mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik mikrokontroller/firmware


Autor: 345 543 (dksok)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo; wie oft kann man theortisch die firmware laden, bist der 
Mikrokontroller kaputt geht; oder wie kann man einen Mikrokontroller 
kaputt bekommen,außer es brechen Beinchen ab, wo man dann zu Not aber 
auch ein Stück Draht im Sockel verwenden könnte. LG

DAs Interessiert mich mal einfach so.

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steht im Datenblatt.

Je nach Typ sind so 10.000 bis 100.000 Programmierzyklen garantiert.

/Ernst

Autor: Sebastian Eckert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ersteres steht im Datenblatt, bei Atmel und internem Flash zwischen 1000 
und, bei neueren Typen, mindestens 10.000 mal.
Nicht-mechanische Schäden hingegen können durch zu hohe 
Betriebsspannung, Überlastung der Ausgänge, elektrostatische Entladung 
und so etwas auftreten. Da gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Autor: Thomas B. (yahp) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wäre es denkbar, dass das vom verwendeten µC abhängt. Das reicht dann 
wohl von einmal (OTP) bis einige zehntausend Mal, abhängig vom 
Programmspeicher. FLASH hat je nach Familie eine garantierte Haltbarkeit 
von 10.000 Zyklen.


> kaputt bekommen.

Überspannung und ESD werden noch gerne genommen. Übertemperatur auch, 
aber bei µC per Selbsterhitzung vielleicht nicht ganz so einfach 
hinzubekommen. Ionisierende Strahlung könnte einen schlechten Einfluss 
auf die Zellen von EEPROM und FLASH haben, kommt aber immer auf die 
Dosis an. Säure? Hammer? Ich denke hier kann man noch viel aufzählen ;-)

Autor: Johnny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die meisten aktuellen Flash's können typischerweise 10'000 oder sogar 
100'000 mal beschrieben werden.
Also mit manuell flashen bekommt man so ein Flash normalerweise nicht 
tod.
Aufpassen muss man nur, wenn der uC periodisch ins eigene Flash schreibt 
(z.B. Messwerte ablegt oder sowas), dann sollte man die Anzahl 
Schreibzyklen beim programmieren bedenken.

Ansonsten ist ein häuffiger Todbringer, wenn ein uC eine zu hohe 
Spannung abkriegt. In Anwendungen wo sowas vorkommen kann, müssen die 
entsprechenden Pins am uC unbedingt vor der Überspannung geschützt 
werden.

Autor: Marco S. (masterof)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Versogungsspannung vertauschen.
Habe ich schon mal beim Ad-Wandler gemacht der port ist zwar hin aber 
der rest geht noch. Mit einem Lötkolben lange an den selben Pins bleiben 
mag er auch nicht.

Autor: Jörg B. (manos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab schon mal eine Mega8 durch Kurzschluss gehimmelt (mit der 
Prüfspitze zwischen zwei Ausgangsbeinchen gekommen 0V/5V). Anschließend 
ließ sich der Chip nicht mehr ansprechen.

Wenn man keinen HV-Programmierer hat kann auch das falsche setzen von 
Fuses den Chip unbrauchbar machen - ist zwar dadurch nicht "kaputt" aber 
ohne HV wertlos.

Autor: 345 543 (dksok)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die zahlreichen antworten

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.