mikrocontroller.net

Forum: Platinen Kurzschluss


Autor: µC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Haben bei unserer Platine einen Xilinx baustein eingelötet und bekommen 
jetzt einen Kurzschluss (recht hochohmig: 4,7 Ohm). Optisch sieht man 
keinen Lötfehler.... und die 4,7 Ohm deuten eher auf eine "schlechte" 
Verbindung hin. Vor der Bestückung mit Xilinx hat alles funktioniert...
Hat jemand einen Vorschlag? Am besten ohne Leitung-aufkratzen & gesamten 
xilinx entfernen!

THX

Autor: Aufreger deluxe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau das hatte ich kürzlich mit einem CPLD von Xilinx. Ich htte einige 
Pins nicht benutzt, und die auf GND gelegt. In den Fitting-Options vom 
ISE Webpack kann man ja einstellen, dass unbenutzte Pins auf GND gelegt 
werden sollen. Naja so richtig war das halt nicht der Bringer. Nachdem 
ich den CPLD dann programmiert hatte, war dieser "Kurzschluß" weg.

Ist bei dir vielleicht ein ähliches Problem?

Autor: µC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja - hab auch die unbenutzen auf gnd gelegt und das sind ganz schön 
viele! Muss der CPLD während der Programmierung keine 
Spannungsversorgung habn?

Greetz




Autor: Aufreger deluxe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Doch sicher.

Mir ist aber auch nicht ganz klar, wie das gedacht ist.

Autor: µC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na ja wenn ich jetzt irgendwo einen Kurzschluss habe kann ich ja gar 
keine Versorungsspannung für den Xilinx anlegen -> dh. ich kann ihn auch 
nicht programmieren!

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurzschluß? Du hast was von 4,7 Ohm geschrieben, dass ist doch kein 
Kurzschluß. Ok, es fließen halt 1 A, sollte aber gehen.

Autor: µC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es würden weit mehr als 1 A fließen - auch ohne kurzen wären es ca. 1 A 
(für µC+CPLD+...). Außerdem lässt die externe Spannunsquelle keine 
versorgung bei so wenig widerstand zu!
Ich vermute es ist irgendwo ein wenig Dreck oder so was unter einem Chip 
und verbindet gnd und vcc. Vielleicht würde ein hoher strom (ein paar 
Ampere) ja das beseitigen (=durchbrennen) aber die bauteile selbst 
könnten da unter Umständen auch daran glauben?!

Autor: Andreas Pi (andreas_p)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir ist auch mal sowas passiert und zwar habe ich statt einem
Spartan 2 einen Spartan 2e eingelötet.
Dort ist die Pin Aufteiung aunders so das GND Pins auch an der 
Versorgung liegen.

Das Ergebnis war wie bei dir, keine sichtbaren Lötfehler aber eine 
niederohmiger Schluß.

Überprüfe doch noch mal dein Layout und das IC.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.