mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Lebensdauer von Elkos


Autor: Florian Schwertnitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

bin auf der Suche nach Elkos. Bei Reichelt wird u.A. soetwas
angeboten. Soweit so gut, aber was soll die Angabe der Lebensdauer?
Da steht 1000 bis 2000 Stunden. Soll das Teil wirklich nur ca. 80 Tage
seinen Dienst im Dauerbetrieb tuen?

Großes Fragezeichen...


Gruß Florian





_ REICHELT ONLINE ________________________________________________

Elektrolytkondensator 330µ, 16V, 105°C

Miniaturisierte Bauform für Industrieanwendungen.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Technische Daten:

Typ: Elektrolytkondensator
Bauform: radial
Höhe: 32,0 mm
Kapazität: 330 µF
Lebensdauer: 1000 bis 2000 Std.
Ø: 10,0 mm
Rastermaß: 5,0 mm
Spannung: 16 V
Temperatur, max.: 105 °C
Toleranz: 20 %

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin mir nicht sicher, die 1000std. beziehen sich auf die angegebene Max. 
Temp von 105° (was schon sauviel für Elkos ist).

Fakt ist: Elkos haben eine begrenzte Lebensdauer. Im Laufe der Zeit 
vaporisiert das (flüssige) Elektrolyt und dann folgt irgendwann der 
Tod/Kurzschluss/Kapazitätsabfall. Bei Elkos war das glaube ich so: 10° 
weniger Umgebungstemperatur = 10 mal höhere Lebensdauer. Bei 
Raumtemperatur hält der dann schon so ein paar wenige Jährchen.

Autor: Kernspalter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Lebensdauer bezieht sich in Verbindung mit der Maximaltemperatur von 
105°C. In welchen Gerät hast Du solche Temperatur. Die Lebensdauer 
erhöht sich ums vielfache bei normaler Temp.

Autor: tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Reichelt gibts doch das Datenblatt, da stehts doch genau drin.

Autor: Quacks (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> 10°
>weniger Umgebungstemperatur = 10 mal höhere Lebensdauer

das gilt doch aber sicher nur für Umgebungstemperaturen im positiven 
Bereich, oder??

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja nicht ganz 10-fach und bei negativen Temperaturen k.A.

Schau einfach unter:
http://www.vishay.com/docs/25016/algeninf.pdf

Das kann man so als anhaltspunkt für Elkos nehmen.

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kannst ihn aber auch einfach von der Kapazität überdimensionieren dann 
hält er auch länger, außerdem kommt es auf die Impulsbelastung drauf an, 
wenn der kaum was zu tun hat hält er entsprechend lange. Ansonsten nen 
großen Typen nehmen der für diese Impulse geeignet ist oder mehrere 
parallel schalten wie es z.B bei Motherboards gemacht wird.

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mehrere kleine parallel ist eigentlich besser als ein großer, da sich 
durch die Parallelschaltung die Kapazität erhöht, der parasitäre 
Widerstand aber kleiner wird. Hat mit der Lebensdauer allerdings nix zu 
tun, wollt's nur mal so anmerken.

Autor: pay.c (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Lebensdauer von Elkos wird auch nur dann kritisch auf die Probe 
gestellt, wenn sie NICHT verwendet werden. Lädst und entlädst du einen 
Elko mindestens einmal im Jahr (d.h. ja meistens einfach an- und 
ausschalten) hält so ein Elko mal ein paar Jahrzehnte. Erst wenn man ihn 
über laaaa... (noch mehr aaa´s) ...aaaange Zeit nicht einschaltet kann´s 
mal einen knallen. Passiert bspw. oft in Uralt-Computern vom 
Schrottplatz (hier sind die Elko´s meistens schon hinüber) oder in sehr 
alten Fernsehern und auch nur dann, wenn die Elkos am Rande der 
Auslastung betrieben werden (ist v.a. in Motherboards sehr oft der 
Fall).

Mir ist jedenfalls bisher EIN EINZIGER Elko um die Ohren geflogen und 
das war auf einem 486er Motherboard Marke "Noname", das wahrscheinlich 
davor 5 Jahre unbenutzt rumlag.

Grüße! :)

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es geht ja nicht nur darum, ob sie einen um die Ohren fliegen. Es geht 
auch um's austrocknen und Kapazitätsverlust sowie 
Innenwiderstandserhöhung. Und da dürfte es vermutlich egal sein, ob die 
aufgeladen werden oder nicht.

Autor: Sonic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich arbeite in einer Reparaturabteilung und 'trockene' Elkos sind 
Fehlerursache Nr. 1! VERO (Schaltnetzteile) schreibt uns vor, alle 5 
Jahre ALLE Elkos zu erneuern (Dauerbetrieb).
Zu empfehlen sind die Firmen Frolyt und Philips, die sind sehr 
temperatur- und impulsfest.

Autor: Dieter Werner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Temperatur- bzw. Impulsfestigkeit hat weniger mit dem Hersteller als 
mit den unterschiedlichen Baureihen zu tun.
Da hat fast jeder Hersteller was im Programm z.B. Panasonic/Matsushita 
Typ HFQ oder Chemi-Con LXF

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.