mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik DC-Motor schalten,Spannung messen,Störungen wahrscheinlich


Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich hätte da mal so eine Gewissensfrage :-)
Also, ein Mega8 wird von einem 7805, beschaltet mit allen 
vorgeschriebenen Kondenstaoren, versorgt. Dieser 7805 bekommt seine 
Spannung von einen separaten Stecknetzteil.

Der Mega8 schaltet nun über eine Transistorstufe ein etwas dickeres 
Relais (Schaltkontakt max.45A). Diese Relais schaltet 24 Volt DC von 
einem geregelten Netzteil auf einen Gleichstrommotor der wiederum einen 
Kompressor antreibt. Der Motor zieht etwa 15A.

Sollte soweit klappen....denke da so an die Störsicherheit durch 
galvanische Trennung.

Nun möchte ich jedoch mit dem Mega 8 auch die 24V Spannung messen...also 
über einen Spannungsteiler.

Nun die Frage: Vermutet ihr Probleme ?? Hier wird ja viel über 
Spannungsmessung galvanisch getrennt geschrieben.....würde jedoch die 
o.g. Version bevorzugen, da deutlich unaufwändiger.

Klar....ausprobieren...aber...

Habt ihr schon Erfahrung mit einem ähnlichen Aufbau ???

Wäre fü Ratschläge sehr dankbar !!

Daniel

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei 24 Volt kann man ja noch von Kleinspannung reden, also für den User 
ungefährlich. Über einen Spannungsteiler kann man da sehr wohl die 
Spannung messen, in dem Fall würde ich die beiden Massen (also die vom 
Controllerboard und von den 24V) nur über einen Widerstand von 100 Ohm 
verbinden, um Erdschleifen zu vermeiden. Das Controllerboard sollte eine 
komplett eigene Versorgung bekommen (Trafo, Graetz, C, 7805). 
Gegebenenfalls sind für den eventuellen Fehlerfall 
Überspannungsschutzdioden in der Meßleitung angesagt. Bei sauberem 
Layout der Controllerschaltung und gut gesiebter Betriebsspannung für 
den Controller (Keramik-Cs) sollte da nichts Schlimmes zu erwarten sein. 
Am Relais muß eine Freilaufdiode an die Wicklung, über die Kontakte 
eventuell ein Snubber, um Abreißfunken zu vermindern und die 
Resetleitung vom ATMega braucht einen PullUp von 4,7k.

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst die 24 V ja hochohmig an den Prozessor anschließen zusätzlich 
mit Schutzdioden. Selbst wenn dann auf den 24 V der Teufel los ist, 
koppelst du dir das nur sehr weich ein, was kein Problem ist.

Wenn es also keinen besonderen Grund gibt, es galvanisch zu trennen, 
kann man das direkt machen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.