mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software pc-audio->verstärker kabellos


Autor: Adam Adam (adam)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
audiodaten zukunftsfähig kabellos vom notebook zum verstärker? digital 
(wlan, bluetooth ?), analog?

über abhandlungen und erfahrungen mit geräten dankbar,

adam

Autor: Jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
www.google.de

Autor: Adam Adam (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also google nützt mir leider nicht soviel, dieser Thread ist bei den 
Ergebnissen sehr weit oben. Und auch sonst:
Ich weiß nicht genau, was ich möchte, daher will ich alle Möglichkeiten 
kennenlernen. Auch ein Eigenbau sollte nicht von vornherein ausscheiden.

Ich möchte einen 1-A D/A Wandler, meine jetzige Soundkarte rauscht 
ziemlich.

Ich möchte mich nicht auf ein Format festlegen, das ct' Projekt basiert 
ja auf einem Hardware-MP3 decoder.

Besser ist vermutlich Digitalfunk, analoge Funkübertragung verbessert 
das Signal mit Sicherheit nicht.

Welches System? Bluetooth, WLAN? Welches Format zur Übertragung?

Vielleicht kennt ja jemand ein brauchbares Gerät!?

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich weiß jetzt nicht ob Dir das weiterhilft, aber ich schreibs einfach 
mal.

Es gibt ja z.B. Funk-Kopfhörer. Das Signal wird dabei analog übertragen 
(bei den meisten).

Das Problem ist, Du musst das Signal von Deiner Soundkarte 
digitalisieren, senden, wieder in analog umwandeln um es dann
in den Verstärker führen zu können. Ich weiß jetzt allerdings nicht 
genau, wie Verlustfrei diese AD-Wandler sind (hab leider nicht wirklich 
viel Erfahrung damit) aber Du hast dann zwei Bereiche, die Verluste 
verursachen, nämlich das Umwandeln von Analog in Digital und dann wieder 
von Digital in Analog.
Ich denke, eine wirklich gute analoge Funkverbindung sollte weniger 
Verluste bringen als das Umwandeln (ist meine Meinung, ich lass mich 
gerne belehren)

Eine Idee, die ich in der Berufschule umgesetzt hab ist, ein kleiner 
UKW-Sender. Der braucht nicht wirklich viel Leistung haben, da ja die 
Entfernung vermutlich nicht so wirklich weit ist. Dann kannst Du Dir 
auch den Empfänger am Verstärker sparen (außer Du hast keinen Radio) und 
könntest in der ganzen Wohnung die selbe Musik hören.
Allerdings war mein UKW-Sender ziemlich mies, was die Qualität angeht 
und ich weiß nicht, wie schwierig es ist, einen HiFi-Tauglichen Sender 
zu bauen. Aber solche Dinger gibt es schon fertig.

mfG

Markus

Autor: unsichtbarer WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bluetooth 2.0 unterstützt den ganzen Spaß schon.
Bluetooth-Handy-Headsets übertragen die Daten auch digital.

Autor: unsichtbarer WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für WLAN braucht man noch mehr Aufwand, und einen vernünfitgen 
AD/DA-Wandler mit rauscharmer Periferie brauchst du auch.

Es gibt auch vernünftige Soundkarten, die dann auch ihren Preis haben...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.