mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Mass storage WEBserver mit AVR und VNC1L


Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

kann ich mit dem neuen FTDI Chip USB-Hostcontroller VNC - 1L
und einem AVR mit ENC28J60 Chip einen Webserver aufbauen?

Wie hoch wären die Durchsatzraten?

Ich hätte gerne einen 2GB USB Stick im Netzwerk eingebunden.
Die neuen Router haben doch auch alle einen solchen Anschluss.

Was meint Ihr dazu?

Gruß M.

Autor: Michael Iller (iller101)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also nen recht hohen Datendurchsatz würde ich nicht erwarten.

Ich habe allerdings auch soetwas geplant allerdings mit dem MAX3421.
Der ist aber weder besser noch schlechter nur billiger fg

Autor: FTDI Fan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der VNC 1L ist der ideale USB Host für die Art von Anwendung.
Die Schnittstelle SPI oder UART mit Befehlssatz (Art Modem)ist easy zu 
implementieren.
Ich habe den VNC schon am laufen und er eignet sich ideal für solche 
Anwendungen.
Ich glaub zwar nicht das eine frei versorgbare Firmware erscheint,
aber das was da ist reicht aus.


http://www.vinculum.com/

Autor: Peter at home (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den VNC 1L finde ich auch sehr interesannt.
Kannst Du was über die maximal zu erwartende Übertragungsrate sagen?



Autor: Holger Menges (holger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo FTDI Fan,

bei der electronica habe ich den VNC1L zum ersten mal in Aktion gesehen 
und war begeistert.
Da du bereits mit diesem Chip gearbeitet hast kannst du mir evtl. 2 
Fragen beantworten:

- Was ist der Unterschied zwischen den Firmwares VDIF und VDAP? Aus den 
Datenblättern bin ich noch nicht ganz schlau geworden.

- Ist es mit den existierenden Firmwares möglich, einen der Ports als 
Host für MSD oder Drucker und den anderen Port als Slave zur 
Datenübertragung (virtuelle COM - Schnittstelle) zu benutzen 
(Dateneingang jeweils über RS232)?

Autor: FTDI Fan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

bei VDAP hat die Firmware Zugriff auf FTDI USB Slave Produkte und kann 
im
Command Monitormodus darauf einwirken.

Die VDIF stellt eine Brücke zw. Port 1 und Port 2 dar.

Port 1 z.B. USB Handheld mit Terminalmodus und Port 2 Flash Disk.
Um Befehle übergeben zu können, steht der UART oder SPI oder FIFO zur
Verfügung.

Auch Firmware-updates gehen darüber oder halt über USB Stick.

Für die zweite Frage, stehen glaube ich, genau diese Schnittstellen zur 
Verfügung.

Bei mcu-systems gibt es SMD Bastelboard`s, wer es halt klein mag!!





Autor: Mark Struberg (struberg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
2GB?

Warum kopierst du nicht einfach den USB stick auf eine SD Karte und 
bindest diese ein? Das ist um etliches einfacher und günstiger zu lösen 
als ei USB host.

Für SD Anbindung findest in der Codesammlung massig Beispiele.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nehme immer Daten vom USB Stick mit und würde Sie gerne auf einem 
Webserver (kein PC) vorhalten.

Ich glaube der VNC mit einer Netzwerkanbindung wäre ideal.

Der neue Telekom Router 900 hat auch schon einen USB Host.
Vielleicht sogar mit Zugriff von außerhalb(Inet).

Mal sehen wann die VNC lieferbar sind.



Autor: unsichtbarer WM-Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Der neue Telekom Router 900 hat auch schon einen USB Host.
>Vielleicht sogar mit Zugriff von außerhalb(Inet).

Die AVM-Router bieten diesen Zugriff...

Autor: Moritz Becker (moritz_becker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es den VNC1L schon irgendwo zu kaufen?

Gruß,

Moritz Becker

Autor: Michael Iller (iller101)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja Reichelt hat den im Programm

Autor: Micro Mann (micromann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Außerdem 2 GB über einen FullSpeed USB ? (Bart-wachs)
Für ne Website ok. aber als Netzwerkspeicher absolut unbrauchbar.

Autor: Uwe Bonnes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Michael,

Es gibt USB Sticks, die eine SD Karte aufnehmen und als normalen USB 
Stick darstellen. Damit kann man die SD Karte einfach am PC lesen und 
schreiben und dann an uC bringen.

Autor: Mark Struberg (struberg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Außerdem 2 GB über einen FullSpeed USB?

2GB über ein 10-baseT ist auch nicht minder krückig ;)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mal hier irgendwo gelesen, dass es den W3150A+ mit 100MBit und 
SPI gibt.

Nimm anstatt dem ENC28J60 vielleicht den W3150A+.
Der hat den full Stack onboard.



Autor: Herbert Bernardini (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
abo

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.