mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Widerstandsabhängiger Schalter


Autor: Jörn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forum!

Fang gerade erst an mit der Elektrotechnik. Mein Problem ich möchte
eine einafche Schaltung realisieren. Diese hat nur zwei
ausgangszustände, nämlich ein und aus. Dieser Schaltzustand soll über
einen Widerstand realisiert werden. z.B. eine LDR oder NTC oder einen
einfachen Potentiometer. Kann mir vielleicht jemand sagen wie soetwas
prinzipiell funktioniert. Ist sozusagen eine art schwellwertschalter
ohne Hysterese. z.B. soll ein Schalter ab 500 Ohm einschalten, aber
darunter aus sein.

Danke Jörn

Autor: Stark Erhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jörn,

du nimmst einen Operationsverstärker, z.B. "LM 741", beschaltest
diesen als Komperator (Schaltungen kannst du dir zur Genüge
"googeln") und schon hast du deinen Widerstandsschalter.

Autor: Jörn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wird sich dann die ausgangsspannung am Op schlagartig von 0 auf
betreibsspannung ändern. Bei den artikeln, die ich bis jetzt gelesen
habe sieht es so aus als würden die Spannungen immer hin und her
schwanken.

Autor: Jörn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
brauch ich überhaupt unbedingt einen OP oder gehts auch anders?

Autor: Andreas Kutschbach (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jörn:
da haste recht. Das zB. für jedes Relais tödliche Zappeln lässt sich
nur vermeiden, wenn man eine Rückkopplung wie bei einem
Schmitt-Trigger benutzt. Es gibt diese auch fertig zu kaufen,
aber die haben meist eine feste Hysterese, was bedeutet, dass
in deinem Falle bei einer bestimmten hohen Temperatur geschaltet wird,
aber kein Rückchalten mehr stattfinded, weil die Temperatur
nicht so weit gesenkt werden kann, wie es der Trigger gern hätte.

(Wenn ich davon ausgehe, dass du eine Temp.Regelung bauen willst.)

Ich wollte das zumindest mal machen, aber irgendwie habe ich
das dann nicht so gut hinbekommen mit dem Trigger. Der ist zwar
schnell aufgebaut, aber macht echt Schwierigkeiten bei der
genauen Einstellung. Ich habs sein lassen und regle nun mit
einem µC. Ist viel schöner und sicherer.

Aber versuchen kannst du es ja. Du musst nur wissen, welchen
Temperaturbereich bei dir die Hysterese der fertig käuflichen
Sch.Trigger abdeckt. Bei mir war das einfach zu hoch.

Autor: Rainer D (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

klar man kann so eine Schaltung diskret aufbauen mit zwei
Standardtransistoren + Widerstände .... aber man kann gleich nen OPAmp
nehmen ist auch net viel teuerer und wesentlich einfacher vor allem
braucht man nicht mehrere Bauteile auf der Platine zu
verschalten......
Der Stromverbrauch wird bei nem OPAmp auch kleiner sein.

MfG
Rainer

Autor: jörn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also eine OP, hat jemand eine Beispielschaltung oder Link oder
irgendetwas greifbares, an dem ich mich orientieren kann?

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.