Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik T6845-C und ESP C3 supermini


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Gordon (gordong)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo,

ich habe eine kleine LED Bastellei bei der ich gerade nicht ganz 
verstehe warum das nicht klappt. Aber von Anfang an mal.

Ich habe einen ESP C3 Supermini im Einsatz. Dieser steuert 24 LED´s 
ws2812b (LED Stripe). Betrieben wurde das bisher mit 3 AAA Batterien 
welche in einem runden Adapter sind. Gesteuert mit App vom Smartphone.

Klappt alles bis auf die Erschütterungsfestigkeit, die ich hier 
allerdings zwingend benötige. Es hat sich für mich heraus kristallisiert 
das es an dem Batteriefach liegen sollte. Durch die Erschütterung sind 
Kontakte ab und an kurzzeitig weg und der ESP startet neu.

Lösungsansatz war für mich eine 18500 Batterie mit Lötfahnen welche vom 
TS6845C geladen wird und die 5V für die LED´s bereit stellt.

Ich messe hier am Ausgang 5V DC und der ESP leuchtet rot und ab und an 
leuchtet tatsächlich auch mal ne LED. Es scheint als würden die LED´s 
mit den 5V nicht klar kommen. Spannung wie gesagt vorhanden.

Kann mir jemand erklären was ich hier falsch mache ? Ist doch 
"eigentlich" nur zusammenlöten. Dachte ich zumindest.

Der T6845C hat zwei Pins zur Batterie und wird mit Micro-USB geladen. 
Ausgang macht er 5V 1A über einen USB Ausgang den ich entfernen möchte 
und direkt anlöten da ich hier vom Platz sehr eingeschränkt bin.

Während dem schreiben hier immer wieder mal getestet und aktuell 
leuchten die LED´s ca. 3 Sekunden und gehen dann wieder aus. nach 
Aus/Ein schalten erneut wieder paar Sekunden und dann aus. Aktuell liegt 
noch ein ELKO über den 5V in der Hoffnung damit das was bringt...
Mit den 4.5V aus den Batterien lief das ganze eigentlich immer ca. 1,5 
Stunden. Daher hatte ich mir auch mit dem 18500 eine längere Laufzeit 
erhofft.

Hoffe hier kann mich jemand aufschlauen ... Danke

: Bearbeitet durch User
von Dieter S. (hotsystems)


Lesenswert?

Dann reichen die 3,3Volt Datenspannung nicht aus, um die erste LED 
richtig anzusteuern.

von Gordon (gordong)


Lesenswert?

hmmm...ABER...

mit den max. 4,5V aus den AAA Batterien liefs ja. Und der C3 wird 
aktuell mit stabilen 5V betrieben, sollt somit ja besser sein. Lustiger 
Weise haben die LED´s gerade mal ca. 20 Minuten funktioniert... Wenn ich 
nach dem Laden einschalte funktioniert das ganze meist ne Weile. Warum 
dann auf einmal nicht mehr erschliesst sich mir nicht. Der Akku hat noch 
seine Spannung die er haben soll und warm ist auch nichts von wegen 
übertemp oder so.

von Gordon (gordong)


Lesenswert?

Hab mir das nochmal durchgelesen. Kann natürlich sein das es gerade 
grenzwertig ist. Von den Daten her ist es ja wohl so, das die 3,5V 
brauchen bei Betrieb mit 5V. Was aber für mich nicht nachvollziehbar 
ist, ist das es am PC mit USB klappt, mit den 4,5V aus den 3 AAA auch. 
Auch dort sollte ja der Pegel dann Probleme machen. Tut es aber nicht. 
Habe aber keinen Platz für ein größeres Board oder Levelshifter. Bin 
jetzt noch auf das hier gestossen... mal sehen ob ich da was raus 
bekomme.

https://hackaday.com/2017/01/20/cheating-at-5v-ws2812-control-to-use-a-3-3v-data-line/

von Dieter S. (hotsystems)


Lesenswert?

Das Beispiel wird dein Problem lösen.
Und ja, mit USB klappt es, weil du dann auch keine 5Volt an den Leds 
hast, sondern eher auch 4,6V oder weniger. Damit sind die 3,3V auf der 
Datenleitung HIGH genug, damit die Leds arbeiten.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.