mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Suche einen Messbereichsanpasser-IC


Autor: Diminator (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

kennt jemand ein IC mit dem man z.Bsp.

-1 bis +1 V bzw.

-10 bis +10 V bzw.

4..20 mA

reingibt und dieser die Einganssignale auf einen definierten
Spannungspegel von 0-2.5 V oder 0-5 V bringt. Am besten noch so das ich
eine Vorwahl im IC hab und alle 3 Signalarten reinschicken kann und mir
die auswähle die grad verwendet wird?


DANKE

Autor: emil (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hm, dies ist keine sehr gut definierte frage...

wenn du keine genauigkeit brauchst, nimm doch einen
analogmultiplexer-hef4051 (der ist glaube ich 8:1), oder ein paar
analogschalter hef4066( die sind 4x), kosten alle wenige cents, haben
allerdings unbekannte innenwiderstand; dann kommt natürlich ein
widerstandteiler usw...
wenn es genau sein soll, bist du mit reed-relais-kette am besten
beraten

emil

Autor: Diminator (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm

ich dachte da eher so an Verstärker/Umformer.


Mir würde es auch reichen wenn ich

-1 V bis +1V  ->   0V - 5 V    oder   0V - 2.5V

was brauchst man noch für angaben um die Frage zu "verbessern"?

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

habe sowas mal auf der Maxim-Homepage gesehen. Ich weiß nur nicht mehr
ob es ein Strom->Spannungs oder Spannungs->Stromwandler war. Einfach
dort mal suchen. Die haben das mit ein paar OPs gemacht.

Ralf

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Axel Barkow (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
-1V - 1V -> 0V - 5V

Zwei OP-Schaltungen:

Verstärken mit Verstärkungsfaktor 2,5 und Addieren mit 2,5V.

Gruß,

Axel

Autor: emil (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich dachte, du bräuchtest eine art scalierungsschaltung, wie sie in
einem messgerät zu finden ist...
trotzdem ist die frage noch nicht komplett: geht's mur um logikpegel
am ausgang, oder muss der gesamte bereich darstellbar sein? wird
gleich- oder wechselspannung am eingang angelegt?
wenn das wechselspannung ist, tut dies doch jeder unipolar-op amp: nimm
einfach einen lm324(4x) oder lm358(2x), versorge ihn mit 5v, einen
kondensator am eingang, am ausgang hast du dann 0-4.5V spiegel von
deinem signal...

Autor: Diminator (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm danke für die Antworten. Ja das mit OP + Addierer klingt gut aber
das Problem ist das ich mir nicht sicher bin ob das geht weil:

am Eingang kommen verschiedene Signalformen an
(Wechsel/Gleichspannungsanteile/Sägezahn). Das Signal soll alle 4µSec.
mit einem 8 Bit AD-Wandler aufgenommen werden und dann irgendwo
abgespeichert werden. Der Grund meiner Anfrage war der das ich so wenig
wie möglich an äußerer Beschaltung hinzufügen will.


@Ralf danke werds mir mal anschauen

Autor: Alf Jäger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

schau mal bei der Konkurrenz rein: SLAA046, Seite 16.
Der Rest der Beschreibung ist auch sehenswert.

Gruß, ALF

Autor: Meinrad Götz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

bin mir nicht sicher ob ich da richtig liege, aber die von dir im
ersten Beitrag genannten Signale klingen doch stark danach als handle
es sich darum die von Meßumformern gelieferten Signale (Stromschleife 4
... 20 mA,  0 ... 1V, 0 ... 10 V) zu erfassen. Ich habe extra die -1 V
und -10 V weg gelassen, denn gibt es diese tatsächlich bei dir als
Eingangssignal? Dies wäre für Meßumformer recht ungewöhnlich.
Also sollte es sich nur um die Erfassung von positiven Signalen
handeln, geht das mit einem einfachen Spannungsteiler bzw. einem Shunt
Widerstand an dem die 4 ... 20 mA einen Spannungsabfall, geeignet für
den ADC, erzeugen.
Wenn gleichzeitig alle drei Meßgrößen erfasst werden müssen, dann
braucht du halt drei Spannungsteiler und dahinter einen Multiplexer zum
ADC oder gleich einen ADC mit mehreren Eingängen.
War nur so ein Gedanke, da ich schon einige Meßumformer realisiert
habe, aber noch nie einen der eine negative Spannung lieferte. Aber
vielleicht machen das andere ja anders.

Gruß

Meinrad

Autor: Diminator (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja es sind Messsensor/en, leider habe ich dort negative Spannungen. Ich
war auch so überrascht aber der Hersteller scheint noch nichts von
genormten Signalen gehört.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.