mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. Spartan3E Entwicklungskit von Xilinx mit EDK und Microblaze


Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich interessiere mich für das von Xilinx angebotene Spartan3E 
Entwicklungskit mit Evaluationssoftware ISE und EDK.
Mein besonderes Augenmerk liegt dabei auf dem Microblaze Softcore zu dem
ich mal die folgende Fragen habe:

-Ist die enthaltene SW in irgendeiner Weise eingeschränkt (wenn ja in 
welcher), denn das "normale" EDK kostet immerhin 500 Euro
-Hat der Microblaze irgendwelche Einschränkungen (wenn ja welche), ist 
er z.B. laufzeitbegrenzt (nur 2h o.ä.)
- was passiert wenn der Softcore abschmirrt?
- was wenn der FPGA abschmirrt (z.B. EMV?)
- kann ich den "ganz normal" mit einem GNU-C-Compiler mit SW 
beaufschlagen und diese (ohne Einschränkungen) mit in den 
FPGA-Konfigurations-Bitstrom einspielen?
- Kann ich mir also damit ein komplettes uC System aufbauen und komplett 
uneingeschränkt verwenden und das alles für nur 150 Euro?

Viele Fragen auf einmal,
ich danke schonmal fürs Interesse und Lesen und hoffe auf viele 
aussagekräftige Antworten.

Autor: Joerg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wie es Lizensrechtlich aussieht weiss ich gerade nicht mehr genau -- bei 
meinem Spartan3E Set war nur eine Evaluationsversion des EDK dabei.

Aber selbst wenn man eine Vollversion des EDK hat, gibt es den 
MicroBlaze nur als netlist und nicht als VHDL oder Verilog code. Da das 
EDK auch auf meinem Ubuntu System nicht stabil laufen wollte hatte ich 
schon bald keine Lust mehr auf Microblaze.

Habe jetzt dem Leon3 von www.gaisler.com auf das Board portiert -- d.h. 
eine  abgespeckte, aber vollstaendige SPARC CPU. Das System frisst so 
wie es ist allerdings fast 50% der Slices.

Das beantwortet zwar nicht direkt deine Frage, aber ich wollte primaer 
ausdruecken, dass es auch noch andere, freie SoftCores gibt die auf dem 
Board laufen.

  j.

Autor: Lucki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo bekommt man denn so ein Starterkit am schnellsten her?

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab meins von Segor. Bei Trenz Elektronic scheint es das auch noch 
zu geben.

Autor: heiko (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir kürzlich so ein Board geholt. Ich meine, es sei das, wovon 
hier gesprochen wird. Habe mal ein Bild angehängt.

Die Vollversionen der ISE und des EDK laufen 60 Tage als Test. (Wer 
hätte was anderes erwartet). Dasselbe gilt für das Chipscope.

Habe aber erstmal die Web-ISE installiert. Jetzt suche ich ein paar 
Beispielprojekte für das Board. Wäre gut, wenn man sich ein bischen 
kurzschließen könnte.

heikoweinlich1975@arcor.de

Autor: juseppa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe auch das Board vor ein paar Wochen gekauft. Das EDK ist nur für 
Windows ausgelegt. Habe bis jetzt nur den MicroBlaze auf den Sparten3e 
portieren können und ein paar Ausgaben auf über den HyperTerminal machen 
können. Such jemanden der auch so ein Board hat und versucht uCLinux auf 
die Kiste zu spielen. Habe da schon ein paar gute Seiten gefunden. Komme 
aber mit Linux noch nicht so ganz klar.

Autor: Jürgen S. (engineer) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, das Board habe ich auch. Wohin soll die Entwicklung den gehen - 
vielleicht liesse sich da ja eine kleine Untergruppe aufmachen :-)

Autor: alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das EDK ist nur für Windows ausgelegt.

Und wie sieht es aus mit der Vollversionen der ISE, die mit dabei ist? 
Läuft das Programm auch unter Linux?

Autor: Da Micha (damicha)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.

Wie das der Zufall so will, steht Weihnachten vor der Tür und ich 
interessiere mich auch für dieses Board.
Leider habe ich da noch ein Problem. Von dem verwendeted FPGA gibt es 
verschiedene Steppings (Soweit ich weiß 0 und 1). Stepping 1 ist gut. 
Steppung 0 nicht ganz so: z.B: DCMs laufen nur bis 90 MHz. Bei Stepping 
1 bis 240 MHz. Es wäre also schön Stepping 1 zu bekommen.
Laut Aussage von Trenz-Electronic hat ihr EvalBoard nur Stepping 0.
Hat jemand Informationen darüber, ob es das Board prinzipiell auch mit 
dem Stepping 1 FLGA gibt und wenn ja, wo bekommen ich das her?

Schon mal Danke,
Gruß DaMicha.

Autor: Designer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bekomme die nächsten Tage so ein Board. Wo muss ich draufschauen, um 
zu erfahren, welches stepping vorliegt?

Autor: Da Micha (damicha)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Data Sheet für die Spartan 3E Serie (xilinx.com documentations: 
ds312.pdf) unter Package Marking steht das Format und die Bedeutung des 
FPGA-Aufdruckes. Hier ist auch das Stepping mit codiert. Wäre nett, wenn 
Du mal schaun würdest.

Gruß DaMicha.

Autor: Designer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das board ist nun da : Es steht drauf 1414597Ac.. 4C ??

Autor: Jürgen S. (engineer) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei mir steht:
XC3S500E tm
FG320AGQ0605
A1398905A0
4C

Was heisst das nun?

Autor: Fpga Kuechle (fpgakuechle) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schaut doch mal in das Datenblatt. Wie oben erwähnt heisst es ds312.pdf 
.
Entweder ihr sucht mal auf dem dem Kit beiliegenden Datenträger oder ihr 
surft zu www.xilinx.com und gebt ds312.pdf in das Suchfenster ein. Oder 
ihr klickt euch so zum Datenblatt durch.

Dort steht unter der Überschrift "packing marking" auf der Seite 6 ein 
Bildchen mit einem Pfeil in Grau der zum stepping code zeigt.

Datenblatt durch schauen -> soviel Zeit muss sein.

Autor: fibu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
auch wenn meine Empfehlung ein wenig zu spät kommt...
Ich würde dieses Demoboard in der Version mit dem Spartan 3E 1600 zu 
nehmen. Mehr Slices und BRAM. Ihr werdet bald merken, dass bei größeren 
Systemen die Slices zu Neige gehen. EMAC und MCH OPB DDR SDRAM Controler 
benötigen hier die meisten Resourcen, so dass für die eigentliche 
Anwendung nur noch wenig Raum ist. Leider wird es dann auch schwierig 
ChipScope zu integrieren. Daher die Empfehlung zum "größeren" Board.
Ansonsten viel Erfolg mit dem Demoboard.


Gruß fibu

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.