mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Atmega16 Pinbelegung


Autor: rub (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich habe es geschafft einen Atmega16 zu programmieren und jetzt würde 
ich gerne ein paar LEDs damit zum blinken bringen. Mein Problem ist, 
dass ich so etwas zum ersten mal mache und jetzt frage ich mich, wie ich 
den Controller an die LEDs und an den Strom anschließen muss. Zudem 
wundert es mich, dass ich im Datenblatt zwei mal Ground finde. Dass ich 
einen Quarz anschließen muss ist mir klar und die Stromquelle habe ich 
auch.

Hier der Link zum Datenblatt :

http://www2.produktinfo.conrad.com/datenblaetter/1...

Also, wofür ist GND an Pin 11 ? Ich nehme an, dass der an Pin 31 der 
ist, wo ich meine -5V anschließen muss.

Was ist mit VCC an Pin 10 (+5V ?)?
Was ist mit AVCC an Pin 30
Reset will ich über einen Taster verbinden, ich weiß aber nicht, ob der 
an + oder - muss (denke mal an -).
Für was ist AREF an Pin 32
XTAL1 und XTAL2 ist dann wohl für die Taktgeber gedacht, aber für was 
gibt es eigentlich zwei, wenn doch einer genügt?

Die LEDs werden dann wohl an die entsprechenden Ports angeschlossen.

Ach noch etwas. Gibt es an diesem Controller bereits einen AD-Wandler 
und wenn, an welchem Pin?


Bin euch wirklich dankbar für eure Hilfe!

Autor: Thomas B. (yahp) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uh oh! Nicht -5 V anschliessen, nirgends nicht!

Der GND Pin 11 gehört zum Logikteil (VCC) und der GND Pin 31 zm 
Analogteil (AVCC). Negativ wird da nix.

Lad dir auch noch das komplette Datenblatt bei Atmel runter.

Und es gibt AD-Wandler, Pins 33-40 (PAn, ADCn)

Autor: Aufreger deluxe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um deinen ATmega16 zum Leben zu erwecken, MUSST du folgendes 
anschließen:

GND an Pin 11 und 31
+5V and Pin 10 und 30

Dein Quarz wird an Pin 12 und 13 angeschlossen, von jedem dieser Pins 
muss zusätzlich noch ein Kondensator gegen GND, Wert so ca. 20-30pF. 
XTAL1 ist übrigens ein Eingang, an dem du ein externes Taktsignal 
einspeisen kannst, XTAL2 ist ein Ausgang. Achtung: die verwendete 
Taktquelle muß mittels Fuses eingestellt werden.

Außerdem noch einen Widerstand (4,7k) von Pin 9 (/RESET) nach +5V. Dein 
Taster schließt du dann von Pin 9 nach GND an.

An AREF kannst du eine (genaue) Referenzspannung für den im ATmega16 
integrierten Analog-Digital-Wandler anschließen. An diesen Pin sollte 
noch ein Kondensator (100nF) gegen GND.

Hinweis: alle Pinnummern beziehen sich auf das Gehäuse PDIP.

Autor: Emperor_L0ser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal ins avr-tutorial (link ganz oben links), dort steht, wie du 
die led's anschliesst, bedenke jedoch, das die led's leuchten, wenn am 
ausgang eine logische 0 anliegt.

mfg Emperor_L0ser

Autor: rub (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für eure Hilfe,

werd mir die Teile besorgen und es so umsetzen.

Autor: unsichtbarer WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>werd mir die Teile besorgen und es so umsetzen.

Aber bitte nicht bei Conrad, wenn du an deinem Geld hängst...

Autor: Emperor_L0ser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann solltest du nen Namen eines günstigen lieferanten gleich 
mitdazusagen:
mein Liebling ist da Reichelt, ist bei den meisten sachen halb so teuer.
Da zahlen sich die 5 Euro Porto schnell aus. (Falls man die möglichkeit 
hat direkt zu Conrad in den Laden zu stiefeln)

http://www.reichelt.de

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bester und schnellster Lieferant für AVRs - und auch noch der günstigste 
- ist http://www.csd-electronics.de !

Autor: Aufreger deluxe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Bester und schnellster Lieferant für AVRs - und auch noch der
> günstigste - ist www.csd-electronics.de !

Leider nicht. Der hier ist der günstigste auch in Sachen Versandkosten:

http://stores.ebay.de/AVR-Controller-PAKTEK

Habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht.

Autor: DonKarotte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>auch in Sachen Versandkosten<<

ich glaube du kennst die Versandkosten nicht bei CSD

bis 50 gr - 1,10€ (Luftpolsterumschlag)
bis 500gr - 2,10€ (Luftpolsterumschlag)
bis 1 KG - 3,15€ (Flachbox)

außerdem gibts bei Vorkasse immer 2%.

Es gibt viel gute EBAY Händler, allerdings hat der Ruf bei EBAY etwas zu 
verkaufen etwas gelitten, da es immer mehr schwarze Schafe gibt.

Gruß

DonK.

Autor: Joerg Miehle (Firma: TU Wien) (pinning)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch bei www.elektro-nix.de gibt es günstig ATMELS zu kaifen!
Allerdings hat der fast nur MCUs.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.