mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AT89C51 trotz Lockbit auslesen, wie???


Autor: Glogger Andi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo an alle,
ich habe einen Atmel AT89C51 PLCC44 und der ist mit Lockbit gegen
auslesen verriegelt. Gibt es einen Weg, die Daten wieder auszulesen,
denn so ein Hacken ist zwar aus leichtsinn schnell gesetzt,aber wenn
man die wieder auslesen will, bedarf es mehr...

Also bitte ich um eure Hilfe!

Danke schon im vorraus!

MfG
Andi

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wer ihn selbst programmiert hat, der hat auch die source und hex-Datei.
Alle anderen wollen nur fremde Software klauen, um dies zu verhindern,
gibts die lockbits - wären die einfach zu umgehen, hätten sie keinen
Sinn.
Es soll einen Weg geben, mittels Elektronenmikroskop kann man angeblich
programmierte von unprogrammierten Bits unterscheiden, obs stimmt, weiß
ich nicht. Jedenfalls steht der Aufwand in keinem Verhältnis zum
Nutzen.

Autor: Glogger Andi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja,ich selber habe die Daten nur vom Kollegen bekommen, und sollte sie
auf nen Chip brennen,da hab ich den Hacken aus versehen gesetzt, und
schnell mal gebrannt.
Dann is der PC abgeschmiert...Blitzschlag (überspannung)...und dann war
die HEX weg......die Festplatte aller 8 PC`s auch...und Datensicherung
hatten wir im Eifer der Erfolgshoffnung noch nicht gemacht.
Und deswegen mein Hilferuf...

Hilfe wäre echt nett...und mit dem Microskop klingt sich zwar
utopisch,aber naja mal schauen, was die anderen meinen....

Cu
Andi

Autor: thkais (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann mich nur crazy horse anschließen: Mit normalen Mitteln kommst
Du an die Daten nicht mehr ran. Das ist kein Software-Kopierschutz, der
durch entsprechende Programme ausgeschaltet werden kann, sondern ein
Hardware-Schutz. Die einzige Möglichkeit, an den Chip noch ranzukommen,
besteht darin, ihn zu löschen. Dann ist allerdings Dein Code auch weg.
Deshalb: Regelmäßig Datensicherung machen. Tut mir echt leid für Dich,
aber mußt wohl die Software nochmal ganz neu schreiben oder hoffen, daß
Dein Kollege das HEX-File noch auf ner Diskette findet.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es kursieren immer wieder mal Gerüchte, daß bei den allerersten Atmels
von 1993 tatsächlich die Lockbits ohne großen Aufwand rückgesetzt
werden konnten, aber das wars dann auch schon.

Dann gibt es auch noch die Leute, die Dir gegen Vorkasse versprechen,
jeden Chip auszulesen.

Dann gibt es noch die Profis, die das ab 10.000 Euro aufwärts auch
machen (ohne Erfolgsgarantie).

Alles in allem scheinen die Atmel 8051-er also ziemlich sicher zu
sein.


Wenn also das Grimmsche Märchen, was Du erzählt hast, doch keins sein
sollte, hast Du wohl Pech.


Wenn keinerlei Backup oder Ausdruck existiert, kann das Programm ja
noch nicht alt sein. Dann ist es nur etwas Fleißarbeit, alle
Gedankengänge wieder einzuhacken, solange sie noch frisch im Kopf
sind.


Peter

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.