mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Benötige Hilfe bei suche eines Mikrocontroller (2.33V-6.37V


Autor: Alvin Brodbeck (souichi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen

Ich bin ein neueinsteiger in die Welt der Mikrocontroller und komme 
nicht mehr weiter mit folgender sache:

Die Idee:
An meinem Fahrzeug habe ich ein 12V Spannungsregler für die Tankanzeige 
installiert, welche mir über den Tankschwimmer (messeinheit) stabile 
werte zw. 2.33V bis 6.37V ausgeben.

Ich möchte nun über einen Mikrocontroller, LED's resp. 7-segment LED 
oder ein LCD Display ansteuern, das mir den Tankinhalt in L angeben 
kann.

d.h. Ich müsste einen wert z.B. "5.81V" so programmieren können, dass 
das die pins die LED resp. ein Displaz so ansteuert das es "10" oder 
"10L" anzeigt.


Meine Problem/Frage:

Was für ein Mirkocontroller kann ich für dies verwenden?
Die die ich gefunden habe können nur eingangs spannungen zw. 2-5V 
managen.
Gibt es evtl. eine möglichkeit dies mit 2 Mikrocontroller zu 
realisieren, in dem man für die Spannung über 5V auf 1:1 unter 5V bringt 
und auf den zweiten Mikrocontroller gibt?

Bitte um Hilfe für ein Anfänger, vielen lieben dank...

P.S. unten noch die Spannungswerte...

Die Werte:
Liter:  Spannung in V:
0  6.37
1  6.37
2  6.37
3  6.28
4  6.12
5  6.05
6  6.01
7  5.95
8  5.9
9  5.86
10  5.81
11  5.78
12  5.71
13  5.69
14  5.64
15  5.57
16  5.51
17  5.48
18  5.4
19  5.37
20  5.29
21  5.21
22  5.13
23  5.08
24  4.99
25  4.9
26  4.86
27  4.76
28  4.71
29  4.59
30  4.46
31  4.31
32  4.16
33  4.08
34  3.77
35  3.43
36  3.05
37  2.61
38  2.36
39  2.34
40  2.33
41  2.33

Autor: Student (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich will nicht so wie manche in diesem Forum gleich jede Anfängerfrage 
nieder machen, aber aus Deine Fragen ist herauszulesen, dass Du blutiger 
Anfänger bist und ert einmal die Grundlagen lernen solltest. Schau Dir 
das AVR-gcc-Tutorial mal an. Speziell der Abschnitt 12 mit analogen Ein- 
und Ausgängens sollte Dich interessieren.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spannungen kann man nicht mit nem MC teilen, sondern mit nem 
Spannungsteiler (2 Widerstände).

Es gilt das Ohmsche Gesetz.


Peter

Autor: dschedsche (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmmm da musst du vorher erstmal ein paar sachen klären.

in welcher sprache und mit welchem tool willst du die Software für den 
MC schreiben?
da scheiden evtl. schon mal einige MC aus.

dann brauchst du wohl einen MC mit integriertem Analog-Digital Wandler.
und zu deinem Spannungsproblem > 5V - mach doch einfach 'nen 
Spannungsteiler.

oder du nimmst einen externen ADC der höhere Spannungen und evtl. sogar 
eine höhere Auflösung hat.

Autor: Sven DerSchreckliche (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du könntest einfach einen Spannungsteiler verwenden und das dann an 
einen MC von SiLabs geben. Die haben gute A/D-Wandler drauf und so 
allerhand an Ports etc für Deine anderen Bausteine.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann mich nur anschließen:

Mach ein SPannungsteiler 1:1, dann hast alle von Dir o.g. Spannugnen zur 
Hälfte. Also dann von 1,165 bis 3,185 V. Bei µC der Atmega Serie kannst 
du so ca. 5mV Auflösen, das dürfte eigentlich reichen für die 
Genanuigkeit.

Autor: Sven DerSchreckliche (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber mal so nebenbei:
Ist Dein Tankschwimmer wirklich soo genau, daß diese Werte immer gleich 
sind? Oder muss das alles pro Motorstart kalibriert werden?

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Compilder, debugger etc, wirds kaum in einem geben.... ausser du bist 
bereit dafür 2000.- euro zu zahlen (keil u3Vision, tasking)...



Autor: Alvin Brodbeck (souichi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven DerSchreckliche wrote:
> Aber mal so nebenbei:
> Ist Dein Tankschwimmer wirklich soo genau, daß diese Werte immer gleich
> sind? Oder muss das alles pro Motorstart kalibriert werden?

Hallo Seven

Nein, der Tankschwimmer zeigt nur genaue werte an, wenn der Tankinhalt 
ruhig ist und der Motorlaueft da der verwendete Spannungsregler min. 
0.5V ueber 12V benoetigt.

Ich mache immer wieder messungen bei den ich die Werte mittels Voltmeter 
ueberprufe, mit erfolg, die Werte sind stabil und ziemlich genau.
(z.b. voll Tanken, messen, wieder voll Tanken (bis das Benzin oben 
ansteht)).

vielen dank fuer Deine Antwort/Frage

Alvin

Autor: Alvin Brodbeck (souichi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Student wrote:
> Ich will nicht so wie manche in diesem Forum gleich jede Anfängerfrage
> nieder machen, aber aus Deine Fragen ist herauszulesen, dass Du blutiger
> Anfänger bist und ert einmal die Grundlagen lernen solltest. Schau Dir
> das AVR-gcc-Tutorial mal an. Speziell der Abschnitt 12 mit analogen Ein-
> und Ausgängens sollte Dich interessieren.

Hallo Student

Ja, werde ich machen, vielen lieben dank fuer den Tip :-)

Gruss Alvin

Autor: Alvin Brodbeck (souichi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter Dannegger wrote:
> Spannungen kann man nicht mit nem MC teilen, sondern mit nem
> Spannungsteiler (2 Widerstände).
>
> Es gilt das Ohmsche Gesetz.
>
>
> Peter

Hallo Peter,

ok, danke werde sobald ich weiss in welcher Richtung der MC ist, dies am 
besten so machen, muss noch erwaehnen, das ich nicht davon ausging, mit 
einem MC die Spannung zu teilen. Ich wollte die Spannungteilen und dann 
auf ein 2nd MC gehen, d.h. auser der MC hat 2 D/A W.

Gruss Alvin

Autor: Alvin Brodbeck (souichi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dschedsche wrote:
> hmmm da musst du vorher erstmal ein paar sachen klären.
>
> in welcher sprache und mit welchem tool willst du die Software für den
> MC schreiben?
> da scheiden evtl. schon mal einige MC aus.
>
> dann brauchst du wohl einen MC mit integriertem Analog-Digital Wandler.
> und zu deinem Spannungsproblem > 5V - mach doch einfach 'nen
> Spannungsteiler.
>
> oder du nimmst einen externen ADC der höhere Spannungen und evtl. sogar
> eine höhere Auflösung hat.

Hallo dschedsche

die Programmiersprache ist mir egal, ich eigne sie mir ggf. an.

Ja, ein externer ADC, das sieht auch nach einer loesung aus...

Gruss Alvin

Autor: Alvin Brodbeck (souichi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin wrote:
> Kann mich nur anschließen:
>
> Mach ein SPannungsteiler 1:1, dann hast alle von Dir o.g. Spannugnen zur
> Hälfte. Also dann von 1,165 bis 3,185 V. Bei µC der Atmega Serie kannst
> du so ca. 5mV Auflösen, das dürfte eigentlich reichen für die
> Genanuigkeit.

Hallo Martin

vielen dank fuer diesen Tip :-)

Gruss Alvin

Autor: Alvin Brodbeck (souichi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael wrote:
> Compilder, debugger etc, wirds kaum in einem geben.... ausser du bist
> bereit dafür 2000.- euro zu zahlen (keil u3Vision, tasking)...

Hallo Michael

Hmm, compiler sollte kein problem sein, arbeite mit Linux, debuggen 
notfalls per Hand, auch wenn zeitaufwendig. Aber mal im ernst, EUR 
2000.-??? Da wuerde ein Nachruessten mit teile von Siemens VDO noch 
guenstiger kommen...

Gruss Alvin

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich verrate Dir mal ein Geheimnis, der Tankgeber ist ein 
Spannungsteiler.

Du brauchst also nur die Batteriespannung als Referenz nehmen und schon 
ist die Messung unabhängig von Spannungsschwankungen.

Da beides über 5V liegt, nimmt man 2 Spannungsteiler.

Nen Analogwert anzeigen kann man z.B. so:

Beitrag "ADC mit Multiplexanzeige"


Peter

Autor: Hansi Lein (fabian87)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Student wrote:
> Ich will nicht so wie manche in diesem Forum gleich jede Anfängerfrage
> nieder machen, aber aus Deine Fragen ist herauszulesen, dass Du blutiger
> Anfänger bist und ert einmal die Grundlagen lernen solltest. Schau Dir
> das AVR-gcc-Tutorial mal an. Speziell der Abschnitt 12 mit analogen Ein-
> und Ausgängens sollte Dich interessieren.

ich find das ist ein gutes anfängerprojekt!

Autor: Alvin Brodbeck (souichi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter Dannegger wrote:
> Ich verrate Dir mal ein Geheimnis, der Tankgeber ist ein
> Spannungsteiler.
>
> Du brauchst also nur die Batteriespannung als Referenz nehmen und schon
> ist die Messung unabhängig von Spannungsschwankungen.
>
> Da beides über 5V liegt, nimmt man 2 Spannungsteiler.
>
> Nen Analogwert anzeigen kann man z.B. so:
>
> Beitrag "ADC mit Multiplexanzeige"
>
>
> Peter

Hallo Peter

vielen dank fuer Deine Reaktion, nun das der Tankgeber als 
Spannungsteiler funktioniert ist ja klar, aber wie Du schreibst, es ist 
beides ueber 5V und ein 2nd Spannungsteiler wird wohl unumgaenlich sein 
schlussendlich.

Wie auch immer, ich werde die Turorials lesen und dann weiter sehen...

Also, vielen dank nochmals, Gruss Alvin

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.