mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik wo könnt ihr das?


Autor: raoul4 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
ein frage mal so nebenbei:
woher könnt ihr die verschiedenen sprachen, wie c/c++, asm, etc.?

mfg raoul4

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab als kleiner junge mal auf'm C64 mit Basic angefangen, nur so
aus Spaß. Später im Abitur ist TurboPascal dazugekommen, auf der Uni
hab ich dann noch VisualBasic gelernt, Assembler einfach so nebenbei
und C++, da stürze ich mich demnächst drauf.

Autor: Andreas Jäger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Raul(?)

Also ich fing auch mit 'nem C64 an, erst BASIC, dann Assembler. Auf
der Fachoberschule kam mehr Assembler dazu (6800). Auf der FH dann
Pascal, mehr Basic (Sharp) und noch mehr Assembler (6800, 68000).
Während des praktischen Semesters war FORTRAN gefragt, also flugs
gelernt (was mir zwei Arbeitsplätze brachte!!!).

In meinem jetzigen Job kam dann noch Visual Basic und C/C++ dazu.
Nebenberuflich verdiene ich ein bisschen mit (wie soll's anders sein)
Assembler (PIC).

Also:
Basic, ASM (8600, PIC), FORTRAN, Visual Basic autodidaktisch erlernt;
C/C++, ASM (68000), ach ja und SQL über FH und Kurse.

Noch fragen?

MfG
Andreas Jäger

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ASM braucht man nicht zu lernen, das kommt ganz automatisch, wenn man
sich richtig mit der Architektur einer CPU beschäftigt.
D.h. wie funktionieren die einzelnen Instruktionen, Register, Busse,
Steuersignale, Timer, Interrupts usw.

Und wenn man dann einmal die Assembler-Ausdrucksweise gefressen hat,
ist es auch nicht mehr schwer in einer anderen CPU-Architektur
durchzusteigen.


Ich habe z.B. mit dem Z80 angefangen und zuerst auf dem Papier
programmiert (Mnemonik hinschreiben, in der Befehlstabelle die
Hex-Codes raussuchen, Sprungdistanzen berechnen) und dann mit einer
Hex-Tastatur in den EPRPOM reingehackt.

Im Studium kam kurz mal etwas Fortran-Syntax hinzu. Programmieren
lernen konnte man das aber nicht nennen.

Dann etwas Basic auf einem Z80 mit TV-Ausgang und 16kB ROM-Basic.
Auf Arbeit kam dann Turbo-Pascal und Turbo-C.

Dann habe ich mich erst hobbymäßig mit dem 8051 beschäftigt, bis ich
ihn dann auch in die Projekte auf Arbeit gepuscht habe. Irgendwann
sagten die Softis in der Firma, daß ich doch besser in C programmieren
sollte und da wurde der Keil C51 angeschafft. Ich hab dann aber noch
etwas gebraucht, um die bekannten Vorurteile gegenüber C abzulegen.

Jetzt habe ich auch mit dem AVR angefangen, aber mit
8051-Assembler-Wissen war AVR-Assembler zu lernen ein Klacks.


Außer Kurzeinführungen in Fortran und C Syntax war das also
ausschließlich im Selbststudium. Richtig programmieren hab ich nie
gelernt.


Ich weiß jetzt auch nicht, ob es überhaupt richtige
Programmierlehrgänge gibt.
D.h. die Herangehensweise an eine Programmieraufgabe, Strukturierung,
Echtzeitanforderungen, Interruptprogrammierung, Parameter- und
Variablenvereinbarung usw.


Ich habe den Eindruck, es wird ausschließlich nur die Syntax gelehrt
und jeder ist dazu verdammt, selber unübersichtlichen Spaghettikode zu
schreiben, um dann erst zu merken, daß dies eine Sackgasse ist.



Peter

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei mir wars ähnlich, allein den Z80 hatte ich im Studium recht intensiv
in Assembler, ich glaube, das kann ich heute noch recht gut, obwohl ich
da seit Jahren raus bin. C64 hatte ich nie, mein erster "richtiger"
Computer war der ZX80spectrum.
War dann auch der Einstieg bei meiner ersten Firma, war dort die
vorherrschende Archtektur. Mehr oder weniger zufällig bekam ich dann
ein EV-Kit von Maxim  mit 80C32 in die Finger, das war eigentlich der
Umstieg, nach wie vor Assembler. Der nächste Umstieg war dann auf  AVR
und C. Und da ich noch ein paar Jahre bis zur Rente habe, ist das
sicher noch nicht das Ende.
Obwohl ich ein absoluter Verfechter von C bin, kann ich jedem nur
raten, sich intensiv mit der Assemblerprogrammierung zu beschäftigen,
das ist der einzige Weg, einen Prozessor wirklich zu verstehen und in
Grenzfällen das letzte an Leistung herauszuquetschen.

Autor: jerk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hihi ihr wohlstandskinder ;)
ich hab damals mit nem C16 und basic angefangen da war ich 6 oder 7 ...
das hat sich aber nicht weiter gezogen weil ich lieber gespielt als
geschriben hab ;) .. dann kam nur noch c( n Buch "C für Pc's"  und
noch so n englischer 1000seiten schinken dann konnte ich n klein
bisschen was)bis jetzt .. mal sehen was das studium noch so bringt

Autor: Markus Kaufmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@jerk:
Ich hab' auch auf dem C16 mit Basic angefangen, da war ich aber schon
13. Irgendwann hab' ich dann noch ein Assemblerbuch dazu gekauft (wie
hieß die CPU bloß? Jedenfalls war sie 6502-kompatibel). Später (auf dem
PC) hab' ich dann in Turbo Pascal programmiert (aber da war ich schon
18). Zu der Zeit habe ich mir auch mal x86-Assembler angeschaut.

Irgendwann hab' ich dann festgestellt, daß alle Welt in C programmiert
und hab' deswegen C und C++ gelernt. Zur der Zeit habe ich auch
angefangen, mit Linux rumzuspielen (so kurz vor Kernel 1.0) und da ist
eh' viel in C programmiert, so daß das ganz gut paßte.

Im Studium fingen wir dann mit Pascal und C an, so daß ich mir die
Programmieren-Vorlesungen weitgehend schenken konnte. Ansonsten gab es
da noch SQL, Unix Shellscripte, Prolog, x86-Assembler (wieder 'ne
geschenkte Vorlesung) und diese Mathematica-Sprache. Im ersten
Praxissemester habe ich 8031-Assembler gelernt, im 2. Praxissemester
Java, während der Diplomarbeit Perl.

Im laufe der Jahre kamen noch 1000 Scriptsprachen und Dialekte dazu
(HTML/Javascript, PHP, die Scriptsprachen der Mailboxprogramme, sed und
awk, PL/SQL usw. usf.)

Jetzt bin ich 30 und arbeite mich gerade in die AVRs ein (z.Zt. noch
mit Bascom, demnächst auch mit Assembler und C).

Markus

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.