mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik RAM erweitern


Autor: Sven Scholz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wenn ich den internen SRAM eines ATmega erweitern möchte, welche 
Bausteine empfehlen sich da? (Es wäre schön, wenn es diese bei Reichelt 
zu kaufen gäbe.)
Der Baustein sollte zudem möglichst einfach mit dem ATmega verbunden 
werden können. (wenige PINS)

DANKE.

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ausser dem ATmega8535 (oder wars 8515?) meines Wissens nach keinen 
AVR, der externes RAM automatisch ansprechen kann. Solltest du also 
einen anderen AVR verwenden, so musst du die Ansteuerung in Software 
lösen. (Kann sein, dass es mittlerweile Derivate gibt, die das wie der 
ATmega8515 auch können).

Wenig Pins ist relativ: Wieviel kB möchtest du denn? 2kB brauchen (als 
paralleles SRAM) ein paar Pins weniger als 128kB.

Wenn du ein serielles SRAM willst, wirds schon schwieriger, glaube 
nicht, dass so was leicht aufzutreiben ist. Allerdings habe ich von 
RAMTRON FRAMS gesehen, die seriell ansprechbar sind (FRAM = SRAM ohne 
Datenverlust beim Ausschalten --> EEPROM mit 
Schreib-/Lesegeschwindigkeit wie SRAM). Glaub aber, dass die Dinger 
sauteuer sind...

Ralf

Autor: Daniel M. (usul27)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich gehe mal davon aus dass du den RAM auch wirklich als schnellen 
Speicher benutzen willst und nicht irgendwas suchst, wo du grosse 
Datenmengen langsam hinschreiben kannst.

Dann brauchst du einen ATMega, der mit externem Speicher umgehen kann. 
Das sind nicht viele. Und mit wenigen Pins wird es auch nicht gehen: 
nehmen wir mal 2kB externen Speicher, dann brauchst du dafür minimal 8 
bit Daten + 11 bit für die Adressen.
Wenn du wirklich viel RAM brauchst, sind die AVRs leider nicht optimal. 
Da wäre u.U. ein kleiner ARM interessanter (der LPC2106 hat 64kB 
internen RAM).

Autor: Daniel M. (usul27)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Ralf: Externen RAm können z.B. auch ATMega64 und ATMega128

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven Scholz wrote:
> wenn ich den internen SRAM eines ATmega erweitern möchte, welche
> Bausteine empfehlen sich da? (Es wäre schön, wenn es diese bei Reichelt
> zu kaufen gäbe.)

Schau im Datenblatt des Mega8515 (Mega64, Mega128) nach, da wird 
beschrieben, wie man externes SRAM anschließen kann und wie das 
Adress-Latch beschaltet werden muss. Die Teile gibt es bei Reichelt, 
aber die Platine wird nicht einfach.

...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.