mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Längsregler Berechnung


Autor: Tobias Plüss (hubertus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
n'abend forum,
eine aufgabe, die ich lösen soll:
es ist ein längsregler zu dimensionieren (siehe bild im anhang).
doch ich habe keinen blassen schimmer, wie ich RV, R1 und R2 berechnen 
soll.
RM konnte ich:

bei I = 30 mA sollen über RM 0.6V abfallen, damit T2 leitet. -> RM = 
0.6V/30mA = ca. 20 Ohm.

nun wollte ich R1 und R2 berechnen. Da über R2 nur 0.6 V abfallen, 
dachte ich mir: R2 ist niederohmig -> setzen wir den mal auf 100 Ohm. 
dannn fallen über R1 höchstens 29.4 V ab und wir können R1 aus spannung 
und strom berechnen (wenn wir den basisstrom von T3 einmal weglassen).
dann habe ich noch eine formel gefunden für RV. doch etwas scheint nicht 
zu stimmen. nach einem aufbau des geräts funktioniert es zwar, aber bei 
belastung bricht die spannung ziemlich stark zusammen. als transistoren 
verwendete ich BC547, aber die sind nach kurzer zeit in rauch 
aufgegangen ;)

kann mir jemand einmal erklären, wie ich diese widerstände berechnen 
kann? und welche transistoren ich am besten verwende?

ich würde mich sehr über eure hilfe freuen!
grüsse & schönen abend

Autor: Tobias Plüss (hubertus)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sry, hab vergessen das bild anzuhängen ;)

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
T1: 2N3055
T2,T3: egal, BC547, BC337, ...

Autor: Tobias Plüss (hubertus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ernst: danke für die tipps.
muss es gleich ein 2N3055 sein, wenn ich eh nur 30 mA ziehe?
und: zu den widerständen: weisst du dazu etwas?

gruss

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der 2N3055 ist schon etwas Überdimensioniert, mit dem hab ich als Kind 
immer experimentiert, weil an normalen Netzteil unkaputtbar ;)

Aber nachdem dort die ganze Leistung Verbraten wird, muss da schon was 
etwas größeres her
(30V differenz, 30mA sind immerhin auch fast ein Watt, TO-92 Gehäuse 
gehen da normalerweise nicht mehr)

Rm ist für die Strombegrenzung, bei 30mA sollten da (wie du oben schon 
geschrieben hast) etwa 0.6 V abfallen. also 0.6V/30mA=20Ohm.

Rv hängt von der Stromverstärkung von T1 ab

R1/R2 hängen von T3 ab.

/Ernst

Autor: Tobias Plüss (hubertus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ernst:
angenommen, ich nehme als T1 den 2N3055, der rest sind alles BC547.
wie berechne ich dann die widerstände?
oder andersherum gesagt: wenn ich die stromverstärkung meiner 
transistoren kenne, was kann ich dann ausrechnen?

grüsse

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.