mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 2.4GHz, Zulassung, Eschrottverordnung


Autor: thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte gerne mit den 2.4GHz Chips von atmel experimentieren:
http://www.atmel.com/dyn/general/advanced_search_r...

ich habe ein paar grundsätzliche fragen:
* Zulassung 2,4GHz ISM Band:
ich kann nicht so recht glauben was ich lese. angeblich ist dieses band 
nicht anmeldepflichtig und kann weltweit verwendet werden. stimmt das?

kann man tatsächlich ein produkt entwickeln und weltweit verkaufen, ohne 
auch nur eine zulassung bzgl. der funk-technologie? kann ich mir 
irgendwie nicht vorstellen.

falls zulassung nötig, wo finde ich was darüber?
was müsste ich z.B. machen, um eine funkfernsteuerung im 2.4GHz bereich 
zum kauf anbieten zu dürfen?
ist dies für 'kleinentwickler' überhaupt bezahlbar?


* Entsorgungsverordnung
dazu kann man ja viel lesen, auch viel widersprüchliches. wenn ich das 
recht gesehen habe, haben viele 'hobbybastler', die nebenbei eigene 
produkte verkauft haben den verkauf auf grund der kosten eingestellt.
gibts denn inzwischen neuere urteile etc. zum thema? ist es inzwischen 
möglich einem entsorgungsverein o.ä. beizutreten und nicht gleich pleite 
zu sein, selbst wenn man nur kleine stückzahlen verkauft?


danke
thomas



Autor: Franko Phil (sgssn)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

in Europa sind 434MHz, 868MHz und 2,4GHz zulassungsfrei. Ein fertiges, 
geprüftes Funkmodul kann also zulassungsfei inbetriebgenommen werden. 
Wenn man auf der basis eines Chips selber eine Modul/Platine entwirft 
sihet die Sache in sofern anders aus, dass das Modul - bedingt durch den 
Aufbau - auch das tun muss was es soll. Und das kann man zumeist nicht 
selber überprüfen. Man kann nur unterstellen, dass das Layout, das die 
Hersteller gelegentlich in Aplication-Notes anbieten, richtig 
funktionieren.

Gerhard

Autor: thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
muss man bei eigenem design (entsprechen den application notes) das 
ergebnis nachher prüfen lassen (CE und oder FCC)?

Autor: Franko Phil (sgssn)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da bin ich leider kein Fachmann. Ich hätte aber angenommen, dass man so 
ein eigenes Design dann prüfen lassen muss.

Gerhard

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wuerde mal sagen zulassungsfrei heisst zulassungsfrei. :-)

Das Problem ist aber ein anderes. Du musst ein CE Zeichen draufkleben
und auch eine Konformitaeterklaerung abgeben. Also sagen welche Normen 
dein Produkt einhaelt.
Hierbei kannst du wohl teilweise frei entscheiden welche Normen du zur
Anwendung bringen willst. So gibt es z.B Unterschiede ob du ein Geraet
im industriellen Umfeld verkaufen willst oder fuer private Haushalte.
Andere Normen widerum bist du gezwungen einzuhalten.

Du musst nur erklaeren das du das machen willst.


Aber wenn es zu Problemen kommt, dich also jemand verklagt weil er der 
Meinung ist das deine Sache die Normen nicht einhaelt dann musst du 
beweisen koennen das deine Produkte es doch tun. Und dann sind die 
ganzen CE/EMV Tests sinnvoll. Mit anderen Worten du brauchst letztlich 
diese
vielen teuren Ordner und Pruefberichte fuer deinen Anwalt.

Olaf

Autor: Wolli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jedes Funkmodul muss den regulatorischen Bestimmungen entsprechen und 
diese sind EU weit vorgegeben und werden vom Gesetzgeber überwacht 
(Bundesnetzagentur. Für ein 2,4GHz Funkmodul kommen folgende Normen zur 
Anwendung: EN 300 328 oder EN 300 440 (je nach Modulausführung), EN 301 
489, EN 50371, EN 60950.
Wenn deine Firma nach ISO 9001 oder einen Standard qualifiziert ist, 
könntest du die Konformitätserklärung selber ausfüllen bzw der GF, der 
in diesem Falle auch die komplette Verantwortung dazu übernimmt.
Wenn diese Normen erfüllt sind, kann das Modul im gesamten EU Bereich 
anmeldefrei in den Verkehr gebracht werden. In anderen Ländern sind 
jedoch wieder neue Zulassungen zu beantragen. Die FCC gilt für die USA 
und mit einem kleinen Zutrag auch für Kanada, ansonsten muss in jedem 
anderen Land die Zulassung beantragt werden.
Es ist nicht einfach eine weltweite Lösung im wireless Bereich auf die 
Beine zu stellen, insbesondere kann es ganz schnell in die Kosten gehen. 
Aber es gibt genügend zertifizierte Module, die man für solche Aufgaben 
einsetzen kann.

Autor: thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmm, die zertifizierten module dürften kostspielig sein - oder?
den atr2406 gibts für'n paar euro, der gesamte boardaufbau ist auch 
nicht so teuer. ich nehme mal an die zertifizierung machts...

was muss man denn für fertige, zertifizierte module so investieren?

Autor: thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sorry, aber jetzt drehen wir uns wieder im kreis. ich dachte, daß (wie 
weiter oben von olaf geschieben) zulassungsfrei tatsächlich 
zulassungsfrei bedeutet...
wenn ich ein zertifikat für einzelne länder (unabhängig von CE, also 
speziell für das 2.4GHz modul) brauche, ist das ja nicht 
zulassungsfrei... oder?

Autor: Jörg S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LIZENSfrei bedeutet meines wissens das man das Frequenzband benutzen 
darf ohne das man was dafür blechen muss (ISM Band).

ZULASSUNGSfrei bezieht sich eher auf die verwendete Hardware.

Autor: Funker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Wolli:
Selten so gelacht. Man sollte schon nur Sachen schreiben, die man weiß, 
und nicht die man vermutet.
Eine ISO 9001 hat doch nichts mit der Zulassungsgewalt zu tun. Was du 
schreibst ist äquivalent zu: "Ich habe einen Bücherei-Ausweis. Jetzt 
darf ich auch Führerscheine erteilen"...

Autor: Wolli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Funker
Ich weiss ja nicht wie viele Funkmodule Du schon in Deinem Leben 
zertifiziert hast und welche auf welcher Grundlage Deine Erkenntnisse 
basieren. Ohne darauf weiter einzugehen, empfehle ich jedem, dass zu tun 
von dem er glaubt, besser noch weiss, dass es das richtige ist. Im 
übrigen gibt es nicht allzu viele, die sich in dieser Materie richtig 
auskennen. Es ist immer sehr viel Halbwissen unterwegs, dass sieht man 
an Deinen Kommentar. Man kann auch ohne einen Führerschein Auto fahren.

Autor: Thosch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann dem Funker nur Recht geben! ISO 9001 hat nun mal gar nichts mit dem 
ganzen zu tun.

Zulassungsfrei heisst, dass ein Anwender der ein solches Funksystem 
kauft dafür keine Zulassung benötigt. Der Hersteller eines Funkmodules 
muss selbstverständlich sein Funkmodul überprüfen und zulassen lassen, 
ob es die technischen Vorgaben die für das Band gelten eingehalten 
werden.
Z.B. 20db EIRP Sendeleistung bei 2.4GHz , Spektrale Leistungsgrenzen in 
Bezug auf die benötigte Bandbreite bei Spreiztechniken.

Ich entwickle technische Lösungen die Funkstrekcen integriert haben und 
kann jedem nur abraten selbst eine HF Entwicklung durchzuziehen. Unter 
10000 Stück rechnet sich der Aufwand nicht.

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wollte am Institut bei uns ZigBee-Module selbst entwickeln, aber die 
Zulassungskosten von ca 25kEuro waren einfach zu hoch. Also haben wir 
fertig nach FCC und CE zertifizierte Module genommen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.