mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik DDS nur halt in TTL ?


Autor: Checker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also dieses DDS is ja schon sehr komplex und kann Sinuskurven erzeugen 
und die Pahse verschieben unter anderem.. Klar gibt es bei manchen Typen 
auch ein Digital ausgang das das Analog signal in ein TTL signal 
wandelt.

Aber irgendwie is das doch viel zu umständlich. Gibt es nich ICs die die 
direkt ein TTL (0 oder 1) erzeugen ohne diese unütze 
Sinusberechnung(umwandlung) duchzuführen. Wahre dann ja billiger und 
weniger verschwenderisch.

ICh brauch nur eine exakte Digitale Wunschfrequnenz. Mit der PLL 
schaltung is mir das zu ungenau. Das Selbe Verfahren wie die DDS nur 
halt Recheckt(TTL 0V - Vcc) währe super.

Gibt es sowas ?

Autor: Michael U. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

irgendwie frage ich mich im Moment, was Du eigentlich willst...

DDS dient ja genau dazu, um Sinus-/Dreick-/Sägezahn oder sonstige 
analoge Signalformen zu erzeugen.

Du willst TTL. TTL ist ein Logikpegel, damit kann es, wie Du ja 
schreibst, nur 0 und 1 geben.

Das macht logischerweise jeder beliebige TT-Oszillator mit 2 Gattern.
Wenn es genau sein soll, ebenb mit Quarz.
Wenn es beliebige Frequenzen sein sollen, heutzutage einen x-beliebigen 
Microcontroller, den Timer im CTC-Mode passend gesetzt und fertig.

Wenn es über RS232 passieren soll eben einen mit UART nehmen und daher 
den Timer setzen.

Oder ich habe nicht verstanden, was Du vorhast...

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Jörg (Gast) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei einem duty-cycle von 50% ist es doch am einfachsten, mit variablen 
Timer-Preset-Werten einen Port-Pin zu togglen, oder?

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann einen DDS in ein CPLD programmieren, und den DA-Wandler mit 
Sinustabelle weglassen. Der DDS besteht dann nur aus einem schnellen 
breiten Binäraddierer und einem Register. Das ergibt allerdings einen 
Jitter, besser ist es, den Sinus eines kompletten DDS durch einen 
Tiefpass zu filtern und dann mit Schmitt-trigger in ein Rechteck zu 
verwandeln, wie es der DDS-Funktionsgenerator der ELV macht, den es auch 
bei Conrad gibt.

Autor: Checker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja Port setzen oder nich is nich so einfach.
Dazu brauch ich doch bestimmt nen 32Bit timer für nen Raster von 2^32
2^16 is zu ungenau bei sagen wir mal 8MHz Oszillator Takt.

Was is ein CTC Mode ?

Autor: Checker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja ok ich versteh scho was ihr sagen wollt. Das mit den Timern und 
Port Toggeln is soweit logisch. Blöd is halt nur dass es quasi nur 16 
Bit timer Gibt und soweiso brauch cih die Timer noch für andere Sachen. 
Das mit der Frequenz is ja nur ein kleiner Teil.

Gibt es nich ein Externes Bauteil(IC) das man einfach mit den 2^32 Bit 
werten initialisiert und dann dieses Bauteil einen Port an sich Toggel ? 
^^
Warum gibts sowas nich ? Oder etwa doch ?

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.elv-downloads.de/service/manuals/DDS20/...
das ist die Bauanleitung zum DDS-Sinus/TTL-Generator bis 20 MHz, den 
auch www.conrad.de und www.funkamateur.de vertreiben.
Der Sinus ist tiefpasssgefiltert, damit wird der Jitter abgeschwächt.

Autor: Checker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja das Bauteil diese DDS is ja super.. aber das TTL Signal erzeugt der 
ja aus einem Sinus. Sprich er muss es duch einen Komparator schicken. 
Was auch manche Bautypen anbieten.

Aber irgendwie stört mich der Sinus ^^
Ich brauch diese ganze Sinusberechnung doch garnicht. Klar ist das im 
AButeil und hat mich kaum zu kümmern aber is trotzdem unnütz. Direkt nen 
TTL Signal von 0V bis ca 3V währe idealer .. anstatt den Sinus extra zu 
Filtern und dann in ein TTL Signal umzuwandeln.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Checker wrote:
> Blöd is halt nur dass es quasi nur 16
> Bit timer Gibt und soweiso brauch cih die Timer noch für andere Sachen.
> Das mit der Frequenz is ja nur ein kleiner Teil.

Und wo ist das Problem ?

Einfach in Software auf 32Bit oder mehr erweitern:

Beitrag "AVR Timer mit 32 Bit"


Peter

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.