mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Netzteil - Schaltplan, welche Funktion


Autor: daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
im Anhang ist ein Schaltplan. Ich habe ihn aus einem defekten gerät. Ein 
Kondensator ist aufgedünsten. Auf der Leiterplatte sind die 
Kondensatoren extra so aufgedruckt. Weiss jemand die funktionsweise 
dieser Schaltung?
Ich kann mir nicht erkläre warum die ersten zwei Kondensatoren (Minus an 
VCC) so eingesetzt werden. Sie sind doch falsch herum drin. Ausserdem 
wie setzt sich die negative Spannung (-12 V)zusammen?
Ich versteh diese Schaltung  überhaupt nicht?! :( Kann mir jemand diesen 
Aufbau erklären?
Den Aufbau am 78L05 kann ich vollstens verstehen. Aber den am 7812 und 
7912 überhaupt nicht. Warum sind die Kondensatoren falsch herum? Und was 
für Aufgaben haben diese Dioden.Letztenends liefern die beiden nicht die 
gewünschte Spannung( 7812 u 7912). Ich denke der 7812 ist in Ordnung 
aber der 7912 ist wohl defekt. Ausserdem werde ich wohl auch den 
defekten Kondensator auswechseln.

Aber bevor ich da einen Kondensator in dieser Schaltung auswechsle, 
hätte ich bitte gern gewusst warum diese Elko mit dem Minusbeinchen an 
VCC hängen?

Vielen Dank ,

daniel

Autor: daniel (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der Schaltplan im Anhang

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sitzt da vor dieser Schaltung noch ein Gleichrichter?
Eigentlich sollte da nichts sein, d.h. deine Eingangsspannung
ist eine Wechselspannung direkt vom Trafo.

Die Dioden übernehmen dann einfach nur die Aufgabe der Gleichrichtung.

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ein 78L12 benotigt ca. 14V um die 12V stabil halten zu können, der 
Kondensator C1 blockt allerdings die Gleichspannung deshalb hast du nach 
dem Kondensator so einen geringe Spannung. Angenommen die 15,xV sind 
Wechselspannung dann nimmt man einen Diode und erhalt eine pulsierende 
Gleichspannung bei der die negative Halbwelle einfach fehlt. Das muss 
man dann mit einer größeren Elko überbrücken. Aber das würde aus den 
15,xV ca. 7V  machen was für den LM78L12 eh zuwenig wäre.

Autor: Martin Schneider (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie schon mal geschrieben: das ganze sollte direkt von einem (ca. 9V) 
Trafo
gespeist werden.
Dann hast du eine Spannungverdopplerschaltung für +12V, eine für -12V 
und
am Ende einen Einweggleichrichter für +5V.
Die beiden C an U1 (KA7905) sind verpolt gezeichnet. Der Rest paßt 
soweit.
Die Wechselstrombelastung der oberen C kann dabei recht hoch werden -
dann werden sie heiß und gehen zügig in defekten Zustand über.
Einfach auswechseln (gegen möglichst hochwertige 105°-Typen und/oder
Parallelschaltung mehrerer kleinerer) und dann sollte es wieder gehen.

Ahoi, Martin

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kleine Korrektur da scheint schon Gleichspannugn vorhanden zu sein da 
man am 5V Regler sieht das die Diode fast keinen Einfluss mehr hat. Aus 
den 15,3V werden 13,7 (etwas viel Spannungsabfall an der Diode). Ich 
meine im Prinzip das der erste Regler genauso versorgt werden müsste wie 
der 3te Regler. Allerdings wären 13,7V schon arg knapp bemessen wenn man 
da wirklich 12V unter Belastung haben möchte könnte es knapp werden.

Willst du das nachbauen oder reparieren?

Ich kann mir nicht vorstellen das am ersten Regler die Messpunkt nach 
dem Kondensator sitz und dieser so rum drinsteckt. Es sei den die 
Entwickler haben da mit mehreren Layern gearbeiten um da absichtlich 
Verwirrung zu stiften. Der Abgang zum 78L12 wird vor dem Kondensator 
sein und der Kondensator muss anderstrum sein. Ansonsten hat es keinen 
Sinn.

Autor: daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ich danke erstmal für die vielen Antworten. Ja das dachte ich mir auch 
der C blockt die ganze Gleichspannung weg.
Vorgeschichte: Habe die Schaltung von einem der meinte sein Bruder hatte 
einen Kurzen im Netzteil gemacht. Daraufhin hat das jemand für sie 
repariert, so dass die Anzeige und taster alles arbeiten.(Ja es 
funktioniert, wegen den 5 V) Aber alle OPV's haben keine Spannung (12V, 
-12V) deswegen funktioniert der Rest der Schaltung nicht. Vielleicht ist 
es Möglich das vorher Wechselspannung anlag und sie haben einfach nur 
einen Gleichspannungstrafo genommen.
Die C's sind extra auf dem PCB so eingezeichnet. Sie halten 25V aus. 
Denke nicht das die jemand später reingelötet hat. Die sind wohl vom 
Werk so.Ich denke es war fürher einmal Wechselspannung und sie haben 
einfach ein anderes Netzteil genommen. Oder wie will man die +12V und 
-12V Auf diese Weise erzeugen. Die Diode am 7912 lässt nichts an Strom 
hindurch wenn die Schaltung mit 12 V betrieben wird.
Also: Netzteil wechseln C wechseln und testen, dann 7912(denke jetzt 
noch nicht das er defekt ist) wechseln

Die Festspannungsregler arbeiten also nur mit einer Halbwelle versorung 
und den Rest vom C. Reicht denn so eine Energieversorgung wenn dann noch 
mehrere OPV 's dranhängen?
Was für eine Wechselspannung wäre wohl die effektivste ( C's mit 25V) . 
Vielleicht so 15V Wechselsp.

Vielen Dank, :) nun sehe ich wieder etwas mehr durch
daniel

Autor: Martin Schneider (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als Trafospannung sollte man nicht viel mehr als 10V wählen.
Das hängt allerdings auch vom Strombedarf ab und vom Innenwiderstand
des Trafos (10V/2.5VA liefert z.B. fast 16V im Leerlauf...).
OPVs brauchen eigentlich nur wenige mA, das ist meiner Meinung nach
unkritisch. (Hängt natürlich von der Anwendung ab). Was braucht die
Anzeige (bzw. generell die 5V-Schiene)?
Und: egal was auf der Platine steht - die C am 7912 sind verpolt!
(sagt schon die Logik: Dioden andersrum, Regler andersrum und die
Cs nicht??)

Ahoi, Martin

Autor: daniel (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
sorry es war gestern schon recht spät. Hab mir jetzt nochmal die 
Schaltung angeschaut. der C am 7912 ist andersrum gepolt. Hier nochmal 
der richtige Schaltplan. Und wenn das so ist, dann stimmt die Schaltung 
auch. Wenn die ganze Sache mit Wechselstrocm betrieben wird.

werde Wechselstromnetzteil mit 9V nehmen da habe ich im maximalen 
Lastfall (13 V) da haben halt die OPV nur 11 V das schadet den auch 
nicht.

Vielen Dank für die Antworten, dass geht echt flott, das ist super :) !
daniel

Autor: Reinhard B. (brainstorm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der erste Teil ist eine Villard-Schaltung würde ich sagen, der zweite 
ist ähnlich, aber dreht die Polarität (die eine Diode ist anders rum 
drinnen).

mfg
Reinhard

Autor: Reinhard B. (brainstorm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, sorry. Habe wohl den Beitrag von Martin überlesen...

Autor: daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
hab nun den defekten Kondensator ausgetauscht und es mit Wechselspannung 
betrieben. Und :) alles funktioniert wieder wunderbar.12 V 
Wechselspannung sind in Ordnung, denn die 5V Schiene zieht ganz schön an 
der Leistung.

daniel

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.