mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software PCI (Offtopic)


Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen

Bei diesem Thema geht es nicht direkt um uC, jedoch ich finde irgendwie 
nicht die richtigen Infos bzw ich denke einige kennen sich mit PCI etwas 
aus.
Jetzt aber zum Thema.
Ich habe eine neu WLAN PCI Karte in ein altes Board (Asus P2B) eingebaut 
und es tut sich nichts. Das Asus Board müsste PCI V2.1 sein, jedoch noch 
nicht bestätigt. Dies würde laut Spec (Wiki) 3,3V Leitungen erlauben, 
jedoch nicht vorraus setzen. Die WLAN Karte benötigt jedoch 3,3V. Nun 
dachte ich mir, da ich nicht der einzige mit diesem Problem bin, es 
sollte doch hierfür Adapter geben (5V PCI auf 3,3V PCI). Ich habe jedoch 
leider nichts gefunden. Also nächster Gedanke Riser Card nehmen und mit 
3,3V Versorgen. Jedoch nun die Frage, nach PCI V2.1 Spec sind die 3,3V 
Leitungen optional, die könnte ich ja selbst mittels Riser Card 
nachrüsten. Jedoch verstehen die Datenleitungen dann auch diese Pegel?
Ich denke dies müsste in der PCI V2.1 Spec stehen, jedoch diese hab ich 
zum Download leider nirgends gefunden.
Könnte meine Idee funktionieren? Der eine oder andere wird jetzt sagen, 
kauf ne neue WLAN Karte, ist sicher einfacher, jedoch es ist eine 
Herausforderung für mich das Problem zu lösen.
Also bin gespannt auf eure Antworten, Anmerkunegn, ...

MfG Stephan

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn die Karte eine nur-3V-PCI-Karte ist, das Motherboard aber ein 
nur-5V-PCI-Board ist, darf die Karte rein mechanisch nicht in den Slot 
passen.

Dazu gibt es bis zu zwei Kerben im Stecker der PCI-Karte, die von 
entsprechenden Stegen im Slot ausgefüllt werden oder eben nicht.

Und damit wird codiert, welche Betriebsspannung die Karte benötigt.

Die 3V-Kerbe befindet sich näher am Slotblech, die 5V-Kerbe an der 
gegenüberliegenden Seite.

Möglicherweise hat der Hersteller der Karte geschlampt und "vergessen" 
die für 5V-Betrieb erforderlichen Spannungsregler auf der Karte 
unterzubringen ... wenn die Karte beide Kerben aufweist, muss sie laut 
Spezfikation sowohl in 3V- als auch in 5V-Systemen funktionieren.

Wie der Einfluss auf die auf dem Bus verwendeten Signalpegel aussieht, 
entzieht sich jedoch gänzlich meiner Kenntnis; die einzige PCI-Karte, an 
deren Design ich auch nur äußerst entfernt beteiligt war, ist eine 
5V-Karte.

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Rufus

Die WLAN Karte hat beide Kerben 3,3V und 5V. Das der Hersteller 
(TP-Link) hier geschlampt will ich nicht ausschliesen. Jedoch auf 
Nachfrage hieß es, es sind 3,3V nötig.

MfG Stephan

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Jedoch auf Nachfrage hieß es, es sind 3,3V nötig.

Eben. Das besagt, daß die 5V-Kerbe nicht vorhanden sein darf.

Autor: Marko B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Exakt das gleiche Problem hatte ich auch einmal. Eine neue Netgear WG311 
wurde in einem älteren Mainboard (zufälligerweise auch ein P2B) nicht 
erkannt. Ich habe die Blechabdeckung der WLAN-Karte abgelötet, und es 
stellte sich heraus, daß auf der Karte Lötpads für einen Spannungsregler 
vorhanden waren (der Eingangspin war mit dem 5V-Pin des PCI verbunden), 
dieser aber nicht bestückt war. Stattdessen war die Karte mit der 
3,3V-Leitung des PCI über einen 0-Ohm Widerstand verbunden. Also habe 
ich den 0-Ohm Widerstand entfernt und Ein- und Ausgangspads des 
Spannungsreglers über zwei 1N4004 Dioden in Reihe verbunden. Das gab 
dann ungefähre 3,3V und die Karte funktionierte einwandfrei. Später habe 
ich dann den Dioden-Hack durch einen richtigen 3,3V-Regler ersetzt.

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen

Vielen Dank erstmal.
Habe gerade eine 1,8V Regler entdeckt. Muß nun mal schauen auf welchen 
PCI Pin der geht, und eventuell umverdrahten.

@Rufus
Das würde wohl bedeuten, daß geschlampt wurde.

@Marko
D.h. Du hast nur die Versorgungsspannung geändert, und dies hat 
funktioniert, dann müßte die Datenleitungen wohl 3,3V kompatibel sein.

MfG Stephan

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann auch die 3.3V mit Draht an die entsprechenden Pins auf dem 
PCI-Slot legen, entweder auf der Boardunterseite oder fliegend auf dem 
Board direkt an die Pins der WLAN-Karte.
Kann mich auch erinnern schon Seiten im Netz gesehen wo sowas 
beschrieben wurde, incl. Fotos

Autor: Marko B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> D.h. Du hast nur die Versorgungsspannung geändert, und dies hat
> funktioniert, dann müßte die Datenleitungen wohl 3,3V kompatibel sein.

Ja, da die Karte eine UniversalPCI Karte ist (besitzt sowohl 5V als auch 
3,3V Kerben) bin ich davon ausgegangen.

Wenn man die Karte einsteckt, dann liegen an den Signalleitungen ja auch 
5V-Pegel an, auch wenn die Versorgungspannung nicht verbunden ist.

Wenn die Karte in den Slot paßt, dann müssen auch die Spannungen passen, 
das ist ja der Sinn der Kerben. Nur hat der Hersteller ein paar Cent für 
den Spannungsregler gespart, so daß die Karte nicht mehr in alten 
Mainboards läuft.

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen

Habe nun den Spannungsregler auf 5V gelegt, jedoch keine Veränderung. 
Allerdings in einem neuen PC tut die Karte noch.

@Tom
Habe mal nach Fotos o.ä. gesucht, jedoch nichts gefunden. Kannst Du dich 
noch erinnern in welchen zusammenhang du auf die Seite gestosen bist?

MfG Stephan

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.