mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Wie Controller-Pins im STK500 mit Oszi messen?


Autor: Munir Husseini (zuluu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

mag sein, dass das eine ziemlich doofe Frage ist, aber ich komme echt 
nicht weiter.

Ich habe für den ATTiny15 für Testzewcke einen PWM-Sinus gebaut und 
möchte damit eine LED am STK500 ansteuern. Leider scheint es nicht zu 
funktionieren, weshalb ich mal an Pin B1 mit dem Oszilloskop nachsehen 
wollte, was ich denn dort für ein Signal anliegen habe. Dummerweise habe 
ich überall auf dem Board ein Sinus- oder Pulssignal von 1KHz und 5Vpp. 
Dieses Signal liegt immer an, egal, welche Applikation ich auf den 
Controller schreibe.

Andere Programme für den Controller laufen, d.h. beim Drücken von 
irgendwelchen Tastern leuchten die richtigen LED auf, obwohl ich auch 
dort die 1KHz überall anliegen habe.

Obwohl das STK500 zu funktionieren scheint, kann ich durch diese 
1KHz-Signal nicht anderes messen. Ich sehe immer nur die 1KHz.

Ist das normal? Wie kann ich die Pins von Controllern auf dem STK500 mit 
einem Oszi messen?

Danke und Gruß,
Munir

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Misst du die 1KHz auch an Stromversorgung- und Massepins vom STK?

Ist die Stromversorgung vom STK massefrei? Der hat einen Gleichrichter 
am Eingang, der mitunter irritieren kann.

Autor: Munir Husseini (zuluu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Super, danke für den Hinweis.

Es war zwar nicht die Stromversorgung, aber als ich sie näher inspeziert 
habe ist mir aufgefallen, dass die 1KHz vom seriellen Kabel kommen.

Autor: Munir Husseini (zuluu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, nachdem die erste Euphorie abgeklungen ist, stehe ich anscheinend 
wieder vor dem selben Problem: ich kann keine Spannung an den I/O Pins 
messen.

Ich versuche mich zum ersten Mal an Mikrokontrollen und Oszis, uns kann 
folgende Beobachtungen nicht einordnen:

- Irgendwoher kommt ein Ripple mit etwa 1 KHz, der mit angeschlossenem 
Seriellem Kabel 5 Vpp und ohne  1 Vpp groß ist. Die Versorgungsspannung 
beträgt 5 V. Der Ripple hat einen Sinus-Verlauf, wird also negativ.

- Der Ripple besteht auch, wenn das STK500 ausgeschaltet ist, und zwar 
an allen Signalfaden und an der Stromversorgung (nicht ab Masse). Es 
gibt außer der Stromversorgung keine weitern Verbindungen zum STK.

- Wenn die Stromversorgung nicht an das STK angeschlossen ist, ist der 
Ripple nicht am Netzteil (handelsübliches Yamaha-Keyboard-Netzteil) zu 
messen.

- Das STK funktioniert, da ich Programme auf Mikrokontroller schreiben 
und korrekt ausführen kann.

- Auch, wenn ein Programm korrekt läuft und z.B. eine LED leuchtet, kann 
ich an dem IO Port für die LED nur den Ripple, aber keine Gleichspannung 
messen, die etwa 5 V haben müsste.

- Mit einem einfachen Multimeter kann ich die Gleichspannung (natürlich) 
messen.

Ich habe übrigens ein Hameg HM-303.

Zur Probe habe ich den zweiten Tastkopf an Masse geschlossen und vom 
Messsignal abgezogen, wodurch ich zumindest sehen konnte, dass bei 
leuchtender LED die Spannung ein wenig ansteigt, auf dem Schirm 
allerdings nur wenige mV.

Es wäre mir eine große Hilfe, wenn jemandem dazu was einfiele.

Danke,
Munir

Autor: Kai Markus Tegtmeier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum benutzt Du einen Tastkopf zum Messen? Vermute mal,
dass es daran liegt... Die Schaltung scheint ja einwandfrei
zu funktionieren.

Greetz
kmt

Autor: Denis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vieleicht irgendwie ein fehler beim messen bzw. bei den einstellungen 
des
osz. würde mal eine batterie nehmen und schauen ob dann alles richtig 
angezeigt wird.

Autor: Munir Husseini (zuluu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Hinweise. Ich vermute auch, dass ich falsch messe. Ich 
werde heute Abend mal eine Batterie dran halten und schauen. Aber mal ne 
doofe Frage: Was sollte ich zum Messen mit einem Oszi sonst benutzen, 
wenn keinen Tastkopf?

Apropos: Die Tastköpfe (10 und 100 MHz) sind kalibriert.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Masseklemme des Tastkopfes hast Du auch irgendwo angeschlossen?

Autor: Munir Husseini (zuluu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aha, da war sie wieder - meine Unwissenheit. Danke, Rufus, mit einem 
Schlag fielen mir die Schuppen von den Augen.

Die Masseklemmen waren mit nichts verbunden. Das hat sich bisher nicht 
bemerkbar gemacht, weshalb ich die ein wenige vergessen hatte.

Werde heute Abend mal ausprobieren, wie es mit angeschlossenen 
MAsseklemmen aussieht.

PS: Sollte das jetzt des Rätsels Lösung sein, wundert mich die Frequenz 
doch ein wenig. Bei nicht angeschlossener Masseklemme würde ich 50 Hz 
erwarten, und nicht 1 KHz. Naja ,ich schau mir das Gerät insgesamt noch 
einmal an.

Für's erste schonmal tausend Dank.

Munir

Autor: Henrik J. (henrikj)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne nicht angeschlossene Masseklemme misst du alles und nichts. Dann 
kannst auch mit deinem Finger Spannungen messen. Das mit der Masse wird 
es sein!

Autor: Munir Husseini (zuluu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Henrik,

wie gesagt, ich habe wenig praktische Erfahrung im Umgang mit 
Oszilliskopen und habe Erde mit Masse gleichgesetzt. Bin dabei (halb 
unbewusst) davon ausgegangen, dass das Oszi gegen Erde misst.

Durch Rufus' Hinweis und Deiner Bestätigung weiß ich jetzt, dass das ein 
Fehler ist. Danke.

Gruß,
Munir

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.