mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Debugger/Simulator


Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok also ich hab hier schon einiges drüber gelesen..nur frag ich mich 
jetzt folgendes... gibts etwas das die hex oder was auch immer file 
hernimmt und dann schön durchdebuggen lässt?
mit allem drum und drann ?? so im Visual-Studio-style ??
dabei wär mir eigentlich egal ob ich auf der commandline bin und eben 
die bps reinhämmer oder hinklick und F9 drück...
kommt aufs selbe...

aber ich will das so haben das ALLES debugbar ist? auch uart

hab mir da schon gedanken drüber gemacht... AVR-Core am pc 
nachbilden.... und alles was mit IOs zu tun hat an einen AVR per UART 
schicken...uarts-zeug wird emuliert und eben in fenster oä angezeigt...

ich schätze das würde so ca 1-2 wochen entwicklungsarbeit bedeuten wenn 
man alle infos hätte....

hab schon mit debugger-schreiben und gui-bastln erfahrung...auch das mit 
dem avr geht in ordnung... nur gibts schon sowas...bin zu faul son 
monster zu "basteln" um später draufzukommen das es sowas schon gibt...

aja ich hab auch schon mal einen cpu-emu gebastelt ;) aber ohne debug 
funktion ... wobei das sicher kein prob sein wird...

interessant wäre es obs ein ascii-file vom gcc gibt, das auch den source 
enthält...so einen source-asm verschnitt...da mit würde das debuggen 
viel viel einfacher werden...

in diesem sinne 73 de OE6JWF

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch nie was vom AVR-Studio gehört?

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kann man denn da schon C files debuggen (studio4) ??? ;)

und hab ich die möglichkeit auch in system zu debuggen ohne mal eben 
einige 100? ausgeben zu müssen ???

wenn ja dann mir sagen wie ;/

73 Hans

Autor: hebel23 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Hans,

nun, wenn Du Dich tatsächlich in der Lage siehst ( meine Hochachtung ) , 
in 1-2 Wochen einen AVR-Core inkl. Simulator/Emulator/Debugger u.s.w. 
auf dem PC zu entwickeln (übrigens haben das die Leute von Atmel 
innerhalb von mehreren Jahren noch nicht perfekt hinbekommen), dann 
schließ Dich doch mit den AVR-GCC-Entwicklern kurz und programmiere da 
mal eine schöne IDE. Bin schon sehr gespannt.

in freudiger Erwartung ... ;o)
Gruß Andreas

Autor: MichaelS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.itee.uq.edu.au/~comp1300/pracs/GNU_C_Tutorial/

"Debugging with Coff Files"

Gruß
Michael

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also das mit der gui hab ich mir schon überlegt... ist nicht allzu 
kompliziert... die meiste zeit geht da in das controll rein...

die 1-2 wochen sind nur deshalb realistisch weil ich ja "nur" den core 
und den uart implementieren will...der rest wird vom controller 
erledigt...der in allen int-routinen dem pc sagt was los ist ;)...

son core läuft normal innerhalb von ein paar tagen...
problematisch ist immer die peripherie und wenn noch ein haufen laute 
dran herumpfuscht und niemand so genau weis was er macht...dann dauerts 
eben tage ;)

73 Hans

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sorry meinte am schluss jahre... schad das man hier keine posts ändern 
kann...

Autor: Gralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hans
Wenn ich Dich richtig verstanden habe ist Proteus VSM genau das
richtige. Schau mal unter www.labcenter.co.uk . Da gibt es ne Demo zu
download. Ist allerdings nur in englisch aber die Features sind
genial:

Zunächst kann man einen Schaltplan zeichnen (Umfangreiche Bibliothek!).
Ist ein µC in die Schaltung integriert (AVR, 8051), kann dieses Bauteil
mit einem Quellcode "bestückt" werden.
In der anschließenden Simulation kann step-by-step oder freilaufend
abgearbeitet werden. Alle Funktionen des µC werden unterstützt, alle
Register und Speicher werden dargestellt. Über den Schaltplan und über
den COM-Port des PC kann in den Ablauf der Simulation eingegriffen
werden. Ausgaben erfolgen über virtuelle Messgeräte oder LCD.

Habe das Programm auch erst vor kurzem entdeckt und noch nicht selbst
damit gearbeitet. Die Infos habe ich von der Seite. Scheint ne gute
Nummer zu sein.

Gralf

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.