mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Akku-Lader mit AVR


Autor: Sigma N. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich suche eine Schaltung für einen Akkulader für 4 NICD und NIMH Akkus.
Bis jetzt fand ich nur die Atmel-Applikation mit 2 AVR´s.
Hat jemand schon mal so etwas mit ATMEGA8 oder ATMEGA8515 gemacht?

Gruß Sigma N.

Autor: Marco S (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo erstmal.

Sowas habe ich mal versuchsweise auf meinem Experimentierboard gesteckt.

4 x NiXX ist schon sehr speziell und vereinfacht den Lader extrem. Mega8 
mit zwei Digitalausgängen (Laden, Entladen), einem Analogeingang 
(Akkuspannung) und evtl. einem gemeinsamen Analogausgang (PWM) zur 
Lade/Entladestromeinstellung. Jetzt kannst du die vier Zellen einzeln 
laden. Dann brauchst du für jede Zelle 2xDA+1xAE. Oder du lädst die 
Zellen in Reihe und benötigst nur einmalig 2xDA+1xAE. Die Software lässt 
sich unter avr-gcc und unter float-Berechnungen locker in den 8 kB 
unterbringen.

Gruß
Marco

Autor: Frysk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehe mal auf:
http://www.avr-asm-tutorial.net/akkuload/de/index.html

Dieses Gerät sieht gut aus. Wann Ich zeit habe möchte Ich dieses mal 
bauen.

Frysk

Autor: rille (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder auch z.B. hier:

http://www.student.uni-kl.de/~dittrich/trxcharger/index.html

Ist zwar mit Tiny26, geht aber bestimmt auch mit einem Mega8

Autor: Sigma N. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich danke Euch für die Hinweise und Links. Ich werde mich jetzt erst mal 
mit den Datenblättern von Attiny26 und Atmega16 befassen, um zu sehen, 
ob die Software auf Atmega8 oder 8515 angepasst werden kann.

Gruß Sigma N.

Autor: Gerhard Schmidt (avr-asm-tut)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Sigma.

Zu dem Teil mit dem ATmega16 kann ich Dir gleich schreiben, dass das mit 
den beiden Wunschteilen nicht gehen wird, weil denen ein paar Pins 
fehlen, die ziemlich wichtig sind:

2 Versorgungs-Pins,
8 ADC-Inputs zum Messen der Ist-Ströme,
2 Pins für ADC-Versorgung und Referenzspannung,
4 PWM-Outputs zum Steuern der Ströme,
4 Outputs zum Schalten der Entladetransistoren,
11 Pins zum Ansteuern der LCD,
2 Pins zum Kommunizieren über UART,
4 Pins für die LEDs,
3 Pins für die Tasten.

Macht ziemlich genau 40. Much too much für so kleine Dinger. Versuche es 
erst gar nicht, du wirst Dich über jeden eingegangenen Kompromiss 
schwarz ärgern.

Mit dem Teil kannst Du im Gegensatz zu anderen Schaltungen keine 
Schnellladung machen. Habe ich nicht implemetiert, weil ich das für 
vorsätzliche Verkürzung der Lebensdauer der Akkus halte.

mfg
gerd


Autor: Sascha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
11 Pins für ein Display???
z.B als 4Bit anschließen oder gleich ein DOG-M per SPI. Dazu noch nen 
A/D mit SPI und 8 Kanäle und fertig.

Mfg Sascha

Autor: Sigma N. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke noch einaml für Eure Ausführungen. Ich habe jetzt gerade ein 
Projekt gefunden, was meinen Vorstellungen 
entspricht:http://www.opend.co.za/hardware/nimh1/nimh1.htm

Da taucht aber ein neues Problem auf, das habe ich in dem Thread
"Hilfe beim Compilieren eines C-Programmes" beschrieben.

Gruß Sigma

Autor: Daniel Lancelle (bucho)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mal ein Ladegerät für ein dickes Akkupack 7,2V 9Ah gebaut. DIe 
Schaltung sollte in einem Gerät eingebaut sein. Wenn das Gerät am 
Netzteil angeschlossen wird, dann wird es aus diesem auch versorgt und 
die Ladeschaltung lädt und hält den Akku voll. Ich habe dafür auch einen 
MEGA8 eingesetzt. Die Software wurde in BASCOM geschrieben. Falls 
interesse besteht, kann ich diese noch posten.

Gruß

Autor: Sigma N. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Daniel
Ich habe eine Schaltung gefunden (siehe oben). Die habe ich im Laufe des 
Tages aufgebaut und sie funktioniert auch zur Zufriedenheit.
In Deiner Schaltung sind so viele Bauelemente, die ich nicht hier habe 
und
erst bestellen müßte. Ich danke Dir aber für Deine Hilfe.

Gruß Sigma N.

Autor: gerd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Sascha:

Kann man alles machen. Mein Ziel war nicht, möglichst viele Pins zu 
sparen. Da ein Mega16 nur unwesentlich mehr kostet als ein Mega8, sehe 
ich darin, und an dem Anschließen eines Extra-AD-Wandlers (wo jeder Mega 
sowieso schon 8 intus hat), auch nicht so arg viel Sinn.

mfg
gerd

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.