bei 
Zugriffen auf main-ram und main-rom

also entfällt meine kritik bezüglich der Port-Zugriffe

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.