mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik USB RS 485 Adapter


Autor: StefanKM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen.

Ich habe derzeit ein Projekt am Laufen, in welchem ich einen ATMega64 
verwende, der eine RS485 ansteuert. Jetz habe ich leider das Problem, 
dass diese RS485 an einen PC ran. Die meisten neuen Laptops zum Beispiel 
haben noch nicht einmal eine RS232 mehr.

Aus diesem Grund bin ich auf der Suche nach einen RS485 to USB Adapter. 
Kann mit jemand einen Tip geben, wo ich so etwas bekommen kann ? Die 
RS232 to USB Adpater gibt es zu hauf, jedoch finde ich bisher keinen für 
RS485.

Vielen Dank für Eure Hilfe.

Stefan

Autor: inoffizieller WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
meilhaus.de

Zweckse Selbstbau suche ich auch selber einen Bausatz... (FTDI+xx485?).

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Selbstbau, dabei einen FT232 verwenden, denn der bietet im Gegensatz zur 
Konkurrenz von SiLabs und Prolific gleich eine Steuerleitung für die bei 
RS485 erforderliche Sender/Empfängerumschaltung.

Schaltungsaufbau ist im Datenblatt beschrieben.

(S.24 im Datenblatt "ds_ft232r_v104.pdf")

Autor: René König (king)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zumindest der SiLabs bietet selbstverständlich ebenfalls die 
erforderliche Logik zur Sender/Empfänger Umschaltung.

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei FTDI gibt es kleine Module mit USB-Buchse und FT232R drauf, 
Direktbestellung 11,50 Pfund plus 7,50 Versand oder so. fehlt dann nur 
noch der 485-Transceiver.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Zumindest der SiLabs bietet selbstverständlich ebenfalls die
> erforderliche Logik zur Sender/Empfänger Umschaltung.

Das tut erst der CP2103, die älteren Modelle (CP2102 und CP2101) machen 
das nicht.

Gegen die Bausteine von SiLabs spricht deren lötfeindliche 
Gehäusebauform.

Autor: René König (king)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das tut erst der CP2103, die älteren Modelle (CP2102 und CP2101) machen
> das nicht.

Das ist mir wohl bekannt. Aber erstens ist der 2103 nun so frisch auch 
nicht mehr und zweitens widerspricht das meiner Behauptung in keinster 
Weise. Ich verstehe eben nicht, was Du mir damit sagen willst.

> Gegen die Bausteine von SiLabs spricht deren lötfeindliche
> Gehäusebauform.

Dafür bekommst Du aber einen Baustein, der vernünftig funktioniert.

Autor: unsichtbarer WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Dafür bekommst Du aber einen Baustein, der vernünftig funktioniert.

Wo denn als "Normalsterblicher"?
Weder Anglika, CSD noch Segor haben das Ding im Lieferprogramm 
(vermutlich wegen des lötunfreundlichen Gehäuses).

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich verstehe eben nicht, was Du mir damit sagen willst.

Du schriebst "Zumindest der SiLabs bietet ..." ohne einen Typ zu 
spezifizieren.

Und die Behauptung, daß FT232 und Konsorten nicht vernünftig 
funktionieren würden, halte ich für reichlich vom Misserfolg mancher 
gewürzt, die keine saubere Devicetreiberinstallation auf ihren PCs 
hinbekommen.

Und was bringt einem ein Baustein "der vernünftig funktioniert", wenn er 
löttechnisch nicht verarbeitbar ist?

Aber lassen wir das ...

Autor: René König (king)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wo denn als "Normalsterblicher"?

RS
Mouser
DigiKey
...

Trotz des lötunfreundlichen Gehäuses bekommst Du bei CSD schonmal den 
CP2102, den 2103 werden sie Dir auf Anfrage sicherlich auch besorgen.

Autor: René König (king)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ...  ohne einen Typ zu spezifizieren.

Hätte ich das sollen? Du hast doch auch ganz pauschal behauptet, daß es 
bei SiLabs soetwas gar nicht gibt.

> Und die Behauptung, daß FT232 und Konsorten nicht vernünftig
> funktionieren würden, halte ich für reichlich vom Misserfolg mancher
> gewürzt, die keine saubere Devicetreiberinstallation auf ihren PCs
> hinbekommen.

Wenn ich beispielweise hier im Forum lesen, daß /PWREN beim Enumerieren 
heftig hin und her toggelt (232RL), glaube ich nicht an unsaubere 
Treiber-Installationen.

> Und was bringt einem ein Baustein "der vernünftig funktioniert", wenn er
> löttechnisch nicht verarbeitbar ist?

Er ist verarbeitbar, wenn auch nicht so einfach. Nur weil Du es nicht 
kannst, mußt Du uns nicht allen die Fähigkeit absprechen.

> Aber lassen wir das ...

ACK.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.