Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Makita XGT KFZ Ladegerät


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Julius J. (derfacecrafter)


Lesenswert?

Vielleicht fange ich mit dem warum an.
ich habe beim campen eine kühlbox, eine lampe und ein gebläse für die 
luftmatratze dabei. Alle 3 basierend auf der Makita XGT Plattform.
Wenn ich eh 5 Akkus habe, warum dann noch eine Powerstation. Die akkus 
müssen ja auch mal genutzt werden und nicht nur in der ecke stehen für 
2x im jahr nutzen.

Ich habe die erfahrung gemacht, dass nicht immer strom verfügbar ist 
bzw. ich unabhängig sein möchte.
Das bringt zwangsläufig die frage mit sich, wie lade ich die Makita 
akkus wieder auf?

Möglichkeit 1.
12V per Wechselrichter auf 230V und dann das Original Ladegerät 
einstecken
-ineffizient
-einfach umsetzbar mit meinen Fähigkeiten

Möglichkeit 1.2
Powerstation mit Wechselrichter
-teuer
-schwer

Möglichkeit 2.
Ein Ladegerät auf 12V Gleichstromeingang modifizieren
-effizient
-kann ich nur nach anleitung umsetzen

Möglichkeit 3.
Die Akkus mit einem Ladegerät unbalanced laden.
-killt evtl die elektronik und der akku ist danach unbrauchbar

Möglichkeit 4.
mit meinen 5 Akkus komme ich tatsächlich von Steckdose zu Steckdose

Warum gibt es nur das DC18SE und kein DC40SE

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.