mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Atmel Firmware USB auf 5V


Autor: Peter W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

der Firmware USB Treiber 
(http://www.obdev.at/products/avrusb/index.html) von Objective 
Development arbeitet auf 3.5V Basis da die USB Datenleitungen 
anscheinend nur von 3.0-3.6V innerhalb der Spezifikation betrieben 
werden können.

Mein Projekt benötigt aber 5V und läuft mit einem Atmel ATmega16. Ich 
plane nun die 5V direkt von USB zu holen. Was ist die einfachste 
Möglichkeit die Datenleitungen trotzdem innerhalb der Spezifikation mit 
3.5V anzusteuern während der Rest auf 5V läuft?

Ich weiss, dass manche Projekte die Spezifikation ignorieren und einfach 
mit 5V auf die Datenleitungen gehen, aber das scheint dann wohl nicht 
bei allen Hubs zu funktionieren. Ein richtiger USB Chip kommt für das 
Projekt nicht in Frage.

Autor: Peter W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Niemand einen Tipp? ;)

Autor: Martin Enke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Peter W.,

vielleicht bekommst Du keine Antworten weil die Leser einfach nicht 
verstehen was Du eigendlich wissen möchtest?

Also sach ich Dir mal was ich über USB-Spannungen weiss: Die sind 
irgendwo zwischen 4,2 und 5 V, meistens um die 4,5V. Das liegt nämlich 
innerhalb der Spezifikation von USB. Wennsu 5V genau brauchst muss ein 
Netzteil einbauen.
Um die Spannung an D+ und D- braucht man sich eigendlich keine Gedanken 
zu machen, das macht die SIE. Wennsu keine SIE hast und alles mit der 
MCU machst müssen da ein paar Widerstände mit rein.

Gucksdu:
http://www.sensorwiki.org/index.php/Building_a_USB...

MfG

Martin

Autor: Feadi (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Du brauchst einen bidirektionalen Level-Shifter.

Vielleicht geht die Schaltung im Anhang, kann aber niemand garantieren.

Gruß, Feadi

Autor: Tobias S. (nzg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Je eine 3,6V ZD für D+ und D- nach GND funktionieren hier
einwandfrei als Begrenzer.

Wobei ich irgendwo gelesen hatte das die Gegenstelle auch 5V auf den 
Signalleitungen verkraften soll. (Mag das allerdings nicht 
ausprobieren).

MFG,
    Tobias

Autor: Andi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau dir doch einfach mal die Beispielschaltungen auf der Obdev-Seite 
an, z.B. den AVR-Doper. Der läuft auch mit 5V und nutzt Widerstände und 
Zenerdioden für die Pegelwandlung.

Gruss Andi

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.