mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik C167 zu XC161


Autor: Dominik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
C167 zu XC161
Frage, verwende einen C167CRLM. Mag nun auf XC161 umsteigen, da ich dort 
etwas mehr power, und ein internen Flash habe...

wie sieht das mit der Software aus, arbeite mit einem Keil Compiler, 
kann ich die Software inetwa eins zu eins kopieren, mit ausnahmen der IO 
s und einiger einstellungen, oder wie sieht das aus?

was sind sonst fuer probleme zu erwarten

gruss domi

Autor: Microman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Domi,

bin gerade dabei den die Portierung von C167CR-LM auf XC167CI zu machen, 
brauche aber noch etwas um genau Aussagen machen zu können. Das was ich 
aber schon festgestellt habe ist, dass der XC nicht mehr die vier 
unabhängigen PWM -Einheiten hat wie der C167, sonder ein CAPCON 6 
Einheit für Dreiphasen-Geschichten intergiert wurde, die mit einem neuen 
Timer 12 arbeitet.  Ein neuer Timer 13 macht dann noch den fehlenden 4. 
Kanal. Also hier hat sich doch einiges mehr getan, was, so denke ich, 
neue Software bedeutet.
Habe überigens auch den Keil-Compiler und werde jetzt das Demoboard von 
Infineon bei Hitex bestellen. Mal sehen wie das Debuggen so klappt. Hast 
Du hier schon Erfahrungen gesammelt, wenn ja poste sie doch bitte. Wenn 
Du schon weitere Probleme ausgemacht hast poste sie doch bitte auch.
Wenn ich mehr weiß melde ich mich wieder.

mfg
Microman

Autor: Carsten St. (carsten)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
beim Umstieg von den alten C-Typen auf die neuen XC-Typen werdet Ihr 
nicht an einer größeren Änderung der Software vorbei kommen. Nicht nur 
dass der XC ein anderer Core ist hat sich auch, wie schon von Microman 
erwähnt, einiges an der Peripherie getan.

Das Debuggen mit den XC geht problemlos wenn man z.B. ein ULink von Keil 
besitzt oder das Pendant von Hitex (weiß aber nicht, ob das mittlerweile 
unter Keil µVision läuft)
Einfach ranstecken, Programm runterladen und munter durch das Programm 
steppen.
Die anderen Varianten (Monitor, On-Board Wiggler) hab ich noch nicht 
ausprobiert.

Autor: Microman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe gerade des Evalboard von Hitex bekommen und muß sagen super gut 
gelöst. Einfach Treiber für den USB-Wiggler installieren, anstecken und 
das Demo-Projekt laden. Load oder Debug geclickt und schon lief das 
Program, auch mit Durchsteppen und Breakpoints. Wenn alles andere auch 
nur halb so gut läuft, bin ich sehr gut zufrieden. Vielleicht ist diese 
Info ja intressant für euch.

mfg

Microman

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.